EU-Finanzierungen für Herkulesbad

Herkulesbad – Zu den für die Bürger interessantesten Projekten, die das Rathaus Herkulesbad mittels EU-Finanzierung umsetzt, gehört die Sanierung der Quelle mit stillem Wasser in der Nähe des Rathauses, von wo sich viele der Hotels im Dauereinsatz mit bestem Trink- und Mineralwasser versorgen. Im Rahmen einer SUERD-Finanzierung zur Tourismusinfrastruktur im Donauraum (Prioritätsachse 7) stehen (inklusive der Mehrwertsteuer) 13.767.502,37 Lei zur Verfügung, wobei mit dem Geld u.a. auch die Asphaltierung eines Parkplatzes in der Nähe bewältigt wird.

Aber in der Summe eingeschlossen ist auch die Neugestaltung der Grünflächen im Umfeld der Villa Elisabeth (der „Sissi-Villa“), die Gestaltung eines weiteren „Brunnens“ mit stillem Mineralwasser sowie die Sanierung des Sommertheaters. Für all diese Arbeiten laufen gegenwärtig die Ausschreibungen.

Eine weitere EU-Finanzierung ist über die Prioritätsachse 3 (Energetische Effizientisierung öffentlicher Gebäude) an Land gezogen worden. Mit rund 1,6 Millionen Lei (Mehrwertsteuer inklusive) wird das Rathaus wärmegedämmt, werden die Fenster ersetzt sowie die gesamten Türen, eine neue Zentralheizung, einschließlich der Heizzentrale, installiert und auch die Sanitäranlagen saniert. 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert