Erasmus Büchercafe

KULTUR: Nachrichtenarchiv

Einheit in der Vielfalt

Seit Mitte Oktober dieses Jahres und noch bis Ende Januar 2018 ist im Bukarester Museum der Kunstsammlungen (Muzeul Colecţiilor de Artă) an der Calea Victoriei eine Ausstellung zu sehen, die Gemälde, Zeichnungen, Bühnenbildentwürfe, Kostümskizzen, Plakate, Fotos, Skizzenhefte und noch etliche Ausstellungsobjekte anderer Werkgattungen eines einzigen Künstlers versammelt: George Löwendal. Anlass dieser umfassenden Werkschau mit über 120 Exponaten...

[mehr]

Mit dem Heißluftballon den amerikanischen Traum verfolgen

Rumänien, 1988. Das Leben der Rumänen ist rationiert: Lebensmittel, Wärme, Licht und vor allem Freiheit werden den Menschen nur in Häppchen serviert. Das alles wird auch im neuen rumänischen Spielfilm „Hawaii“ widergespiegelt. Für viele Zuschauer ist die Produktion eine Zeitreise in den Kommunismus, für jüngere aber wird eine unvorstellbare Zeit präsentiert, eine Zeit mit geschlossenen Grenzen und verletzten Menschenrechten, in der „echte...

[mehr]

Abseits ausgetretener Pfade

„Soll das heißen, wir haben gewonnen?“ Helle Aufregung bei facebook: Ein Diplom wird gepostet, geliked, geteilt und kommentiert. Sieger im Chorwettbewerb des Bayerischen Rundfunks 2017, in der Kategorie Kammerchöre, ist das Vocalensemble Würzburg mit seinem Leiter Wilhelm Schmidts. Nun werden sie eingeladen: zum Bundeswettbewerb nach Freiburg im nächsten Mai, zu Studioaufnahmen nach München. Die Öffentlichkeit ist hellwach. Wer sind sie, die in...

[mehr]

„Verwurzelt – Entwurzelt“

Kürzlich fand in München die feierliche Eröffnung der Rumänischen Kulturtage 2017 statt. Im Generalkonsulat von Rumänien stellte Brigitte Drodtloff, Vorsitzende des Ge-Fo-Rum, als Moderatorin das Kulturprogramm vor und Generalkonsulin Iulia-Ramona Chiriac sprach über die völkerverbindende Bedeutung dieser Veranstaltungsreihe. Es folgten weitere offizielle Reden und auch Musikstücke von J. S. Bach, George Enescu und Constantin Dimitrescu,...

[mehr]

Ein weiteres Kapitel aus Joseph Haydns Streichquartettschaffen

Die rumänische Streichquartettformation „Voces“, die vor vier Jahren ihr vierzigjähriges Bestehen feiern konnte, hat in ihrem Jubiläumsjahr 2013 mit einem konzertanten Gang durch das reiche Quartettschaffen desjenigen Komponisten begonnen, der als Begründer der kammermusikalischen Gattung des Streichquartetts gelten kann und selbst die unglaubliche Zahl von 83 Werken in dieser Gattung geschaffen hat: Joseph Haydn.Der konzertante Haydn-Zyklus des...

[mehr]

Das Refugium als Werkstatt

Joachim Wittstock hat seinen Wunsch, das Werk des Bildhauers und Keramikkünstlers Wilhelm Fabini (29. Februar 1936 in Kronstadt/Braşov geboren) in einer Publikation zu würdigen, den er anlässlich dessen 80. Geburtstags in einem Aufsatz formulierte (ADZ 26. Februar 2016), in die Tat umgesetzt. Der eher zurückhaltende Künstler ließ sich schließlich von ihm bereden und steuerte sogar den Bildteil nebst einigen Hintergrundinformationen bei. Neben...

[mehr]

Novalis im Visier

Drei Tage lang, vom 27. bis zum 29. Oktober 2017, war die Stadt Weißenfels als Gastgeber Mittelpunkt eines kulturell vielfältigen literarischen Ereignisses, an dem sich Schriftsteller aus mehreren Ländern Europas beteiligten. Im herrlichen Hochzeitssaal des Fürstenhauses in der Leipziger Straße trafen sich die Mitglieder des Internationalen Exil-P.E.N. - Sektion deutschsprachige Länder zu ihrer Jahrestagung.Das zentrale literarische Thema rankte...

[mehr]

Stela Popescu – ein Leben für Theater und Film

Bukarest ( ADZ) - Stela Popescu ist mit 81 Jahren am Donnerstag gestorben. Sie wurde tot in ihrem Haus in Bukarest gefunden. Dem breiten Publikum war die Schauspielerin besonders durch die Fernsehauftritte zusammen mit Alexandru Arşinel bekannt. Geboren wurde Stela Popescu am 21. Dezember 1935 in einer Lehrerfamilie in Orhei, Bessarabien, ihre Kindheit verbrachte sie in Siebenbürgen. Sie hat in zahlreichen Filmen (vor allem Komödien), Serien und...

[mehr]

Ein Spiegel zum Nachdenken

Die Arbeit mit dem Text und an der Inszenierung des Stückes habe sein Denken über die Bedeutung der Schönheit beeinflusst, sagte der aus Luxemburg kommende Regisseur Rafael David Kohn bei der Pressekonferenz. Mit dem Wert der „Schönheit“, d. h. des guten Aussehens, setzen sich die vier Protagonisten in „Reasons to be Pretty“ von Neil LaBute auseinander. Es ist nach „The Shape of Things“ und „Fat Pig“ der letzte Teil einer Trilogie des...

[mehr]

Eine europäische Geschichte, auf alle Fälle

Nationen, Grenzen, Minderheiten – hundert Jahre nach dem Großen Krieg von 1914 – 1918 und ein paar Monate bevor Rumänien die glücklichen Fügungen des Jahres 1918 feiern wird, schlägt der umstrittene Bukarester Historiker wieder zu, sehr zum Ärger seiner nationalistisch gesinnten Widersacher. Boias jüngstes Buch, das erst Anfang November in die Buchhandlungen gekommen ist, behandelt den Ausgang des Ersten Weltkriegs im Hinblick auf das ethnische...

[mehr]
Seite 1 von 2
cffviseu