Erasmus Büchercafe

KULTUR: Nachrichtenarchiv

Die „Schule der Musik und Freundschaft“

Canzonetta, das Ensemble, in dem so viele junge Menschen den Spaß an der Musik entdecken und sich innerhalb einer „musikalischen Familie“, wie es viele „Canzonettisten“ nennen, entfalten konnten, wird  25 Jahre alt! Gefeiert wurde mit einem schönen Jubiläumskonzert am vergangenen Samstagabend in der Kronstädter Redoute und einem schon zur Tradition gewordenen „Großen Picknick“ am Sonntag im Garten von Ensemble-Leiterin Ingeborg Acker in Rosenau....

[mehr]

Der Gestalter, Beobachter und Analyst der „uns angebotenen Welt“

Als Schriftsteller, als Wissenschaftler, als Wahrer der Traditionen der siebenbürgischen Gemeinschaft hat Joachim Wittstock historische Einschnitte und Wendepunkte seiner Zeit bewusst verarbeitet. Sein eigenes Leben ist bestimmt von markanten Jahreszahlen: 1939, sein Geburtsjahr, der Beginn des Krieges; 1959, der Zwanzigjährige muss mit den Auswirkungen des Ungarnaufstandes als Student in Klausenburg zurechtkommen; 1989, die Wende, der...

[mehr]

Im Bann der Medizin

Die gelebte medizinische Seinsbestimmung von nahen Familienangehörigen verfehlte ihre Wirkung auf mein kindhaftes Empfinden, auf meine jugendliche Erfahrungswelt nicht. Oft sah ich, dass Schmerzen und sonstige Übelstände von der fachkundigen Ärztin, vom vielerprobten Arzt sogleich erkannt und gedeutet wurden. Sie konnten die Ursachen der Krankheiten auch ohne viele technische Behelfe benennen und ließen sich ihre Diagnosen dann allerdings vom...

[mehr]

Geburtstagsfeier mit Jubiläumskonzert

Canzonetta wird 25! So viele Jahre voller wunderbarer Musik, unvergesslicher Momente und eines Beisammenseins ganz besonderer Art muss dementsprechend gefeiert werden. Deswegen bereiten sich die Mitglieder des Ensembles, das seit 1994 eine stete Wandlung – sprich Metamorphose – im musikalischen Bereich durchmacht, schon seit vergangenem Freitag für das große Jubiläumskonzert am morgigen Samstag, dem 24. August, im Redoute-Kulturzentrum in...

[mehr]

Metallica auf der WorldWired-Tour durch Europa

Ihre Musik konnte man in den 90er Jahren auf fast allen Schulpartys  hören, auch wenn sie nicht von allen damaligen Teenagern gutgeheißen wurde. Schließlich waren einige Lieder der „bösen Jungs“ von Metallica alles andere als leicht verdaulich. Ihre Balladen wurden jedoch von allen gern gehört und genossen – was hätte es denn Besseres geben können, als mit seinem Schwarm zu „Unforgiven II“ zu tanzen? Die Metalband Metallica hat am 1. Mai dieses...

[mehr]

Mehr als ein neuer Temeswarer Stadtführer

Die Literatur über Temeswar ist um eine wichtige Dokumentation reicher geworden, die zugleich die beachtliche Reihe alter und neuer Stadtführer ergänzt, da es eine Lücke gab. Es ist ein Stadtführer der besonderen Art, gewissermaßen auch ein Vermächtnis der Autorin Getta Neumann an ihre Gemeinschaft: „Pe urmele Timișoarei evreiesti. Mai mult decat un ghid“, Verlag Brumar Temeswar, 2019, 244 Seiten, ISBN 978-606-726-145-5. Getta Neumann-Herzfeld...

[mehr]

Von ungarischer Freiheitsliebe und deutschem Unverständnis

Keine Frage: Die politische Zuneigung zwischen Ungarn und Deutschland war schon einmal tiefer, vor allem bei der Grenzöffnung 1989. Die heutige Politik des ungarischen Premiers Viktor Orbán löst aber seit Jahren in linksliberalen und zunehmend auch konservativen Kreisen Ablehnung bis hin zu wüster Kritik aus, wenn er sich als konsequenter Vertreter nationaler Interessen präsentiert und auch eine im Vergleich zu den liberalen Gesellschaften West-...

[mehr]

Grafiken von Sieglinde Bottesch zu siebenbürgisch-sächsischen Sagen

Über 40 zwischen den Jahren 1979 und 2001 geschaffene Grafiken der rumäniendeutschen Künstlerin Sieglinde Bottesch werden zurzeit in der evangelischen Kirche Bukarest (Str. Lutherană 2) ausgestellt und erwarten neue Bewunderer, die sie zum Lächeln bringen oder sogar in Konfusion und Erstaunen versetzen können. Das Gotteshaus setzt in Partnerschaft mit dem Teutsch-Haus in Hermannstadt/Sibiu eine tatsächlich beeindruckende Reihe von...

[mehr]

„Ich lasse mich von dem verführen, was ich tue“

Im Dinkelsbühler Kunstgewölbe der Dr. Martin Luther-Straße hallt das Lied „Money“ von Pink Floyd. Stillleben mit Geldmünzen und -scheinen, Büsten, Trinkgefäßen, Uhren und anderem. Texturen, Formen, Schatten und eine ausgeprägte Faszination für präzises Malen. Es ist aber nicht das große Geld, sondern die Schönheit des Geldes, das Betörende, das der Künstler zeigen will. Die Gemälde des freischaffenden Kunstmalers Michael Lassel scheinen sich...

[mehr]

Dem Tod begegnet man mit einem spöttischen Grinsen oder einem ironischen Lächeln

Im Frühjahr dieses Jahres erschien im Ludwigsburger Pop Verlag, der heuer sein 15-jähriges Bestehen feiert, ein neuer Band der Kronstädter Autorin Carmen Elisabeth Puchianu unter dem Titel „Die Professoressa. Ein Erotikon in gebundener und ungebundener Rede“. Professoressa ist die italienische Bezeichnung sowohl für eine weibliche Lehrkraft als auch für eine Hochschulprofessorin. Auf den ersten Blick könnte man vermuten, es handle sich um...

[mehr]
cffviseu
Kanton Aargau