Lesung von Carmen Elisabeth Puchianu in Berlin

Die Schriftstellerin Carmen Elisabeth Puchianu stellte am 24. Oktober in Berlin in der Rumänischen Botschaft ihren ersten Roman, „Patula lacht“, vor. Der Autorin aus Kronstadt/Braşov gelang eine sehr interessante, interaktive und originell gestaltete Präsentation. Sie kombinierte die Lesung ausgewählter Romanabschnitte mit ein paar vor Kurzem geschriebenen Gedichten. Sie las, spielte, interpretierte und erlebte wieder autobiografische Prosapassagen, die mit lyrischen Akzenten über das Thema Tod versehen wurden.

Der Tod gab eigentlich den Anlass zu diesem Buch. Carmen Puchianu, die sich schon sehr früh mit dem Thema Tod in ihrem Leben auseinandersetzen musste, gab zu: „Meine Überlegungen zu diesem Thema haben das Skelett des Buches dargestellt.(...)’Patula lacht’ ist aber kein Bildungsroman“, wollte die Autorin betonen. Er ist eher als ein „Patch-work-Roman“ zu verstehen, der nach dem „Prinzip der freien Assoziationen der Erinnerungen“  entstanden  ist.

Die Lesung fand statt auf Einladung des Deutsch-Rumänischen Forums, dessen Vorsitzende Frau Susanne Kastner, Mitglied des Deutschen Bundestags, ist. Am Abend davor las Carmen Puchianu in Dortmund in der Auslandsgesellschaft Nordrhein-Westfalen. Beide Abende moderierte MdB Erich G. Fritz.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert