Erasmus Büchercafe

KULTUR: Nachrichtenarchiv

60 Jahre Temeswarer Germanistik

Aus Anlass des sechzigjährigen Jubiläums der Temeswarer Germanistik fand vom 20. bis 22. Oktober 2016 in der Stadt an der Bega ein großer internationaler Germanistikkongress statt, der Literaturwissenschaftler und Linguisten, Deutschlehrer und Kulturwissenschaftler sowie Sprachdidaktiker und Übersetzungswissenschaftler aus zahlreichen Ländern zu intensiven Fachgesprächen und fruchtbaren wissenschaftlichen Diskussionen zusammenführte. Das sechzig...

[mehr]

„Die Reise mit Vater“

Der Filmverleih aus München „Movienet Film“ bringt am 17. November den Film „Die Reise mit Vater“ der aus Temeswar stammenden Regisseurin Anca Miruna Lăzărescu in die Kinos in Deutschland. Ihr Spielfilmdebüt konnte auf dem Filmfest München in der Reihe „Neues Deutsches Kino“ die Jury überzeugen und wurde auf Anhieb mit dem Spezialpreis für die beste Musik und einer lobenden Erwähnung des ONE-FUTURE-PREISES ausgezeichnet. In der auf einer wahren...

[mehr]

„Ausstellung des Jahres“ im Kunstmuseum in Temeswar

Frau mit Katze, Frau mit Katze und Libelle, Frau mit Schnecke, Frau mit Minotaurus, Mann mit Katze, Mann und Frau. Die 50 Gemälde des erfolgreichen rumänischen Gegenwartskünstlers Sorin Ilfoveanu, die zurzeit im Kunstmuseum Temeswar ausgestellt werden, geben dem Besucher die Möglichkeit, einen Einblick in die Welt des Künstlers zu gewinnen. Die Gemälde stammen aus verschiedenen Schaffensetappen des Malers, einige davon wurden jetzt in Premiere...

[mehr]

Jeder kann ein Forscher sein

Hermannstadt im Jahre 1790Honterus VerlagVon zwei Umschlagseiten muss man ausgehen:Reisekalender von Hermannstadt auf das Jahr 1790 und - Versuch eines kurzgefassten Handbuchs, beide verlegt von Martin Hochmeister. Das wundert einen nicht, denn es handelt sich um ein und dasselbe Buch. Das Werk als Kalender war erst im Frühjahr 1790 fertig geworden und hat sich nicht erwartungsgemäß verkauft. Das wundert einen ebenfalls nicht, denn ein Kalender...

[mehr]

Bach versus Schnittke

Johann Sebastian Bachs fünfstimmige Motette „Jesu, meine Freude“, das „Requiem“ für Soli, Chor, Orgel und Instrumentalensemble von Alfred Schnittke, und ein original hanseatisches „Magnificat und Dona nobis pacem“ für Solo-Sopran, Saxophon, Klavier und Chor aus der „Messe für den Engel“ von Claus Bantzer (geboren 1942) auf ein und demselben Konzertprogramm: der Chor St. Johannis aus Hamburg-Harvestehude und Chorleiter Christopher Bender haben am...

[mehr]

Weinen gehört zur Ästhetik

Ruxandra HurezeanPovestea saşilor din Transilvania. Spusă chiar de eiEditura Şcoala ArdeleanăDie Autorin ist eine bekannte Publizistin. Sie arbeitet bei der angesehenen Klausenburger Zeitschrift, „Sinteza“.Sie gehört aber auch zum Mitarbeiterkreis der Michael- Schmidt-Stiftung, weiß, was diese Stiftung schon alles geleistet hat, am sichtbarsten ist die Haferland-Woche. Aber auch Buchproduktionen werden jetzt unterstützt, so hat die Stiftung auch...

[mehr]

Konkret, kompakt und kompetent

Im Mitte des 18. Jahrhunderts (erst für die Kameraladministration) erbauten Bischofspalast (Bischof Roos: „eines der wenigen intakten Gebäude aus dem 18. Jahrhundert in Temeswar“) wurde vergangene Woche die Ausstellung zum 300. Jubiläum der Eroberung Temeswars durch Prinz Eugen von Savoyen nach 164-jähriger Türkenherrschaft eröffnet. Das Gebäude verfügt über wenige Räume, die für eine Großveranstaltung geeignet wären, sodass die...

[mehr]

Prämierte Jugendbuchautorin las im Goethe-Institut

Bekanntlich geht der Bukarester bei schlechtem Wetter nicht vor die Tür. Wenn dann noch die Präsentation eines Jugendromans auf dem Programm steht, der eine Wassersportart thematisiert, wird es kritisch. Unter diesen Umständen kann das Goethe-Institut Bukarest durchaus zufrieden mit der Resonanz des Bukarester Publikums sein, das seiner Einladung an diesem verregneten Dienstagabend zu einem Gespräch mit der Erfolgsautorin Martina Wildner und dem...

[mehr]

Rumänischer Orden für Peter Hans Jacobi

Der bekannte Bildhauer Peter Hans Jacobi, der sich nach der Wende 1989 auch intensiv mit dem Zustand der Kirchenburgen in Siebenbürgen beschäftigt und dazu Ausstellungen veranstaltet und Fotobände veröffentlicht hat („Stillleben nach dem Exodus - Wehrkirchen in Siebenbürgen“) wurde vom Staatspräsidenten Klaus Werner Johannis der Orden für „besondere Kulturelle Verdienste“ (Kategorie C „Schöne Künste“, im Rang eines Offiziers) verliehen.Die...

[mehr]

Porträtkonzert für Gabriel Iranyi

Gabriel Iranyi, der Vize-Vorsitzende von „musica suprimata“, feierte im vergangenen Sommer seinen 70. Geburtstag. Geboren wurde er in Klausenburg/Cluj, studiert hat er an der Musikakademie „Gheorghe Dima“ in seiner Heimatstadt bei Mark Eisikovits, Sigismund Toduţă und Cornel Ţăranu. Nachdem er seinen Magister gemacht hatte, wurde er Dozent an der George-Enescu-Musikhochschule in Jassy/Iaşi.In den späten 1970er Jahren verließ er Rumänien und ging...

[mehr]
Seite 1 von 2
cffviseu
Kanton Aargau