Erasmus Büchercafe

KULTUR: Nachrichtenarchiv

„Ende gut, alles gut“ oder „Rette sich wer kann“

Am Mittwoch vergangener Woche fand auf der Bühne des deutschsprachigen Theaterlaboratoriums Bukarest (TLB) die Premiere des Theaterstücks „Am Ziel“ von Thomas Bernhard statt, das im Rahmen der Salzburger Festspiele 1981 seine Uraufführung unter Claus Peymann erlebt hatte. Mit diesem Bernhardschen Vierpersonenstück wurde zugleich die neue, mittlerweile dritte Spielstätte des TLB in der Bukarester Strada Aurel Vlaicu 39 in unmittelbarer Nähe des...

[mehr]

Das Wörterbuch – ein Denkmal

Ihr neuestes Vorhaben: die Leschkircher Mundart nach dem ihr bekannten wissenschaftlichen Schema niederzuschreiben. Diese Mundart weist Besonderheiten auf, sie ist ihr von Kindesbeinen an vertraut und wird im Ort selbst von niemandem mehr gesprochen. Einen kleinen Haken hat das Verwirklichen des Planes: „So mein Kopf mir treu bleibt und ich die Kraft dazu aufbringe“, sagt sie. Auch mit der Zeit sei es nicht ganz so einfach, alles dauere länger...

[mehr]

Rumänische Auszeichnung für Starregisseur Thomas Ostermeier

Das größte Theaterfestival der Welt soll im vorigen Sommer, im Juni 2016, in Hermannstadt/Sibiu stattgefunden haben. Theatergruppen aus aller Herren Länder waren angereist, um ihre beeindruckenden, gar sensationellen Einstudierungen zu präsentieren. Thomas Ostermeier schickte „Die Ehe der Maria Braun“ auf die Reise in die Karpaten, in die Landschaft der berühmten Kirchenburgen, in die Stadt am Zibin, die Stadt mit den meisten Festivals in...

[mehr]

Die neue schwarze Romantik

Am Abend des 10. Mai versammelten sich Kunstliebhaber im Foyer des Nationalen Kunstmuseums Bukarest, um an der Vernissage der Ausstellung die „Neue schwarze Romantik“ teilzunehmen. Die 34 Künstler aus elf Ländern – außer Deutschland und Rumänien aus Österreich, Tschechien, Russland, Dänemark, Norwegen, den Niederlanden, Spanien, Großbritannien und den USA – suchen diesem nicht ganz neuen Thema der europäischen Kunstgeschichte Leben einzuhauchen....

[mehr]

Parabel über das Erwachsenwerden

Der Spielfilm „Vara s-a sfârşit“ (Der Sommer ist zu Ende) des 1978 in Bukarest geborenen Regisseurs und Drehbuchautors Radu Potcoavă gehört zur Gattung der Coming-of-Age-Filme, solcher Filme also, die Jugendliche an der Schwelle zum Erwachsenenalter, Heranwachsende in der Pubertät, junge Menschen auf dem Weg der Herausbildung einer reifen Identität zeigen. Der 105 Minuten lange Streifen, Radu Potcoavăs dritter Spielfilm, der beim 40. World Film...

[mehr]

57,4 Millionen Dollar für Brâncuşis „Schlafende Muse“

Für die Rekordsumme von mehr als 57,36 Mio. Dollar ging die Bronzeplastik „Schlafende Muse“ von Constantin Brâncuşi bei einer Versteigerung am Dienstag im Auktionshaus Christie’s in New York in den Besitz eines unbekannten Sammlers über, der sich mit dem Höchstpreis, der je für ein Werk Brâncuşis bezahlt wurde, gegen seine Mitbieter durchsetzen konnte. Der Schätzwert für die in der Länge knapp 27 Zentimeter messende Skulptur hatte sich auf 25 bis...

[mehr]

Über 100 Dichter versammeln sich in Bukarest

Die achte Ausgabe des Internationalen Lyrikfestivals Bukarest (FIPB) wird zwischen dem 15. und 21. Mai stattfinden. Eingeladen wurden mehr als 100 Dichter aus über 30 Ländern. Auf dem Programm stehen Rundtischgespräche, Debatten, Jazzkonzerte, Buchvorstellungen, Veranstaltungen für Kinder – insgesamt sind es mehr als 20 Veranstaltungen an zehn verschiedenen Orten. Diese Ausgabe markiert 95 Jahre seit der Gründung des PEN-Klubs Rumänien. PEN...

[mehr]

Friedrich Dürrenmatt interdisziplinär

Die „Jassyer Beiträge zur Germanistik“, die im Auftrag des Germanistik-Lehrstuhls der Alexandru Ioan Cuza-Universität von Andrei Corbea-Hoişie in Jassy/Iaşi herausgegeben werden, zeichnen sich dadurch besonders aus, dass sie mit jedem neu erschienenen Band zugleich auch einen neuen Themenschwerpunkt setzen. Neben allgemeinen literaturwissenschaftlichen Fragestellungen, komparatistischen Analysen oder regionalliterarischen Untersuchungen standen...

[mehr]

Sie sind wieder da

Das Buch „Aufgespießt. Der ewig faszinierende Alltag in Rumänien” von Benjamin Józsa, mit Karikaturen von NEL (Ioan Cozacu) wurde kürzlich von der „Allgemeinen Deutschen Zeitung für Rumänien” (ADZ) in Bukarest neu verlegt.Wie der Verfasser in seinem Vorwort betont, lesen sich die meisten Texte, die zwischen 2003 und 2010 entstanden, „aktuell wie eh und je“. Wo nicht, stellen sie wertvolle Zeitdokumente dar, die einen pointierten Einblick in das...

[mehr]

Dreigestirn der Wiener Klassik

Am Donnerstag der vergangenen Woche waren im Bukarester Athenäum drei Werke der bedeutendsten Komponisten der Wiener Klassik zu vernehmen: die sechzigste Sinfonie von Jo-seph Haydn, das „Concertone“ genannte Doppelkonzert für zwei Soloviolinen und Orchester von Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethovens zweite Sinfonie. Die musikalische Leitung des Abends hatte Horia Andreescu inne, der seit Kurzem auch das Amt des Stellvertretenden...

[mehr]
Seite 1 von 2
cffviseu
Kanton Aargau