Erasmus Büchercafe

Lokales: Nachrichtenarchiv

Dracula Park Version 2.0?

Vor 14 Jahren haben 15.000 Personen ihre Ersparnisse, oder den als angemessen betrachteten Finanzüberschuss des eigenen Haushaltes in das Projekt gesteckt: Dracula Park nannte es sich und sollte in Version 1.0 neben Schäßburg/Sighişoara, in dem Naturreservat Breite Gestalt annehmen. Dann kam Version 1.1 neben Bukarest bei Snagov, Version 1.2 neben Târgovi{te und dann haben auch die 15.000 Investoren, das Zählen der Versionen aufgegeben und den...

[mehr]

Buch über Frauen in der Zwischenkriegszeit

Temeswar – Von Frauen, die Rumänien in der Zwischenkriegszeit gestaltet haben und deren Schaffen und Schicksal in der kommunistischen Periode in Vergessenheit geriet, handelt das Buch „Incursiuni în femininul interbelic“ („Streifzüge durch die Damenwelt der Zwischenkriegszeit“) von Elena-Claudia Anca. Zur Buchpräsentation lädt das Französische Kulturinstitut am Dienstag, dem 3. Februar, um 18 Uhr ein. Das Buch wird von der Universitätsdozentin...

[mehr]

Unterstützung für Arbeitslose

Temeswar – Die Stiftung für soziale Dienstleistungen, Bethany, führt in der Zeitspanne März 2014 – September 2015 das POSDRU-Projekt „Projob – Aktive Maßnahmen zur Förderung des Arbeitsmarktes in der Westregion“ durch. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit der Privatuniversität Tibiscus TemeswarTimişoara und der Temescher Erwerbslosen-Behörde geleitet. Ungefähr 300 arbeitslose Personen wurden dadurch schon beruflich und psychologisch beraten. Es...

[mehr]

Systematischer Unterschlagung beschuldigt

Reschitza – Der Ex-„Präsident-Generaldirektor“ des Reschitzaer Maschinenbauwerks UCMR, Adrian Chebuţiu, sein Handelsdirektor Adrian Coriolan Preda und die ehemalige Sprecherin des Werks, Chebuţius spätere Frau Lăcrimioara (gleichzeitig die Stiftungsvorsitzende der Organisation, die sich als Besitzerin des Reschitzaer Freiluftmuseums der Dampflokomotiven gebärdet), sind von der Antikorruptionsbehörde DNA, Filiale Temeswar/Timişoara, und der...

[mehr]

Protest vor der Präfektur

Hermannstadt - Die Hermannstädter Übersetzer und Dolmetscher protestierten am gestrigen Freitag, ab 10 Uhr, vor dem Gebäude der Präfektur des Kreises Hermannstadt/Sibiu gegen den Gesetzesentwurf zur Regelung der Tätigkeit der durch das Justizministerium beeidigten Übersetzer und Dolmetscher. Die angestellten oder selbstständigen Übersetzer sehen den Gesetzesentwurf als missbräuchlich und inkohärent an und halten ihn für eine reale Gefahr für die...

[mehr]

Wärmedämmung für weitere Wohnblocks

Temeswar - Zügig fortgesetzt werden auch im laufenden Jahr die Großpläne der Temeswarer Kommunalverwaltung zur Wärmedämmung von Wohnblocks in den Wohnvierteln der Begastadt: Kürzlich unterzeichneten Bürgermeister Nicolae Robu und Sorin Maxim, Leiter der Regionalen Entwicklungsagentur West und Partner in diesem Stadtvorhaben, das mittels Strukturgelder umgesetzt wird, einen neuen bzw. den fünften Vertrag in dieser Projektreihe. Dieser Vertrag...

[mehr]

Schirkanyen – Hoghiz: die landesweit schlechteste Straße

Kronstadt – Die 24 km lange Straße, die Schirkanyen/Şercaia mit Hoghiz verbindet, gilt landesweit als eine der Straßen mit den meisten und größten Schlaglöchern. Nicht umsonst, wurde sie als „Straße der Schande“ (Drumul Ruşinii) bezeichnet. Die letzten Straßenarbeiten liegen gute acht Jahre zurück. Was unternommen wurde, sind Ausbesserungsarbeiten innerhalb der Ortschaften. Allerdings betrifft das lediglich zwei der 24 Straßenkilometer. Um...

[mehr]

Nationalmeisterschaft Freestyle Open

Hermannstadt – Die erste Etappe der Nationalmeisterschaft im Freestyle findet am heutigen Samstag auf der Arena Platoş statt. Die dritte Auflage der Sportveranstaltung besteht heuer aus zwei Etappen, wobei die erste auf der Sportanlage auf der Hohen Rinne/Păltiniş stattfindet und die zweite in Mădăraş, Kreis Harghita, Ende März ausgetragen wird. Der mit einem TTR- oder Weltmeisterschaftsstern gewertete Wettbewerb ist Teil der Sportagenda der...

[mehr]

Projekte für Roma-Schüler

Kronstadt – Bei der Allgemeinschule Nr. 5 aus Săcele in der fast ausschließlich Kinder aus Roma-Familien des Stadtteils Gârcin lernen, laufen in diesem Schuljahr gleich mehrere Programme für diese Schüler. Es geht dabei um Erziehung durch Mittel der Kunst – ein Projekt des Vereins „Colors“ in Zusammenarbeiter mit dem Kronstädter Verein „Community Aid Network“ (CAN). Nutznießer sind rund 400 Roma-Schüler, die im April und Juli während zweier...

[mehr]

Sechs neue Sportsäle

Kronstadt - In diesem Jahr werden sechs neue Sportsäle für Kronstädter Schulen gebaut. Im Fall von Schule Nr. 9 und Schule Nr. 15, wurde der Vertrag mit den Bauunternehmen schon unterzeichnet und die Bauarbeiten werden begonnen, sobald das Wetter besser wird, teilte Bürgermeister George Scripcaru auf einer Pressekonferenz mit. Die Arbeiten werden teilweise aus lokalen Fonds finanziert, der restliche Betrag kommt aus Staatsgeldern. „Das Projekt...

[mehr]
Seite 1 von 17
cffviseu