Ernst-Jandl-Ausstellung

Filmraritären von Auftritten des Dichters in der Hermannstädter Galerie für zeitgenössische Kunst

Hermannstadt - „Ernst Jandl: On Stage“ lautet der Titel der Ausstellung, die zwischen dem 30. September und 16. Oktober in der Galerie für zeitgenössische Kunst des Brukenthalmuseums zu sehen sein wird. Die Vernissage findet am Donnerstag, den 29. September, um 19 Uhr statt.

Die vom Literaturhaus Berlin produzierte Ausstellung wird danach ab November in Temeswar/Timişoara und im Frühjahr 2012 in Bukarest zu sehen sein, wenn im Humanitas Verlag die erste rumänische Anthologie mit Gedichten von Ernst Jandl in der Übersetzung von Corina Bernic und Horaţiu G. Decuble erscheinen wird.

Die Ausstellung war anlässlich des 10. Todestages von Ernst Jandl (1925–2000) entstanden und präsentiert zahlreiche, so noch nie zusammengetragene Filmraritäten. Knapp dreieinhalb Jahrzehnte begeisterte der Dichter ein großes Publikum über Generationen und Sprachgrenzen hinweg mit seinen Textvorträgen.

Begonnen hatte alles am 11. Juni 1965 in der Londoner Royal Albert Hall, als der damals in England nahezu unbekannte Österreicher die Menge zum Toben brachte. Jandl war ein leidenschaftlicher Jazz-Fan und arbeitete jahrelang mit herausragenden Solisten zusammen, mischte sich unerschrocken unter die großen Orchesterapparate des „Vienna Art Orchestra“ und der NDR Bigband – und bereitete seine Auftritte intensiv vor.Die Ausstellung wird von der Kulturstiftung des Bundes gefördert und findet mit Unterstützung durch das Goethe-Institut Bukarest, das Österreichische Kulturforum, die Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia und das Deutsche Kulturzentrum Hermannstadt statt.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert