Veranstaltungsprogramm des Schillerhauses

Bukarest - Das Kulturhaus „Friedrich Schiller“ in Bukarest hat Kulturfreunden im Kontext der Coronavirus-Pandemie auch diese Woche vielfältige Kultur- und Kunstveranstaltungen aus seinem Archiv vorbereitet. Diese können online auf der Website www.casaschiller.ro oder auf der Facebook Seite www.facebook.com/casadeculturafriedrichschiller verfolgt werden.

Bis zum 7. Februar stehen Ihnen folgende Ereignisse zur Verfügung:

Bei der Konferenz mit Debatte „Martin Luthers Reformation – ein ausgeführtes Gut“ haben Dr. Ulrich A. Wien (Institut für evangelische Theologie Landau) und Bischofsvikar Stadtpfarrer Dr. Daniel Zikeli (evangelische Kirche A.B. Bukarest) vorgetragen. Link: www.youtube.com/watch?v=pRBR2-Me9oQ

Die Konferenz zum Thema „Geschichte neu definieren - Lucian Boia und seine Bücher ‘Die Tragödie Deutschlands 1918 - 1945’ und ‘Germanophile - Die Elite rumänischer Intellektueller im Ersten Weltkrieg’“, an der sich der Autor selber beteiligt hat, ist unter www.youtube.com/watch?v=9LR7-TkV2Ss zugänglich.

Im Rahmen des Literaturabends „Bildende Erinnerung“ hat die Schriftstellerin Carmen Elisabeth Puchianu eine Prosacollage aus ihrem Buch „Der Begräbnisgänger“ und Gedichte aus dem Band „Das Aufschieben der zwölften Stunde auf die dreizehnte“ vorgelesen. Link: www.youtube.com/watch?v=Y3i2uPYi5fM

Die Gemäldeausstellung „Portugiesische Landschaften aus der Sicht einer Rumänin“ der bildenden Künstlerin Maria Alina Biji kann bei www.youtube.com/watch?v=oZT1t70Qh_4&t=1s bewundert werden.

Bis zum 26. Februar kann die Fotoausstellung „Wild und frei“ des DFDR-Altreich-Vorsitzenden Dr. Klaus Fabritius vor allem offline (auch online unter www.casaschiller.ro/arhive/28594) werktags, in der Zeitspanne zwischen 11 und 15.30 Uhr und mittwochs sogar bis 17.30 Uhr, am Sitz des Schillerhauses in der Str. Batiștei Nr. 15, mit Voranmeldung unter info@casaschiller.ro oder per Telefon bei 021-3192688, besucht werden. Der Eintritt ist frei.
 

cffviseu