Erasmus Büchercafe

KULTUR: Nachrichtenarchiv

Impressionistische Violinmusik und spanisches Flair

Am Mittwoch vergangener Woche war im Großen Saal des Rumänischen Rundfunks in Bukarest Violinmusik des Impressionismus zu hören. Die bekannte rumänische Geigerin und Konzertsolistin des Rumänischen Rundfunks Cristina Anghelescu und der in den großen Konzertsälen der Welt heimische spanische Pianist Daniel del Pino boten mit Unterstützung des Cervantes-Instituts in Bukarest ein abwechslungsreiches Programm mit spanischem Flair im nicht...

[mehr]

Ein japanischer Hund im rumänischen Dorf

Der nicht einmal 30 Jahre alte Tudor Cristian Jurgiu, der bisher nur mit Kurzfilmen an die Öffentlichkeit getreten war, hat nun seinen ersten Spielfilm dem cineastisch interessierten Publikum vorgestellt, der am vergangenen Freitag seine rumänische Kinopremiere hatte. „Câinele japonez“, der japanische Hund, lautet der Titel des Streifens, der sich thematisch durchaus in das herkömmliche Bild der derzeitigen rumänischen Kinolandschaft einfügt.Das...

[mehr]

Knotenpunkt der musikalischen Kräfte Kronstadts

„Musica Coronensis“ wird von Jahr zu Jahr professioneller und nähert sich zunehmend dem Ziel, ein Knotenpunkt der musikalischen Kräfte Kronstadts zu werden. Im Rahmen der Konzertreihe, die 2003 ins Leben gerufen wurde, gibt es praktisch nichts, was es nicht gibt. Kern des Festivals ist bekanntlich die Aufführung der Werke Kronstädter Komponisten (nicht nur) durch Kronstädter Interpreten – und unter Mitwirkung möglichst vieler Kulturinstitutionen...

[mehr]

Erstklassige Gäste zu „Films de Cannes á Bucarest“

Die Internationalen Filmfestspiele von Cannes finden seit fast 70 Jahren im Mai statt und gelten als eines der drei bedeutendsten Filmfestivals der Welt. Filme, die im Rahmen des renommierten Festivals gezeigt und prämiert wurden, werden seit ein paar Jahren auch dem Bukarester Publikum präsentiert: Heute beginnt die vierte Auflage des Filmfestivals „Les Films de Cannes á Bucarest“. Zwischen dem 25. und 31. Oktober sind die Filminteressierten...

[mehr]

Hände weg von meinen Filmen

Es war eine freudige Überraschung, als Regisseur Ridley Scott ankündigte, er wolle zu dem Genre zurückkehren, das er vor dreißig Jahren revolutionierte. Ja, die Zeit für große Science-Fiction würde wieder schlagen, meinten hartgesottene Fans und stellten schon mal den Champagner kalt. Doch aus dem feierlichen Korkenknall ist dann aber nichts geworden. Denn statt sich um eine originelle Idee zu bemühen, schockte Scott Fans mit der Nachricht, er...

[mehr]

Ungeschichtliches Drama

Der Wunsch der deutschen Abteilung des Hermannstädter Staatstheaters, ein Großprojekt auf die Bühne zu bringen, um damit an die Tradition der verflossenen Jahre anzuknüpfen und der rumänischen Sektion qualitätsmäßig zumindest in die Nähe zu rücken, wenn schon nicht ebenbürtig zu sein, ist berechtigt. Mehrere Inszenierungen der letzten Jahre deuteten darauf hin, dass man diesem Ziel nicht allzu fern ist. Zum Auftakt der Spielzeit 2013/2014 sollte...

[mehr]

Es war einmal… die Entdeckung ihrer Welt

Temeswar/Timişoara musste auf die Wanderausstellung des Goethe-Instituts „Märchenwelten“ lange warten. Seit einem Jahr reist sie durch Rumänien und die benachbarten Länder. Zumindest das große Jubiläum, anlässlich dessen die Ausstellung konzipiert wurde, hat die Stadt nicht verpasst. Offiziell ist 2013 im deutschsprachigen Raum Grimm-Jahr, obwohl der Start schon 2012 stattfand. Dann waren es 200 Jahre seit der Veröffentlichung der Märchensammlung...

[mehr]

Musik aus dem Banat in Wien

Der Banater Organist und Musikologe Dr. Franz Metz (Temeswar/München), Präsident der Gesellschaft für deutsche Musikkultur im südöstlichen Europa, präsentierte in Wien ein Programm von bekannten Komponisten bis hin zu Werken aus dem Karpatenraum, unter anderen von Franz Liszt, Johann Sebastian Bach, Johann Michael Haydn und Alfred Mendelsohn. In der Veranstaltungsreihe des Musikforums der Lutherischen Stadtkirche Wien fand am 14. Oktober um 19...

[mehr]

Streicherklänge in d-Moll

Am 9. Oktober wurde vom Kammerorchester des Rumänischen Rundfunks die Konzertsaison 2013/14 im Bukarester Mihail-Jora-Saal feierlich eröffnet. Dirigent und Solist war der aus Craiova gebürtige und in Bukarest ausgebildete Liviu Prunaru, der heute als Violinprofessor an der Internationalen Menuhin Musik-Akademie im schweizerischen Gstaad wirkt und zugleich die Stelle des Konzertmeisters im weltberühmten Amsterdamer Concertgebouw-Orchester innehat....

[mehr]

Eine Visitenkarte für Rumänien

Laut einer INSCOP-Befragung, die im Oktober veröffentlicht wurde, glauben drei von vier Rumänen, dass sich das Enescu-Festival auf ihr Land positiv auswirkt. Die Befragung „Der musikalische Geschmack der Rumänen“ wurde auf Initiative der Zeitung „Adevărul“ vom 10. bis 17. September durchgeführt. Es beteiligten sich 1050 Personen. 80,2 Prozent von ihnen kennen das Enescu-Festival, ganze 90 Prozent den prominenten Namensgeber. „Die Botschaft des...

[mehr]
Seite 1 von 2
cffviseu
Kanton Aargau