Erasmus Büchercafe

KULTUR: Nachrichtenarchiv

Namenlose Empfindung

Vom 28. August bis 13. Oktober findet im Freien Deutschen Hochstift (FDH) in Frankfurt am Main eine nicht nur für Germanistinnen und Germanisten einmalige Ausstellung statt. Sie wurde zum 264. Geburtstag Goethes in einem Jahr eröffnet, in dem in ganz Deutschland mit zahlreichen Veranstaltungen und Publikationen Jean Pauls 250. Geburtstag gefeiert wird. Es geht darin um das vielschichtige Verhältnis zwischen den beiden Genies, das bis jetzt noch...

[mehr]

Mönchtum und Ordensleben bleiben aktuell

Mönchtum, Klöster und Ordensleben wirken im so stark diesseitsorientierten 21. Jahrhundert wie ein Anachronismus. Immer mehr Menschen vor allem im Westen wenden sich von Kirchen und verbindlichen Formen christlicher Frömmigkeit ab. Konsumismus, Materialismus und Hedonismus sind für viele längst zur Ersatzreligion geworden. Die Befriedigung meditativer Bedürfnisse wird bei fernöstlichen Religionen gesucht, statt auf den reichen Schatz christlicher...

[mehr]

Weisen von Liebe und Tod

Das Internationale Musikfestival „George Enescu“, das seit zwei Wochen das Festivalpublikum zu Begeisterungsstürmen hinreißt und noch zwei weitere Wochen für musikalische Höhepunkte sorgen wird, brachte bislang nicht nur namhafte Orchester und Chöre, berühmte Instrumental- und Vokalsolisten, sondern auch Meister der Schauspielkunst auf die Festivalbühne: Der rumänische Charakterdarsteller Victor Rebengiuc übernahm den Part des Sprechers in Arnold...

[mehr]

Kloster „Heilige Erzengel“ wird konserviert

Die Gemeindeverwaltung von Coronini, der zu kommunistischer Zeit in „Pescari“ umgetauften Ortschaft, wollte sich eine zusätzliche Trinkwasserreserve sichern und ließ nach trinkbarem Wasser bohren. An einer der Bohrstellen, am linken Ufer des Vărad-Baches, unweit der Ruinen der frühmittelalterlichen Festung Vărad (das Toponym enthält als Wortwurzel das ungarische „vár“ = Burg, Festung, auch in „Temeswar“ enthalten) kamen auffallend viele Zeugnisse...

[mehr]

Hollywood-Star im Athenäum

Am Montag, um 17 Uhr, wird im Rahmen des Festivals „George-Enescu“ zum ersten Mal in Rumänien das Musiktheaterstück „The Infernal comedy - Confessions of a serial killer“ im Bukarester Athenäum aufgeführt. Im Mittelpunkt steht der Serienmörder Jack Unterweger, der vom amerikanischen Schauspieler John Malkovich dargestellt wird. Es geht dabei um ein Musical mit Arien berühmter Komponisten, wie Haydn, Beethoven, Mozart oder Vivaldi, das vom...

[mehr]

Bukarester Auftaktkonzerte zu einem faszinierenden Festivalmonat

Das 1958 ins Leben gerufene Festival „George Enescu“, zu dem weltbekannte Größen klassischer Musik nach Rumänien kommen und das nationale wie internationale Publikum mit Konzerten in Bukarest, aber auch in anderen Teilen des Landes begeistern, erlebt in diesem Jahr seine 21. Folge, die den ganzen Monat September über täglich für erstklassige musikalische Darbietungen sorgt: von der Barockmusik bis zur Musik der Gegenwart, von monumentalen...

[mehr]

Neue Highlights, gleiche Sorgen

Bukarest - Mit einem hochkarätig besetzten Eröffnungskonzert (Radu Lupu, Daniel Barenboim und die Staatskappelle Berlin) hat am Sonntagabend in Bukarest das 21. Internationale Festival „George Enescu“ begonnen. Im Fokus der diesjährigen Ausgabe stehen neben dem Namensgeber die gefeierten Komponisten Richard Wagner, Giuseppe Verdi und Benjamin Britten. Höhepunkte der Festspiele sind die Aufführung von Wagners „Ring des Nibelungen” in konzertanter...

[mehr]
Seite 2 von 2
cffviseu