Yoummday- Plattform nur für Talents

Neuer deutscher Literaturpreis ausgeschrieben

Mit dem nach Rolf Bossert benannten Preis geht die Gründung eines „Rolf-Bossert“-Freundeskreises einher

Reschitza - Eine Gruppe von Schriftstellern, Literaturwissenschaftlern und Journalisten, bestehend aus Werner Kremm, Horst Samson, Olivia Spiridon, Erwin Josef Ţigla als Gastgeber und Joachim Wittstock hat auf Anregung des Schriftstellers Hellmut Seiler den Rolf-Bossert-Gedächtnispreis ins Leben gerufen, um das Andenken an diesen viel zu früh verstorbenen Dichter und sein Werk wachzuhalten.
Damit geht die Gründung eines Förder- und Freundeskreises einher, der bisher 25 Mitglieder umfasst und neuen Mitgliedern offensteht (Kontakt: seilerhellmut@ gmail.com).

Der Preis wird alljährlich im Rahmen der Deutschen Literaturtage in Reschitza verliehen, die 2020 zum 30. Mal ausgetragen werden. Er ist mit 1000 Euro dotiert. Das Preisgeld besteht aus Spenden.

Erwartet werden namentlich gekennzeichnete deutschsprachige unveröffentlichte Texte - bis fünf Gedichte oder Aphorismen bzw. bis fünf DIN A4- Seiten Kurz-/Minimalprosa, einzusenden bis jeweils am 17. Februar jedes Jahres (das ist Rolf G. Bosserts Todestag) an die Deutsche “Alexander Tietz”-Bibliothek Reschitza/Biblioteca Germană „Alexander Tietz“ Resita, Bd. Revolutia din Decembrie Nr. 22, RO-320086 RESITA, und im pdf- oder Word-Format an die Mailadresse: contact@erwinjoseftigla.ro.

Die 30. Auflage der Deutschen Literaturtage in Reschitza findet 2020 vom 26. bis 29. März statt.
 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert