Erasmus Büchercafe

KULTUR: Nachrichtenarchiv

Von Träumen, Zwängen und Eskapismus

Kann Theater mit der Gesellschaft mithalten? Oder wandeln sich die Zeiten schneller als die Bühnenkunst? Mit welchen Themen beschäftigen sich junge Dramatiker, Regisseure und Schauspieler, welche Formen greifen sie auf und welche Anregungen geben sie an ihr Publikum weiter? Einige Antworten gab die fünfte Auflage des europäischen Festivals für junge Regie „Fast Forward“ (Schnell vorwärts) in Braunschweig. Sieben kreative, unkonventionelle...

[mehr]

Märchennovelle von Joachim Wittstock rumänisch

Joachim Wittstocks Prosatext  „Peter Gottliebs merkwürdige Reise” ist in der Übersetzung der renommierten Autorin und Übersetzerin Nora Iuga in rumänischer Fassung erschienen. „Strania călătorie a lui Peter Gottlieb“ wurde vom Verlag Tracus Arte herausgegeben und bei der Buchmesse „Gaudeamus“ Ende November vorgelegt. Die „Märchennovelle“, wie es im deutschen Untertitel heißt, erschien zuerst in dem 1994 im Bukarester Kriterion Verlag...

[mehr]

Das Meer, die Liebe und der Jüngste Tag

In Zusammenarbeit mit dem Institut Français in Bukarest veranstaltete der Rumänische Rundfunk am vergangenen Freitag im Bukarester Mihail Jora-Saal ein großes sinfonisches Konzert, bei dem neben zwei Gesangssolistinnen und dem Nationalen Rundfunkorchester auch die Sopranistinnen und Altistinnen des Akademischen Radiochors zum Einsatz kamen. Auf dem Programm standen zwei Werke von Claude Debussy, „La Mer“ und „La Damoiselle Élue“, sowie die...

[mehr]

Adina Nanu begibt sich „Auf Dürers Spuren“

Adina Nanu hat sich ganz besonders um die Geschichte der Kostüme und Trachten in Rumänien als Sammlerin, aber auch als Wissenschaftlerin, verdient gemacht (u. a. „Artă, Stil, Costum“, erschienen in zweiter, ergänzter Auflage bei Ed. Noi Mediaprint 2008). Darüber hinaus ist sie Professorin an der Akademie der Künste in Bukarest und Autorin zahlreicher Abhandlungen über Kunstgeschichte. In dieser Eigenschaft hat sie sich auch mehrfach mit Albrecht...

[mehr]

„Analele Bucovinei“ zum Ersten Weltkrieg

Kürzlich wurde Heft 1/2015 der Halbjahresschrift „Analele Bucovinei“ ausgeliefert, die Zeitschrift des Bukowina-Instituts in Radautz/Rădăuţi. Von den drei Bukowina-Forschungsinstituten ist es das einzige geblieben, das noch regelmäßig eine periodische Schrift herausbringt. Diese 44. Ausgabe (22. Jahrgang) bringt 100 Jahre nach dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges, der 1915 auch in der Bukowina eine neue Dimension erreichte, begründet mehrere...

[mehr]

Rumänien Gastland bei Leipziger Buchmesse 2018

Rumänien nimmt an der Leipziger Buchmesse 2018 als Gastland teil: Die Entscheidung wurde nach einem Treffen des Ex-Kulturministers Ionuţ Vulpescu mit Oliver Zille, dem Direktor der Großveranstaltung, getroffen. 100 Jahre nach der großen Vereinigung „haben wir die Möglichkeit, die rumänische Literatur auf einer der wichtigsten Literaturmessen weltweit zu fördern“, sagte der Kulturminister. Die Leipziger Buchmesse ist nach der Buchmesse Frankfurt...

[mehr]

Die Welt gehört mir

Der neueste Film „Lumea e a mea“ (Die Welt gehört mir) des 29-jährigen rumänischen Regisseurs Nicolae Constantin Tănase ist kaum ein paar Monate alt – die rumänische Kinopremiere des Spielfilms war am 23. Oktober dieses Jahres – und hat doch inzwischen bereits auf mehreren nationalen und internationalen Filmfestivals diverse Preise und Auszeichnungen erhalten: auf dem Cottbuser Festival des osteuropäischen Films, auf dem rumänischen Filmfestival...

[mehr]
Seite 2 von 2
cffviseu