Erasmus Büchercafe

KULTUR: Nachrichtenarchiv

Jazzfestival für ein allgemeines Zerstreuungsbedürfnis

Abends an den ersten vier Tagen nach den Eisheiligen Pankratius, Servatius, Bonifatius und Kalte Sophie machte das Wetter in Hermannstadt/Sibiu die Stimmungsübungen der 49. Auflage des internationalen Sibiu Jazz Festival unter einem Zeltdach auf dem Großen Ring/Piața Mare wind- und widerstandslos mit. In gespannter Vorerwartung der nächstjährigen Jubiläums-Festivalauflage testeten Zuschauer, Veranstalter und zehn Ensembles aus Europa, Südamerika...

[mehr]

„Hermannstadt ist eine der schönsten Städte der Welt“

Bisher waren seine Bücher meist theologischer oder religiöser Natur wie seine beiden Werke über den orthodoxen Theologen Dumitru Stăniloae oder der Band über den Islam in Rumänien. Mit seiner neuesten Buchpublikation wechselt der evangelische Pfarrer, Buchautor und frühere Leiter der Evangelischen Akademie Siebenbürgen, Dr. Jürgen Henkel, aus Selb in Bayern nun das Genre. So hat er jüngst im renommierten Kunstverlag Josef Fink ein Stadtporträt...

[mehr]

Träume von Räumen

Noch bevor man das Nationale Kunstmuseum in Bukarest betritt, wird man bereits draußen vor dem Gebäude des ehemaligen Königspalastes durch großflächige Informationstafeln am metallenen Gitterzaun auf das rumänisch-französische Kulturprojekt „Sezonul România-Franța 2019“ aufmerksam gemacht, das derzeit, parallel zur rumänischen EU-Ratspräsidentschaft in der ersten Hälfte dieses Jahres, die kulturellen bilateralen Beziehungen zwischen Rumänien und...

[mehr]

Auf der Suche nach dem übergeordneten Ganzen

“I am HUNGRY”. “Later that day”. “Good girl is over”. “No one said anything, so I continue”. Wie greifbare Gedanken hängen sie an der weißen Wand, wo jeder sie auffangen, betrachten, anfassen kann. Bruchstücke aus Texten - dem Gespräch mit Freunden, dem Ohrwurm, dem gelesenen Roman, der Schlagzeile einer Zeitung – als Mosaike aus Glasbruch. Satzfragmente oder auch einzelne Worte, manchmal suggestiv gruppiert: “HERO” - “or” - “stupid” - “?”Aus dem...

[mehr]

Skulptur – herunter vom Sockel in den offenen Raum

England verlässt in diesen Wochen die EU, aber britische Kunst ist bei uns allgegenwärtig. Der Sammlung der Deutschen Bank ist es gelungen, wesentliche Werke der britischen Bildhauerkunst von den 1950er Jahren bis zur Gegenwart aus der Tate Collection London in die Räume des neu eröffneten PalaisPopulaire Unter den Linden zu holen. Die insgesamt 70 Werke bieten zwar keine Geschichte der britischen Skulptur im 20. Jahrhundert, doch vermag die nach...

[mehr]

Werke des rumänisch-französischen Fotografen und Cineasten Eli Lotar

Parallel zum Zeitraum der rumänischen EU-Ratspräsidentschaft in der ersten Hälfte dieses Jahres finden derzeit in der rumänischen Hauptstadt verschiedene Veranstaltungen im Rahmen des rumänisch-französischen Kulturprojekts „Sezonul România-Fran]a 2019“ statt, welches vor allem die institutionelle Zusammenarbeit rumänischer und französischer Kulturinstitutionen im Blick hat. So ist seit Mitte April und noch bis Mitte Juli dieses Jahres im rechten...

[mehr]

Werke von Roma-Künstlerinnen und -Künstlern im ERIAC

Das Europäische Roma-Institut für Kunst und Kultur (ERIAC) und das Rumänische Kulturinstitut Berlin (RKI) haben den Internationalen Roma-Tag (8. April) zum Anlass genommen, eine Kooperation einzugehen, um Roma-Frauen zu ehren. Dies geschieht anhand der Doppelausstellung „Roma Women Weaving Europe“ an den Sitzen der beiden Institute. Präsentiert werden Arbeiten der Künstlerinnen Ionela Mihaela Cîmpeanu, Ioanida Costache, Mihaela Drăgan, Ana Maria...

[mehr]

„Wildblumen aus Rumänien“ verblühen noch nicht

Die am 12. April 2019 im Nationalen Kunstmuseum in Bukarest eröffnete Ausstellung mit dem Titel „Wildblumen aus Rumänien: Eine botanische Geschichte“ wurde nicht vorigen Sonntag, wie angekündigt, geschlossen, sondern bleibt noch bis zum 2. Juni geöffnet. Die Gemälde stammen aus der Sammlung des Nationalen Kunstmuseums und des Botanikmuseums und werden dem Publikum anlässlich der Vorstellung in Rumänien eines in Leder handgebundenen Lexikons der...

[mehr]

Beethoven und Brahms ohne Schmackes

„Hoch auf´m Berg, tief im Tal, grüß ich Dich viel tausend Mal!“ - Johannes Brahms´ (1833-1897) wortloser Gruß an Zielperson Clara Wieck (1819-1896), Witwe des Robert Schumann (1810-1856), ist ein Jungbrunnen der Musikgeschichte. „Forte sempre e passionato“ steht über dem Hornsignal, das einen zornigen Paukenwirbel beschwichtigt und sich siegesgewiss über eine Mauer hinwegsetzt, die das einleitende c-Moll im berühmten Finalsatz hartnäckig...

[mehr]

Hermannstadt und Klausenburg, Partnerstädte des Enescu-Festivals

Entgegen der üblichen Planungsstrategie jüngster Festivalauflagen, das internationale Musikangebot Europas und der Welt fast ausschließlich auf Bukarester Spielstätten zu vereinen, kündigt die künstlerische Leitung des George-Enescu-Festivals 2019, das in der Zeitspanne 31. August bis 22. September unter der traditionellen Schirmherrschaft der Präsidentschaft Rumäniens stattfinden wird und sich der Intendanz der Agentur Artexim und des ehemaligen...

[mehr]
Seite 1 von 2
cffviseu
Kanton Aargau