Erasmus Büchercafe

KARPATENRUNDSCHAU: Nachrichtenarchiv

Der Förderung der Heimatliebe und Heimatverbundenheit dienen

Seit wenigen Tagen liegt nun schon der 18. Band der Forschungsserie „Aus Urkunden und Chroniken“ des Historikers Gernot Nussbächer auf. Dieser ist den Ortschaften  des Burzenlandes und dieses Gebietes als zweiter Band gewidmet.  Der erste Teil war als Band 7 dieser Beitragsserie zur siebenbürgischen Heimatkunde  im Jahre 2008 erschienen. Die darin enthaltenen Forschungsergebnisse waren dem Burzenland als Gebiet, Bartholomä und Zeiden gewidmet....

[mehr]

Zipser Erzählband: eine ansprechende, kompetente Dokumentation

„Die Unsterblichkeit der Wildfrauen“ ist der neuste Band des 1951 in Oberwischau geborenen Sprachforschers Anton-Joseph Ilk, der kurz vor Weihnachten  erschienen ist. Am gleichen Tag traf bei der Buchpräsentation ein zahlreiches interessiertes Publikum ein, um an dem festlichen Ereignis  im Adalbert-Stifter-Institut des Landes Oberösterreich in Linz, von dem der Band herausgegeben worden ist, teilzunehmen. Die bilinguale Ausgabe umfasst 200...

[mehr]

„Es ist ein natürlicher Prozess, nichts ist erzwungen“

Seit wenigen Tagen ist beim Multikulturellen Zentrum der Transilvania-Universität im Rektoratsgebäude auf der Postwiese die Ausstellung „Processions for Vanishing Parts“/ „Umzug für langsam verschwindende Arten“ des amerikanischen Künstlers rumänischer Herkunft Sasha Meret zu besichtigen. Der ehemalige Illustrator, der als fester Mitarbeiter über 20 Jahre lang bei Publikationen wie „New York Times“, „International Herald Tribune“ oder „Washington...

[mehr]

Großer und kleiner Fußball

Die gesamte Fußballwelt blickt in diesen Tagen nach Russland. Die erste da ausgetragene WM bietet auch andere Premieren, zum Beispiel der Videoschiedsrichter, der offensichtliche Fehlentscheidungen der Schiedsrichter rückgängig machen kann. Neue Stadien, viele Fans  - überraschend viele aus Südamerika und Afrika – und auch recht viele Tore nach den ersten zwei Etappen der Gruppenspiele, bestärken jene, die, ungeachtet anderer Kriterien, die...

[mehr]

An Veranstaltungen auch in den Herkunftsortschaften beteiligt

 „Wir Heldsdörfer“ (Ausgabe  Nr. 118/2018)

Vielseitig und informationsreich ist wie üblich auch die Pfingstausgabe der Heimatortsgemeinschaft der Heldsdörfer in Deutschland, deren Redaktion von Dr. Heiner Depner, erster stellvertretender Vorsitzender, gesichert wird.  Im Vorwort gezeichnet von  Monika Tontsch, zweite stellvertretende Vorsitzende  der Heimatgemeinschaft, geht diese von den großen Ereignissen des Vorjahres aus – Heimattag in...

[mehr]

Die Honteruslinde

„Der Mai ist gekommen, die Bäume schlagen aus“ beginnt das schöne Frühlingsgedicht von Emmanuel Geibel.Dies geschah auch in diesem Jahr mit den Linden am Kirchhof auf der Südseite der Schwarzen Kirche in Kronstadt. Nur eine Linde, die dem Honterusdenkmal am nächsten steht und deshalb Honteruslinde genannt wurde, schlug diesmal nicht aus, weil im Vorjahr 2017 bei den Erdarbeiten für die Erdungen des neuen Blitzableiters am Kirchturm ihre Wurzeln...

[mehr]

Trinitatis einmal anders

Der Sonntag ist gottesdienstfrei? Ist ja kaum zu glauben! Aber es ist wahr und kommt immer wieder mal vor. Gut, dass man das dann schon ein paar Wochen im Voraus weiß und anfangen kann zu planen. Aber was eigentlich? Als evangelischer Dorfpfarrer – was tust du an einem solchen Sonntag? Bleibst du zuhause und faulenzt – endlich mal auch!? Wie sehr  dich der Gedanke auch reizt: Das geht nicht! Wie sollst du dann deinen Glaubensgenossen noch...

[mehr]

„Ich kann nur glücklich sein, dass ich hier arbeite“

Es gibt kaum einen Kronstädter, der nicht von Amural gehört hat. Jedes Jahr Anfang September wird beim ersten Festival für zeitgenössische bildende Kunst, das in Rumänien organisiert wird, mit Hilfe von Video-Mapping die Architektur der Stadt zum Leben erweckt. Hinter AMURAL steckt auch Carmen Zmaranda. Zusammen mit ihren Freunden hat sie das vielleicht bekannteste Kronstädter Festival vor drei Jahren ins Leben gerufen. Seit Dezember 2017...

[mehr]

Transparenz ist gefragt

Die Kronstädter Innere Stadt (rumänische Bezeichnung „Cetate“) erstreckt sich auf einem Gebiet, das wie folgt abgegrenzt wird: Rudolfring/ B-dul Eroilor - Zinnenpromenade/Aleea Tiberiu Brediceanu – Beethovenzeile/Șirul Beethoven – Graft/După Ziduri. Es stellt den historischen Kern Kronstadts dar und beherbergt die bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt (Schwarze Kirche, Marktplatz, Katharinentor, mittelalterliche Stadtmauer u. a.) Für dieses...

[mehr]

Dorfleben von früher live erleben

Museumsbesuche sind nicht immer das Spannendste, wenn draußen die Sonne scheint und man dazu noch in Begleitung von Kleinkindern ist. Doch wurde das kleine aber feine Erich-Lukas-Museum aus der abgelegenen Ortschaft Seligstadt/Seliștat, 35 Kilometer von Fogarasch entfernt, ein richtiges Abenteuerland für Kleine wie auch für Erwachsene. Denn einen Tag nach dem Kindertag, am 2. Juni, durften Familien eine Zeitreise unternehmen und sich im Rahmen...

[mehr]
Seite 1 von 2
cffviseu
Kanton Aargau