Hermannstadt im Opern-Fieber

Internationaler Canto-Wettbewerb und 10. Opernfestival

Hermannstadt - Rund 350 Opernsängerinnen und -sänger aus dem In- und Ausland werden in den nächsten drei Wochen in Hermannstadt/Sibiu zu hören sein. Ab Sonntagabend wird hier erstmals ein internationaler Canto-Wettbewerb ausgetragen, zwischen dem 4. und 14. Oktober kommen bei der zehnten Ausgabe des Opernfestivals fünf Darbietungen zur Aufführung. Die Vorstellungen finden im Thalia-Saal sowie im Gewerkschaftskulturhaus und Gong-Theater statt.   

Der Gesangswettbewerb „Vox Artis“ war 2009 im Rahmen des Festivals „Musikalische Ferien in Piatra Neamţ“ veranstaltet worden. Nun kommen Sängerinnen und Sänger aus Russland, der Ukraine, Estland, Finnland, Deutschland, Ungarn, Brasilien, Bulgarien, Serbien, China, Japan, Mexiko und weiteren Staaten nach Siebenbürgen, um vor eine internationale Jury zu treten, der Sergio Pellegrini, der Direktor des Theaters Regio di Parma, vorsteht.

Der Wettbewerb wird von der Staatsphilharmonie Hermannstadt in Partnerschaft mit der Vienna Opera Company veranstaltet. Die Preisträger des Wettbewerbs werden in einer Gala am 29. September im Thalia-Saal vorgestellt. Das Opernfestival beginnt am Dienstag, dem 4. Oktober, mit Rossinis „Der Barbier von Sevilla“.

Im Thalia-Saal treten ab 19 Uhr die Ungarische Staatsoper Klausenburg/Cluj und das Orchester der Hermannstädter Philharmonie unter der Leitung von Victor Dum˛nescu vor das Publikum. Den Figaro singt Florin Estefan, für die Regie zeichnet Attila Demény. Am Sonntag, dem 9. Oktober, kommt im Gewerkschaftskulturhaus „Nabucco“ von Verdi zur Aufführung.

Das Ensemble der Oper aus Temeswar/Timişoara tritt unter der Leitung von David Crescenzi auf. Zwei Tage später wird im Thalia-Saal „Le cantatrici villane“ von V. Fioravanti vom Ensemble des Experimentellen Opern-Studios „Ludovic Spiess” aus Bukarest geboten.

Für Kinder steht heuer das „Rotkäppchen“ im Programm: Das Musical von Roman Vlad, an der Komischen Oper für Kinder in Bukarest inszeniert, wird am 12. Oktober um 17 und 19 Uhr im Gong-Theater aufgeführt. Regisseurin ist die bekannte Schauspielerin Stela Popescu. Ebenfalls am 12. Oktober konzertiert um 19 Uhr im Thalia-Saal das Schweizer Ensemble „mit vier“ im Rahmen seiner Rumänien-Tournee und bietet ein Kammerkonzert.

Das diesjährige Opernfestival endet am 14. Oktober mit einem Vortrag von Opernarien geboten von der Sopranistin Silvia Sorina Munteanu, dem Tenor Hector Lopez und dem Bariton Sergej Tolstow. Begleitet werden sie in dem Konzert ab 19 Uhr im Thaliasaal vom Orchester der Hermannstädter Philharmonie unter der Leitung von Vlad Conta.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert