Herculane-Project: Absicherung der Kaiserbäder soll Mitte Juli beginnen

Herkulesbad - In diesem Sommer sollen die Konservierungsarbeiten der ehemaligen Neptun-Kaiserbäder in Herkulesbad/Băile Herculane beginnen. Das kündigten die Vertreter des Locus-Vereins an, die vor knapp zwei Jahren das „Herculane-Project“ zur Rettung der Kaiserbäder („Neptun-Bäder“ zu kommunistischer Zeit) initiiert hatten. Sie untersuchten in der Zwischenzeit die 62 Räume der Bäder, begutachteten Bau-Details und Ornamente und erstellten insgesamt 265 Degradierungsaufzeichnungen. Infolge der Schnee- und Regenfälle im vergangenen Winter ist Anfang des Jahres ein Teil des Daches eingestürzt. Um den historischen Bau vor weiteren Einstürzen abzusichern, haben die Architekten 100.000 Euro nötig.

Ende April leitete der „Locus“-Verein eine Spendenaktion dafür in die Wege. Bisher konnten die Banater Architekten insgesamt 40.000 Euro sammeln. Auch der Temeswarer Unternehmer Ovidiu Şandor trug mit einer großzügigen Spende dazu bei.

Die ersten Arbeiten für die Absicherung der historischen Bäder sollen Mitte Juli beginnen. Spenden können weiterhin auf das Konto des Locus-Vereins überwiesen werden: 5 Euro bzw. 23,5 Lei unter: www.paypal.me/asociatialocus, RO17BTRLRONCRT 0421032701, CUI 38615380. Der Verein nimmt aber gerne auch Baumaterialien an, darunter Holz, Well- und Zinkblech, Tröge und Regenrohre sowie einige hundert Quadratmeter Gerüst. Interessenten können die Architekten jeder Zeit auf ihrer Facebook-Seite www.facebook.com/asociatialocus/ oder auf der Facebook-Seite des Projekts www.facebook.com/herculaneproject/ anschreiben.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert