Erasmus Büchercafe

KULTUR: Nachrichtenarchiv

Ein Blick über die eigenen Grenzen

„Hier ist das ’Intercontinental’. Und hier – die ’Casa Poporului’.“ Ciprian Mureşan zeigte auf sein hellgraues Kunstwerk, das den Zugang zur Galerie der Hochschule für Bildende Künste (HBK) in Braunschweig blockierte. Es geht um ein großflächiges Modell der rumänischen Hauptstadt im Maßstab 1:330, auf dem sich Bukarest-Kenner sofort orientieren können. Doch nicht das ist die primäre Rolle der Bodeninstallation – vielmehr beschäftigte sich der...

[mehr]

Erlesene Musik im Herrenhaus

Vom 2. September bis 28. Oktober finden zum dritten Mal Lipatti-Abende (rum. Serile Lipatti) im Bukarester Athenäum und im Landkreis Argeş, im einstigen Herrenhaus des berühmten Pianisten Dinu Lipatti in Fundăţeanca (heute Ciolceşti in der Gemeine Leordeni), statt. Das Kulturevent, das mit der Unterstützung des Kreisrates Argeş und des Rumänischen Kulturinstituts organisiert wird, erinnert an den rumänischen Klaviervirtuosen Dinu Lipatti (1917...

[mehr]

Ingo-Glass-Ausstellung in Bistritz

Zwei Ausstellungseröffnungen finden in Bistritz/Bistriţa am Freitag, dem 5. September, statt: Das Kunstmuseum sowie die „Galeria Arcade 24“ laden zur Schau des in Temeswar/Timişoara geborenen Künstlers Ingo Glass ein. Um 16 Uhr ist die Vernissage im Kunstmuseum und um 18 Uhr in der Arcade-Galerie (Galerie auf dem Kornmarkt) geplant. Die Ausstellung „Form-Farbe-Licht-Raum“ im Museum der Bildenden Kunst (tägl. 9-18 Uhr, Montag geschlossen) und in...

[mehr]

„Wir müssen uns Geschichten erzählen ...“

Unlängst erschien im Schiller Verlag, Hermannstadt-Bonn, das 143 Seiten starke Buch „Was im Gedächtnis bleiben soll. Das literarische Werk von Karin Gündisch“. Der Autor, Volker Ladenthin, ist Hochschulprofessor für Historische und Systematische Erziehungswissenschaft an der Universität Bonn. Er erweist sich als einfühlsamer Kenner und aufmerksamer Leser der Bücher von Karin Gündisch. Sein Konzept läuft darauf hinaus, ihre Geschichten nicht als...

[mehr]

Joachim

75 ist ein Walzer im Dreivierteltakt, kann aber auch als Dreieck gelten. 75 ist ein gitterloser Londonturm. 75 ist ein gut gespitzter Bleistift, der Gedichte schreibt. 75 ist die unvollendete Sinfonie von Schubert. 75 ist ein Zug mit drei Wagen, der im Keleti-Bahnhof auf den vierten wartet. Ich bitte um Verständnis, Gelegenheitstexte sind nicht mein Steckenpferd. Aber der 28. August kommt mir nicht aus dem Sinn, nicht eines uralten Märchens...

[mehr]

Drei Jahrzehnte Geschichte in Bildern mitgeschrieben

Die Kunde verbreitet sich schnell, sie macht die Runde bei seinen ehemaligen Kollegen bei der Zeitung „Neuer Weg“ und bei vielen, die ihn als Presse- und Kunstfotograf schätzten: Edmund Höfer ist tot. Er wurde Dienstag, am 19. August, tot in seiner Münchner Wohnung aufgefunden.Dreißig Jahre lang, seit 1957 und bis zu seiner Umsiedlung nach München, hat Edmund Höfer dazu gehört, zur Redaktion der seit 1949 in Bukarest erscheinenden deutschen...

[mehr]

Mehr als 200 Kandidaten aus 35 Ländern

Noch bis Anfang Juli konnten sich Interessenten einschreiben: Mehr als 200 Kandidaten aus 35 Ländern haben sich zum Internationalen Wettbewerb „George Enescu“ angemeldet, der heuer zwischen dem 6. und 27. September in Bukarest stattfindet. Ungefähr 15 Prozent der Teilnehmer sind Rumänen. Vertreten sind Länder wie Deutschland, Japan, USA, Australien, Frankreich, Schweiz, Russland, Südkorea, Taiwan oder Argentinien. Beim Interpretationswettbewerb...

[mehr]

„Es tönt ein voller Harfenklang“

Mit einem Konzert der besonderen Art begann die sechzehnte Auflage der Reihe Diletto Musicale, die jeden Sonntag im August um 17 Uhr nach Tartlau/Prejmer zu einem musikalischen Ereignis einlädt. Dieses Jahr wählte Dirigent Steffen Schlandt die romantische Musik als Thema. Außer dem Jugendbachchor wirkten auch der Tenor Liviu Iftene von der Kronstädter Oper und das Ensemble Cell’Arpa mit, in dem Roxana Moişanu die Harfe und Mladen Spasinovici das...

[mehr]

„Iphigenie in Aulis“ und „Orpheus und Eurydike“

Anlässlich des 300. Geburtstages des berühmten deutschen Opernkomponisten Christoph Willibald Gluck hat die Stuttgarter Staatsoper am letzten Wochenende der soeben zu Ende gegangenen Saison und als deren krönenden Abschluss ein Gluck-Wochenende veranstaltet. Vorträge zu Glucks Choropern, zu seiner Gesangsästhetik und zu seinem Opernschaffen im zeitgenössischen Kontext standen ebenso auf dem reichhaltigen Programm wie ein Liedkonzert mit Werken...

[mehr]

Wenn Menschen mit Schnecken sprechen

Im Saal der Kronstädter Redoute gehen die Lichter aus. Etwa 70 Leute halten den Atem an, als auf der Leinwand der erste Kurzfilm beginnt. Für die einen ist es ihr erster Film, der vor dem Publikum gezeigt wird. Zwei Tage und zwei Nächte haben sie daran gearbeitet. In dieser Zeit gab es wenig Schlaf, dafür aber viele Ideen und reichlich Adrenalin. Die Stadt unter der Zinne war zum vierten Mal Gastgeber und Filmkulisse für die Teilnehmer des „48...

[mehr]
Seite 1 von 2
cffviseu