Erasmus Büchercafe

KULTUR: Nachrichtenarchiv

Schauspiel als Flugsimulator durchs Leben

Szenenwechsel: Bunte Elfen in Blümchenröcken tänzeln zu fröhlicher Musik über die Bühne, schwenken kleine Tische und Stühle heran. Im Hintergrund senkt sich  eine überdimensionale Wäscheleine mit Ringelhemden, Nachtgewand und einer Riesenunterhose mit Beinchen herab.  Dann wird es wieder Licht. Zwischen den Wäschestücken stürmen aufgebrachte Paare herein, ein lautstarker Streit entbrennt – Turbulenzen um Liebe und Eifersucht in einem...

[mehr]

Vieldimensionale Begegnungen

Ein riesengroßer roter Frosch guckt auf kleinem Bildschirm seinen grünen Artgenossen zu. Daneben im Kreuz angelegte Bildschirme, auf denen Videos laufen. Die Fernseher sind umgeben von großen Tüchern, auf denen ein Mann in verschiedenen Kostümen abgebildet ist. An der Wand ein altes Straßenschild aus der Wooster Street. Outsider in Sachen Fluxus-Bewegung sehen Objekte, die Kunsthistorikerin Dr. Gabriele Knapstein erläutert die Installation: Es...

[mehr]

Tango, Barockmusik und Folklore

Auf seiner Tournee durch Rumänien und die Republik Moldau machte das vierköpfige Ensemble Gerardo Jerez Le Cam Ende vergangener Woche auch in Bukarest Station. Am Abend des 22. Oktober gab das nach seinem Gründer benannte Instrumentalquartett ein Konzert im Großen Saal des Rumänischen Rundfunks, das vom Institut Français in Rumänien organisiert und unterstützt wurde.Der in Argentinien geborene Pianist Gerardo Jerez Le Cam lebt seit 1992 in...

[mehr]

„Wenn das die Kirche leisten könnte“

Einen Tag lang wurden Gospellieder einstudiert. Von der achtjährigen Schülerin bis hin zur 65-jährigen Rentnerin war alles dabei. Für die Werk-statteilnahme gab es keine besonderen Kriterien. Weder Alter, Ethnie oder Konfession spielten eine tragende Rolle. Es gibt nur eine Voraussetzung: Man muss Spaß dabei haben. Dominic Fritz verlangt von den Teilnehmern nicht mehr. Der Gründer des Timişoara Gospel Project reist inzwischen seit sieben Jahren...

[mehr]

Nichts ist unmöglich

Pour out your power and love as we sing holy, holy, holy... Mit diesen Versen im Gedanken und der passenden Musik dazu ging mein Samstag am späten Abend zu Ende. Ein großes Durcheinander herrschte in meinem Kopf und irgendwie konnte ich mich nur an die Melodie von zwei Songs, die ich an dem Tag gelernt hatte, erinnern. „Experiment gelungen, Patient gestorben“, besagt eine Redensart. Ganz anders war das bei dem Experiment „Timişoara Gospel...

[mehr]

Konzert in Hermannstadt, aber nicht in Kronstadt

(Fortsetzung vom 22. Oktober 2011)Am 16. November 1846 brachte der Siebenbürger Bote die Ankündigung des Konzertes von Liszt in Hermannstadt: „Franz Liszt, der weltberühmte Klavierheros, der in Temeschwar und Arad bereits mehrere Konzerte mit dem ungeheuersten Beifallsjubel gegeben hat, wird den 19. d. M. in Hermannstadt eintreffen und am 20. im hiesigen Redouten-Saal ein Konzert veranstalten, worauf wir alle Verehrer dieses seltenen, man möchte...

[mehr]

Liviu Ciulei im Alter von 88 Jahren gestorben

Der international bekannte rumänische Theater- und Filmregisseur Liviu Ciulei ist in der Nacht von Montag auf Dienstag im Alter von 88 Jahren gestorben.Nach dem Studium der Theaterkunst und Architektur in Bukarest debütierte er 1946 als Puck in „Ein Sommernachtstraum“ am Teatrul Odeon. Theatergeschichte schrieb er mit seinen Inszenierungen am Lucia-Sturdza-Bulandra-Theater in Bukarest, dessen Direktor er von 1963 bis 1972 war. Ab 1972 arbeitete...

[mehr]

„Mit Musik sein Leben zu verbringen – das bleibt immer spannend“

Alfred Brendel, einer der „größten lebenden Pianisten“ („Die Zeit“), besuchte im September Bukarest, um in der Nationalen Musikuniversität die Ehrendoktorwürde in Empfang zu nehmen und im Athenäum einen Vortrag über „Charaktere in Beethovens Klaviersonaten“ zu halten. Der österreichische Pianist, der Anfang dieses Jahres 80 geworden ist, hatte sich schon im Dezember 2008 vom Konzertleben verabschiedet. Seither bleibt er als Redner, Vorleser und...

[mehr]

Das Konzert Franz Liszts in Hermannstadt

Franz Liszt kam am 22. Oktober 1811 im damals ungarischen Raiding/Doborjan zur Welt, einem Besitz der Eszterházys. Seinen ersten Klavierunterricht erhielt er von seinem Vater und mit 12 Jahren gab der Schüler Carl Czernys als Wunderkind bereits Konzerte in Pressburg, Budapest und Wien. Um das Studium seines Sohnes fortsetzen zu können, zog Adam Liszt mit ihm nach Paris. Als „petit Litz“ wurde Franz in vielen Salons der französischen Hauptstadt...

[mehr]

Geliebter, Zuhälter, Frauenhändler

Bei den 64. Internationalen Filmfestspielen von Cannes im Mai dieses Jahres wurde der Film „Loverboy“ des rumänischen Regisseurs Cătălin Mitulescu in der Reihe „Un Certain Regard“ gezeigt, in die vor allem Beiträge von international noch wenig bekannten Filmemachern aufgenommen werden. Der Film fand dort große Beachtung, zumal sein rumänischer Regisseur bereits als Drehbuchautor an dem Erfolgsfilm „Eu când vreau să fluier, fluier“ (Wenn ich...

[mehr]
Seite 1 von 3
cffviseu