Erasmus Büchercafe

MEINUNG UND BERICHT: Nachrichtenarchiv

„Der ‘Geist’, der heute in Europa spukt, ist die Angst vor der Neuerung!“

„Zwei politische Entscheidungen waren damals wichtig: Eine ist nach wie vor unmöglich umzusetzen, nämlich die Errichtung einer europäischen Armee. Die zweite politische Entscheidung war die Einführung der gemeinsamen Währung. Ich wollte den Euro aus zwei Gründen: Zum einen habe ich meinen Bruder im Zweiten Weltkrieg verloren und heute herrscht Friede innerhalb der EU-Grenzen, außerhalb der EU ist Krieg. Zum zweiten ist selbst Deutschland zu...

[mehr]

Armenier und Rumänen: eine tausendjährige Beziehung

Am 24. April wurde in vielen Staaten der Erde des Völkermords an den Armeniern im Jahr 1915 gedacht. Aus diesem Anlass wurde im Saal „Irina Nicolau“ des Nationalen Bauernmuseums in Bukarest eine Ausstellung zur Geschichte der Armenier in Rumänien eröffnet.Der Genozid an den Armeniern wurde während des Ersten Weltkrieges unter der jungtürkischen Regierung des Osmanischen Reiches verübt. Die Schätzungen der Todeszahlen liegen zwischen 300.000 und...

[mehr]

„Was die Menschheit verbraucht, ist viel mehr als das, was der Planet bieten kann!“

Magor Csibi ist der Rumänien-Leiter von World Wide Fund For Nature (WWF ), eine international tätige Schweizer Stiftung mit Sitz in Gland, Kanton Waadt. Sie wurde 1961 gegründet und ist eine der größten internationalen Natur- und Umweltschutzorganisationen. Bevor Magor Csibi dieses Amt übernahm, hat er fünf Jahre lang Think Outside The Box koordiniert, eine Gemeinschaft von unabhängigen Journalisten, die sich auf landes- und weltweite Themen in...

[mehr]

Arbeit und Armut in Deutschland

Kürzlich veröffentlichte das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) die Meldung, immer mehr in Deutschland lebende Rumänen und Bulgaren bezögen Sozialhilfeleistungen (10,4 Prozent der Rumänen im Dezember 2014, im Vorjahresmonat waren es noch 7,8 Prozent). Eine Steilvorlage für den Stammtisch, wie es scheint. Auf der anderen Seite aber ist die Arbeitslosenrate von Rumänen in Deutschland im Vergleich zu anderen Zuwanderergruppen sehr...

[mehr]

Eine Schule anders und ein verwunschener Schneemann

Während der „Şcoala altfel“-Woche (Schule anders) werden in rumänischen Schulen alternative Unterrichtsmethoden ausprobiert. Statt dem herkömmlichen Frontalunterricht werden Projekte mit den Schülern gemacht. Es finden Ausfahrten statt, Institutionen werden besucht und sogar Praktika absolviert. Eine Klasse hat während der „Şcoala altfel“-Woche ein Hörspiel produziert. Die ifa-Kulturredakteurin und Leiterin des PausenRadio-Projektes, Annik...

[mehr]

Die Eltern der Wälder der Zukunft

Meda Dobocan strahlt mit der Frühlingsonne um die Wette. Die junge Frau mit dem wippenden dunklen Pferdeschwanz fühlt sich in ihrem Element. Rings um sie greifen kleine und größere Hände zum Spaten. Liebevoll werden Setzlinge mit den Wurzeln in die weiche Erde gedrückt. Ohne Scheu ziehen die Kleinen die an olivgrüner Kleidung erkennbaren Förster am Ärmel, die für solche Aktionen gerne ihren freien Sonntag opfern. Irgendjemand muss schließlich...

[mehr]

WORT ZUM SONNTAG: Alt und Neu

„Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, Neues ist geworden.“             2. Korinther 5,17 „Aus Alt mach Neu“, Sie haben diesen Spruch gewiss schon gelesen.Zu schnell kippen wir das Alte über Bord und wenden uns dem Neuen zu. Bewährtes geht heute fast  in Augenblicken verloren oder, weil nie gelernt, endgültig unter. Ein Beispiel: Wir saßen in einer Berghütte. Schnell waren die Gitarren ausgepackt. Schmissige...

[mehr]

Die Kunst des Alterns

„So jung wie heute sehen wir uns nie wieder...“, sang etwas schüchtern der Seniorenchor „Temeswarer Liederkranz“ zum Auftakt des ersten Festivals für Theater und Wissenschaft („The Art of Ageing - 1st European Theatre and Science Festival“) in Temeswar/Timişoara. Was bedeutet für uns das Alt-Werden, wie muss sich die Gesellschaft mit einer zunehmend alternden Bevölkerung entwickeln? Zu diesen Fragen und zu den politischen, sozialen und...

[mehr]

Altern, Frühreife und Ost-West-Gefälle

Mit aktuellen, hautnahen und aufrüttelnden Themen haben die fünf Produktionen im Rahmen des Theaterfestivals „The Art of Ageing“ das Publikum im Bann gehalten: Um diese Probleme kreisen noch Fragen, die Gesellschaft ringt noch nach Lösungen.Das Festival wurde mit der Vorstellung „Die Uhr tickt“ von Peca Ştefan, in der Regie von Malte C. Lachmann, einer Koproduktion des Nationaltheaters Temeswar und des Badischen Staatstheaters Karlsruhe,...

[mehr]

Wo sind die Glossen?

Unlängst war ich in Ulm zu einer Podiumsdiskussion eingeladen. Freudig informierte ich meinen Mann, der natürlich mit sollte – auch deswegen, weil wir damit das ewige Thema „Wann fahren wir endlich mal nach Deutschland?“ – „Schatz, wir fahren nicht nach Deutschland, ein Urlaub ist uns zu teuer und außerdem regnet es dort immer!“ – abhaken konnten. Und begann voll Vorfreude zu planen: Mal wieder eine knusprige Butterbreze am Münchner Hauptbahnhof!...

[mehr]
Seite 1 von 5
cffviseu
Kanton Aargau