Erasmus Büchercafe

KULTUR: Nachrichtenarchiv

Kindheitsgeschichten aus Siebenbürgen

Die Kinderbuchautorin Karin Gündisch las am Montag im Bukarester Goethe-Kolleg aus ihren Werken vor. Dabei stellte sie auch ihre neuestes Buch „George oder vom aufrechten Gang des Menschen“ vor, welches Ende Mai diesen Jahres im Schiller Verlag erschienen ist. Zwei fünfte Klassen der deutschsprachigen Schule lauschten gespannt, als die Autorin ihnen die Geschichte Georges vorlas, eine Geschichte über Zivilcourage unter Schülern gegen den...

[mehr]

Liebeserklärung an das Banat

Vor uns sitzt ein ganz in Weiß gekleideter Mann. In der Rechten hält er eine Brille, seine Linke liegt auf der Brust. Der betagte Mann spricht. Sein Gesichtsausdruck, die Art, wie er die Brille hält, und die auf der Brust ruhende Rechte sagen es aus: Wir haben es mit einem Schauspieler zu tun. Gesicht und das Weiß der Kleidung heben sich vom schwarzen Hintergrund ab, ebenso die Schrift über dem Porträt des Mannes. Vor uns haben wir die Titelseite...

[mehr]

Richard Wagners „Der Ring des Nibelungen“ beim Enescu-Musikfestival

Eines der ehrgeizigsten Projekte des diesjährigen Enescu-Festivals war gewiss die musikalische Realisierung der Wagnerschen „Ring“-Tetralogie. Sämtliche vier Opern dieses monumentalen Gesamtkunstwerkes des vor 200 Jahren geborenen deutschen Komponisten wurden innerhalb einer Woche im Großen Saal des Palais in Bukarest konzertant aufgeführt. Ein hauptsächlich aus deutschen, österreichischen und rumänischen Solistinnen und Solisten...

[mehr]

Gesten und Scheinwerfer im Selbstgespräch

Mit der Aufführung „Soliloquy - About Wonderland“ beeindruckte das portugiesische Tanzensemble „Vortice“ die Besucher des Enescu-Festivals in der vergangenen Woche. Wie die Überschrift verrät, ging es um „Soliloquien“, um Selbstgespräche – und das „Wunderland“, in dem sie stattfanden, setzte sich in der künstlerischen Vision der Choreografen  Cláudia Martins und Rafael Carriço aus Alltagssituationen zusammen, auf die „wir alle“ ähnlich reagieren....

[mehr]

Berliner Disco-Rhythmen

Viele Neugierige hatten sich am Abend des 20. Septembers im Kulturhaus in Bukarest eingefunden. Gespannt wurde auf eine Band gewartet, die es sogar im kunterbunten Berlin geschafft hat, sich mit einem bisher einzigartigen Mix aus Disco, Rock, Funk und ein wenig Schlager aus der breiten Masse hervorzuheben. „Unterhaltungsmusik, die nicht genau in Klischees passt“, nennt Freddy Fischer seinen und den Stil der Cosmic Rocktime Band. „Unser...

[mehr]

Gezeichnete Eindrücke vom Kletterfritz

„ICH heiße Kletterfritz. Am liebsten sitze ich faul in der Sonne auf einem Grasband. Das Gras duftet und die Blumen freuen mich mit ihren Farben. Dann zünde ich meine Pfeife an und vergesse, dass ich ein Bauingenieur bin.“  So stellt Walter Kargel sein gezeichnetes Ich in einer seiner vielen Karikaturen im Buch „Der Kletterfritz. Karikaturen des Alpinisten Walter Kargel“ vor. Auf den insgesamt 78 Seiten des Büchleins findet man eine Auswahl der...

[mehr]

Berühmte Pianisten-Dirigenten beim Enescu-Musikfestival

Auch bei der diesjährigen Folge des Enescu-Festivals zählten wieder berühmte Pianisten, die zugleich als Dirigenten auftreten, zu den Hauptattraktionen der musikalischen Großveranstaltung, die im Jahre 2015 unter ihrem derzeitigen künstlerischen Direktor Ioan Holender erneut stattfinden wird, wenngleich in zeitlich und finanziell reduzierter Form. In der ersten Woche des diesjährigen Enescu-Festivals war Daniel Barenboim zusammen mit Radu Lupu...

[mehr]

Die Taktik der kleinen Schritte

Eigentlich ist es eine schwere und undankbare Aufgabe, Musik oder Tanz in Worte zu fassen. Man muss es gehört oder gesehen haben, um richtig zu verstehen, was gemeint ist. Hinzu kommt, dass jede Person die Musik anders aufnimmt und den Tanz anders sieht. „Sogar der Sitzplatz im Saal spielt eine wichtige Rolle bei der Aufnahme des Geschehens auf der Bühne“, meinte der Choreograf Gigi Căciuleanu nach der jüngsten Premiere am Hermannstädter...

[mehr]

„Dem Publikum soll man nicht geben, was es sehen will“

Ioan Holender, der künstlerische Leiter des Festivals „George Enescu“, sprach am Donnerstag der vergangenen Woche, im Rahmen eines Gesprächs über Kultur und Identität, über die Wichtigkeit des Festivals im internationalen Kontext. Der in Temeswar geborene Holender erzählte zu Beginn über seinen erfolgreichen Lebenslauf und erläuterte seinen Werdegang vom Tennistrainer, über seine Zeit als Regieassistent bis hin zum Opernbariton. Inzwischen war er...

[mehr]

Balkan-Musik von damals bis heute

Bereits zum dritten Mal fand das Balkanik-Festival in Bukarest, vom 13. bis zum 15. September, statt. Die Konzerte der von der Asociaţia Culturală Metropolis initiierten Veranstaltung standen in diesem Jahr unter dem Stern Maria Tănases, deren 50. Todestags gedacht wurde. Mit sieben Konzerten vor insgesamt 8000 Zuschauern wurde eine Verbindung zwischen traditioneller und moderner Musik aus dem Balkan-Raum geschaffen.Balkan-Melodien zum AuftaktZur...

[mehr]
Seite 1 von 2
cffviseu