Hermannstadt bot virtuelles Fest zum Europatag

Hermannstadt – Freitag, am 8. Mai, haben freiberuflich tätige und öffentlich beschäftigte Künstlerinnen und Künstler aus Hermannstadt/Sibiu unter strahlender Frühlingssonne auf bekannten Plätzen der Stadt oder in den Probenlokalen der jeweiligen Kultureinrichtung kurze Auftritte in solistischer bis kleiner Gruppenbesetzung bestritten, die gemäß Ausgangssperre ohne Publikum stattfanden, aber von einem Kamerateam reihum live aufgezeichnet und zu einem Mitschnitt gesamter Spieldauer von zweieinhalb Stunden zusammengefügt wurden.

Nelu Albu, Adrian Neamțu, Robert Târnăveanu und Alina Bică, Mitglieder der Musikformation des Folklore-Berufsvereins „Junii Sibiului“, ausgewählte Tanzpaare und Solotänzer des Balletttheaters Hermannstadt, Folklore- und U-Musikformationen des lokalen Studentischen Kulturhauses, Profi-Hackbrett-Spieler Romulus Cipariu und Panflöte-Berufsinterpret Radu Nechifor haben vor der  Livestream-Kamera viel Edles, teils aber auch nichts weiter als Allerwelts-Kostproben ihres Könnens inszeniert. Stellvertretend für die E-Musik-Sparte der Staatsphilharmonie Hermannstadt nahmen die Schlagzeuger Alexandru Crăciun und Andrei Marcovici, Kontrabass-Tutti-Spieler Adam Chiril², Konzert-Solocellist Cristian Florea und Solo-Hornist Antonio Mihail Konzerthaltung ein. Letzterer stieg in Frack, Sonnenbrille und Klettergurt auf das Vordach des Thaliasaales und schickte das Solostück „Horn-Lokk“ von Sigurd Berge (Norwegen, 1929-2002) über die Häuserzeilen der Innenstadt.

Ein knappes Grußwort von Bürgermeisterin Astrid Fodor eröffnet den Live-Mitschnitt der gesammelten Einzelauftritte, der auf dem Facebook-Account der Staatsphilharmonie Hermannstadt in voller Länge nachverfolgt werden kann. Die Online-Veranstaltung möchte sich als Folgeereignis des EU-Gipfeltreffens verstanden wissen, das am 9. Mai 2019 in Hermannstadt abgehalten worden war, und genoss Unterstützung der ASTRA-Bibliothek, des Ar-manis Verlages, der Kreisfiliale der Behörde für Notfallsituationen, des Flaggen-Versands Flags.ro und der Dienstleistungsgesellschaft Electro-Con. Ebenso konnte sich die Staatsphilharmonie auf das Einverständnis des Kreisrates Hermannstadt und des Mäzenen-Clubs Lions Brukenthal verlassen. 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert