Erasmus Büchercafe

Sachsentreffen in Bistritz: Gemeinsam, Gedenken, Aufbauen

Bistritz – Vom 20. bis 22. September findet in Bistritz das bereits 29. Sachsentreffen statt, dieses Mal unter dem Motto „Gemeinsam – Gedenken – Aufbauen“. Anders als in den Jahren zuvor, beginnt die Veranstaltung in diesem Jahr schon am Freitag und erstreckt sich über das gesamte Wochenende, da die Regionalgruppe Nordsiebenbürgen-Nösen des HOG-Verbandes zu einem speziellen Nordsiebenbürger Treffen einlädt. Bereits am Freitag wird im Kulturhaus (Centrul Cultural Municipal George Co{buc) eine Gemäldeausstellung des 2014 verstorbenen Malers Gustav Gross aus Treppen/Tărpiu eröffnet. Gross kam aufgrund der Evakuierung der Volksdeutschen aus Nordsiebenbürgen im September 1944 als Jugendlicher nach Österreich, wo er später als Buchhalter arbeitete. Darüber hinaus wird am Freitag auch das Buch „Erinnerungen des Taschnermeisters Arthur Karl Wollmann (1906-2001) an Bistritz und Mühlbach“ vorgestellt. Zum Abschluss des Abends spielt das „Trio Saxones Plus“ im Zelt am Hauptplatz/Piaţa Centrală.

Am Sonnabend hält ab 11 Uhr Pfarrerin Hildegard Servatius-Depner den Festgottesdienst in der Evangelischen Kirche, an dessen Anschluss ab 12.30 Uhr der Trachtenaufmarsch stattfindet. Das Kulturprogramm mit Volkstanz und Blasmusik beginnt dann um 13.15 Uhr auf der Bühne am Hauptplatz. Zur gleichen Zeit findet im Kulturhaus ab 15 Uhr der Festvortrag sowie die Verleihung der Honterusmedaille des Demokratischen Forums der Deutschen in Siebenbürgen statt. Im Anschluss wird noch eine Briefmarke zum Gedenken an die Erklärung des freiwilligen Anschlusses der Siebenbürger Sachsen an das Königreich Rumänien im Jahr 1919 vorgestellt. Eine Gedenkveranstaltung zur Flucht und Evakuierung der Deutschen aus Nordsiebenbürgen vor 75 Jahren findet ab 17 Uhr im Park statt. Hier wurde im September 2014 ein Denkmal errichtet, welches an die Evakuierung von rund 35.000 Siebenbürger Deutschen vor der herannahenden Roten Armee erinnern soll. Zum Abschluss des Abends gibt das Symphonieorchester der Bistritzer Partnerstadt Wels in Oberösterreich ab 18.30 Uhr ein Konzert im Kulturhaus, ab 20.30 Uhr spielen dann die Trauner Adjuvanten im Zelt am Hauptplatz.

Das 29. Sachsentreffen endet am Sonntag mit einem Gottesdienst um 10 Uhr, einem Bläserkonzert ab 15 Uhr sowie einem Abendessen mit Unterhaltungsmusik des Kulturhausorchesters und Helmuth Kaspers im Zelt am Hauptplatz.
 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    dan 11.09.2019 Beim 17:35
    Weiter ins Abseits konnten sich die Saxen nicht manövrieren... nach Bistritz, wo es weit und breit seit vielen Jahren bzw. fast seit 1945 keine Saxen mehr gibt..
    Doch die Bürokraten-Planer haben wohl nichts oder wenig überlegt.
    Hauptsache, sie haben so wenig wie möglich Arbeit und Verantwortung könnte man meinen.
    Nichts Neues gibt es, die immergleichen Trachtenumzüge wie vor 100 Jahren können wohl nicht darüber hinweg täuschen, dass die Verantwortlichen bei den Saxen in Kirche, Forum, Landsmannschaft ihre Gemeinschaft selbst ins Grab manövriert haben... Hauptsache, die Verantwortlichen können in Ruhe so weitermachen wie bisher- klagen, um Geld betteln, aber selbst nichts tun was dringend notwendig ist, und die Kirchenburgen entweder verfallen lassen oder zu Tode renovieren.... während sich kein Schwein um die einsamen Sachsen auf dem Land kümmert.

    Nach dem erfolgreichen Rummel in Hermannstadt wird es wohl in Bistritz viel ruhiger zugehen.... weil nur sehr wenige Auslands-Saxen anreisen werden.

    Vielleicht wäre es besser, es gäbe keine Saxen-Treffen mehr.
    Denn das, was da abgeliefert wird, ist nur eine Kontinuität der Cantarea Romaniei oder Lokalbonzen-Präsentationen.
    Ob die in Bistritz dann auch in der Kutsche vor dem dummen Volk groß tun, das dazu auch noch klatscht?
Kanton Aargau