Erasmus Büchercafe

KARPATENRUNDSCHAU: Nachrichtenarchiv

Bald erwartet uns das Café am Honterushof

Mehrere Baustellen sind am Honterushof von Kronstadt zu sehen. Sowohl bei dem weltbekannten Sakralbau, der Schwarzen Kirche, als auch beim Haus, das als A-Gebäude der Honterusschule diente. Doch zwei weitere Baustellen an zwei Jahrhunderte alten Gebäuden gegenüber dem Westportal der Schwarzen Kirche stehen immer wieder im Gespräch der einheimischen Stadtbewohner, sollen aber auch gewinnbringend für die Verwaltung der evangelischen...

[mehr]

Ein Fest der Begegnung

Das Kronstädter Bartholomäusfest ist bekanntlich das einzige evangelische Kirchweihfest in Rumänien. Es wirkt wie jedes Patronats- und Gemeindefest identitätsstiftend und ist eine Besonderheit, auf die die Bartholomäer Kirchengemeinde zu Recht stolz ist. Am Sonntag, dem 26. August, folgten, wie auch in den Vorjahren, jedoch nicht nur Bartholomäer der Einladung zum Fest. Zahlreiche Mitglieder der Honterusgemeinde, der größten Kronstädter...

[mehr]

Urlaubseinsatz in den Bergen

„Alle Achtung für was und wie viel unsere Freunde da geleistet haben!“ Die Worte der Anerkennung und des Lobes kommen vom Salvamont-Chef von Viktoriastadt, Thomas Bross, gleichzeitig auch Vorsitzender der Sektion „Fogarascher Land“ des Siebenbürgischen Karpatenvereins (SKV). Er bescheinigt den zehn Bergfreunden aus Deutschland und Rumänien „gute Arbeit“ und viel Ausdauer. Denn es ist nicht so selbstverständlich im Urlaub, auf eigene Kosten ein...

[mehr]

Grüne Hügel, Prinz Charles, Marmeladen und blaue Keramik

Ein warmer Vormittag Anfang August. Im Garten der Familie Csakli-Morar aus Keisd ist viel los. An einem Tisch sitzt ein französisches Ehepaar. Die beiden trinken hausgemachte Limo und Kaffee. Sie sind zum ersten Mal in Rumänien, erzählen sie. „Siebenbürgen ist anders als der Süden oder als die Moldau. Als wären es zwei verschiedene Länder,“ meint die Frau. Ihr Vater stammt aus Vaslui, auf dieser Reise will sie das Land ihrer Vorfahren entdecken....

[mehr]

Textilien faszinieren weiterhin

Nach modernsten Kriterien ist die im Vorjahr eröffnete Ausstellung „Das Gedächtnis der Textilfasern“ im Ethnographischen Museum von Kronstadt gestaltet worden und zieht seither viele Betrachter an. Nun fand eine kulturelle Veranstaltung dort statt, die einen Dialog zwischen Zuschauern und noch praktizierenden Künstlern dieses Bereichs anstieß, und bei der der zweisprachige Ausstellungskatalog – rumänisch, englisch – vorgestellt wurde. Dieser ist...

[mehr]

Sein Vermächtnis bleibt uns erhalten

Auf seinem letzten Weg wurde Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Paul Philippi am Samstag, dem 4. August, am Innerstädtischen Friedhof von Kronstadt – der Stadt, wo er  am 21. November 1923 das Licht der Welt erblickt hatte – von der Familie, zahlreichen Persönlichkeiten aus dem In- und Ausland, Trauergästen aus dem Burzenland, dem Hermannstädter Gebiet, Bukarest und aus anderen Landesteilen begleitet.  Seitens Staatspräsident Klaus Johannis wurde ein Kranz...

[mehr]

„Die Heimat sind wir selbst“

„Suchet der Stadt Bestes (…) und betet für sie zum Herrn, denn wenn’s der Stadt wohlgeht, so geht’s euch auch wohl“. Mit diesen Worten aus Jeremias Brief an die Weggefährten in Babel begann der Festgottesdienst, der von Pfarrer Dr. Peter Klein am Samstag, dem 6. August, in der evangelischen Kirche Brenndorf gehalten wurde. Als man  dieses Datum für das 2. Heimattreffen der Brenndörfer ausgesucht hat, ahnte man wohl nicht, wie viel Glück man haben...

[mehr]

Dr. Konrad Möckel als Pfarrer und Theologe in schweren Zeiten

Herausgefordert worden war diese Schrift letztlich durch das 1936 vom Landeskonsistorium in einem Rundschreiben dekretierte Verbot der Zugehörigkeit zu politischen Gruppen und Parteien von Angestellten der Kirche und Schule. Diese Verfügung hatte zur Amtsenthebung des landeskirchlich beauftragen Jugendpfarrers Wilhelm Staedel und anderer Pfarrer und Lehrer der kirchlichen Schulen geführt. Die nationalsozialistisch orientierte DVR („Deutsche...

[mehr]

Eintauchen in die weltweit bewunderten Moldauklöster – zu Recht „UNESCO-Weltkulturerbe“ !

 

Aus der Nordbukowina kommend, lag auf unserem Reiseweg, 70 km vor dem Standort Suceava, das Kloster  Putna. Mit Putna begann der Besichtigungsreigen dieser wunderbar erhaltenen, und inzwischen stark besuchten rumänisch-orthodoxen Moldauklöster! Kloster Putna wurde vom Fürsten Stefan cel Mare in den Jahren 1466-1469 erbaut. Feldherr, Herrscher, Diplomat, – ein Mann mit Visionen war Stefan der Große (1433-1504), dem zurzeit eine Ausstellung im...

[mehr]

„Leute, die nach Osteuropa gehen, kommen glücklich zurück“

Sollte der öffentliche Nahverkehr kostenfrei bleiben? Sollten die Schüler ihre Lehrer bewerten? Sollten Jugendliche schon mit 16 alleine in den Urlaub fahren können? Diese Fragen lassen sich nicht leicht beantworten. Man muss sehr gute Argumente haben, um die anderen zu überzeugen, dass du recht hast. Wenn das auch noch in deutscher Sprache passieren muss, wird es noch schwerer. Doch Schüler des Honterus-Lyzeums und des Meșotă-Kollegs schaffen es...

[mehr]
Seite 1 von 2
cffviseu
Kanton Aargau