Erasmus Büchercafe

Lokales: Nachrichtenarchiv

Ex-Vize Ghiorghioni hat kein Geld

Reschitza/Temeswar – Der wegen Korruption und versuchter Wahlmanipulation zu einer Gefängnisstrafe von drei Jahren und vier Monaten und zu einer Geldstrafe von 27.000 Lei verurteilte Ionesie Ghiorghioni, Ex-Vizepräsident des Kreisrats Karasch-Severin (im Volksmund und unter Unternehmern: der „Zehn Prozent-Mann“, weil er von allen Haushaltsgeldern, die er genehmigte, zehn Prozent Schmiergeld einforderte) könnte demnächst eine Verlängerung der...

[mehr]

Museum für zeitgenössische Kunst

Temeswar – Im Mai wird ein zeitweiliges Museum für zeitgenössische Kunst in der Theresienbastei eröffnet. Dabei stellt das Deutsche Kulturzentrum Temeswar die Ausstellung „Auslandsbeziehungen. Junge Architekten aus Deutschland” vor.  Vierzehn Projekte von jungen Architektinnen und Architekten aus Deutschland, die überwiegend seit 2004 im Ausland entstanden sind, werden dabei gezeigt. Die ausgewählten Beispiele aus den Bereichen Hochbau,...

[mehr]

Bären-Drillinge geboren

Kronstadt – Seit seiner Gründung 2005 bis heute tauchte der Name des Bärenreservates Bearliberty bei Zernen/Zărneşti immer dann auf, wenn einer oder auch mehrere Bären irgendwo aus der Gefangenschaft befreit und in das artgerechte Gehege überführt wurden. Die Herkunft der Exemplare: vernachlässigte Tiergärten, Privatbesitz oder Auflösung von Zirkusbeständen erklärt weitgehend, weshalb sich z.Z. in Bearliberty vorwiegend ältere Exemplare befinden:...

[mehr]

So polstert man einen Stuhl

Sathmar - Zum ersten Mal organisierte vergangenen Donnerstag die Polstermöbelfirma PoliPol eine Job- und Karriere-Börse im Kulturtreffpunkt in Sathmar/Satu Mare. Zur Zeit beschäftigt die rumänische Niederlassung der Firma 750 Mitarbeiter, die hauptsächlich aus Fienen/Foieni, wo sich die Fabrik befindet, und auch aus den um die Stadt Großkarol/Carei liegenden Ortschaften kommen. Gesucht werden Polsterer, Schreiner und Näherinnen. „Die Firma bietet...

[mehr]

Wie ich einst versuchte nach Mediasch zu kommen

Ich bin kein großer Freund von Mediasch, und das liegt nicht einmal an der Stadt selbst. Tatsächlich bin ich sogar der Meinung, dass sich die Stadt gegenüber Touristen unter Wert verkauft, insbesondere im Hinblick auf das benachbarte Schäßburg. Es war Sommer, als ich Mediasch vor einigen Jahren das erste Mal besuchte. Ich genoss einen angenehmen Nachmittag in einer autofreien Innenstadt, entspannte am Marktplatz und aß gut. Meine Sicht auf die...

[mehr]

Kriegsdenkmäler im Schillerhaus

Bukarest – Am Donnerstag den 4. Mai um 18.30 Uhr lädt das Kulturhaus „Friedrich Schiller” zusammen mit dem Verein Asociaţia Istoria Artei zu einer Konferenz über den Bildhauer Spiridon Georgescu (1887-1974) und über Bukarester Kriegsdenkmäler ein. Über Georgescu referiert Dr. Oana Marinache, Vorsitzende des Vereins Asociaţia Istoria Artei. Der Bildhauer, der selbst am Ersten Weltkrieg teilgenommen hatte, spezialisierte sich nach 1919 auf...

[mehr]

Erlebtes oder Erdachtes

Hermannstadt – Den Erzählungsband „Erlebtes oder Erdachtes – es kommt schon mal vor“, jüngst im Limes Verlag Klausenburg/Cluj-Napoca erschienen, stellte Schriftstellerin Elena Dumitrescu-Nentwig am vergangenen Donnerstag im Erasmus-Büchercafé, Hermannstadt/Sibiu vor. In Hermannstadt präsentiert die Autorin bereits ihr drittes Buch. Besonderen Erfolg feierte sie im letzten Jahr mit dem auf Deutsch und auf Rumänisch erschienenen Band „Wir, die...

[mehr]

Volles Programm beim Deutschen Staatstheater im Mai

Temeswar – Das Deutsche Staatstheater Temeswar (DSTT) beginnt seinen Spielplan gleich am 1. Mai. Im Ausklang des Internationalen Deutschsprachigen Jugendtheaterfestivals wird im Saal des DSTT „Der Nackte Wahnsinn“ von Michael Frayn ab 18 Uhr, aufgeführt. Die neueste Inszenierung des Temeswarer Theaterensembles, „Antigone“ von Bertolt Brecht ist eine Koproduktion mit dem Nationaltheater Luxemburg, dem Theater Heidelberg, den Ruhrfestspielen...

[mehr]

Investorengruppe hatte Erstkontakte in Reschitza

Reschitza - „Wir hatten extrem konzentrierte Begegnungen“, fasste der Reschitzaer Bürgermeister Ioan Popa zusammen, was in den vergangenen Tagen in Franzdorf/Văliug und Reschitza im Wirtschaftsbereich passiert ist. „Neben amerikanischen Investmentunternehmen nahm auch Freudenberg aus Deutschland teil, eine Gesellschaft mit 48.000 Arbeitnehmern weltweit und acht Milliarden Euro Jahresumsatz sowie mehr als 500 Filialen (zwei in Rumänien), außerdem...

[mehr]

Fragwürdige städtische Investitionen

Kronstadt – Der Kronstädter Vizebürgermeister Laszlo Barabas hat noch im Vorjahr nach seiner Wahl die Idee vorgebracht, einen Teil des durch die Stadt fließenden Tömöschkanals wieder aufzudecken. Der Vorschlag wurde nicht aufgegeben und soll nun der Kommission für Stadtplanung des Bürgermeisteramtes vorgelegt werden. Dieser gehören Architekten des diesbezüglichen Ordens und Fachleute des Rathauses an. Laut seinem Vorschlag könnte der Raum in der...

[mehr]
Seite 1 von 15
cffviseu
Kanton Aargau