Erasmus Büchercafe

MEINUNG UND BERICHT: Nachrichtenarchiv

WORT ZUM JAHRESWECHSEL

Gott spricht: „Ich schenke euch ein neues Herz und lege einen neuen Geist in euch.“ (Hes 36,26 Jahreslosung 2017)Das alte Jahr 2016 geht zu Ende. Ein Jahr, das nicht unerhebliche Veränderungen gebracht hat. Auf Weltebene durch die Wahlen in den USA, den Brexit, das Trio Syrien-Russland-Türkei, Flüchtlingsdramen, Terrorakte, das Zunehmen des Nationalismus und Populismus. Auf Landesebene durch die verstärkte Bekämpfung der Korruption, das...

[mehr]

Die Versöhnung mit der verwüsteten Ebene

Man kann über die Migrationsgeschichte der Hauptfigur Maria nur staunen, die von Sozialhistorikerin Elena Siupiur im Buch „Eu Maria, ultima“ („Ich, Maria, die letzte“) erzählt wird. Das Buch ist in diesem Jahr im Verlag Anima erschienen und rekonstruiert eine Welt vom Anfang des 19. Jahrhunderts, die schwere Zeiten erlebt. In den Mittelpunkt rückt eine junge Frau, die zusammen mit ihrer Familie und Gemeinde gezwungen ist, ein neues Zuhause zu...

[mehr]

Zentrum für Schwerbrandverletzte in Temeswar

Die Arbeiten am Zentrum für Schwerbrandverletzte in Temeswar wurden vor Kurzem teilweise abgeschlossen. Das einzige derartige Zentrum in Westrumänien könnte bereits Mitte des kommenden Jahres in Betrieb genommen werden, ließ der Manager des Temescher Kreiskrankenhauses, Marius Craina, wissen. Der OP-Saal und drei Krankenzimmer wurden für Patienten mit schweren Brandverletzungen fertig eingerichtet. Im kommenden Jahr sollen weitere zwei...

[mehr]

Exorzismus des staatlichen Bösen

Was traumatisiert, wird gerne verdrängt, was heute als Unrecht gilt, gerne totgeschwiegen. Zu nahe sind die Erinnerungen, zu viele der Beteiligten leben noch, sind Freunde, Onkel, Tanten, Großväter oder Nachbarn. Der (Un)rechtsrahmen hat sich mit der Revolution verändert - obwohl Gerechtigkeitsempfinden natürlich immer noch Gewissenssache bleibt. Viele der im Saal anwesenden Jugendlichen haben den Kommunismus nicht mehr miterlebt. Wohl aber ihre...

[mehr]

Pläne für die Kulturhauptstadt 2021

Der schwedische Spezialist Chris Torch ist der künstlerische Direktor für das Programm „Temeswar – Kulturhauptstadt Europas 2021“. Das wurde in Rahmen einer Pressekonferenz am Mittwoch bekannt gegeben, als sich Chris Torch den Vertretern der Medien vorgestellt und von seinen Plänen gesprochen hat. „Die ersten Monate des neuen Jahres werden für mich eine Orientierungsphase. Wichtig ist mir, unsere Kandidaturdokumentation, unseren Vertrag mit der...

[mehr]

„Die einzige Chance der dauerhaften Modernisierung“

42 Jahre lang unterrichtete er Volkswirtschaftslehre, Finanzwirtschaft und Geldpolitik an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der West-Universität Temeswar, zwischen 1992 und 2009 war er Vorstandsmitglied der Notenbank Rumäniens. Professor Dr. Silviu Cerna gilt als angesehener Fachmann für Finanzfragen sowie ausgezeichneter Experte für Transformationsfragen. Der Banater Professor verfolgt mit großer Aufmerksamkeit den Werdegang Rumäniens...

[mehr]

Straßenfotografie: Die Gesichter der Temeswarer

Versteckt hinter einer großen Kamera kann man ihm oft in der Temeswarer Innenstadt begegnen. Er knipst Passanten und präsentiert Menschen in Bewegung aus dem Temeswarer Alltag, eingefangen durch sein Foto-Objektiv. Milodrag Konstantinovici ist 62 Jahre alt und hat seine Leidenschaft für Fotografie erst vor zwei Jahren entdeckt. Seither fotografiert er fast täglich die Straßen, doch vor allem die Menschen von Temeswar, und lädt die Bilder auf...

[mehr]

Gedanken zum Weihnachtsfest 2016

Also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben … Wer Böses tut, der hasst das Licht und kommt nicht zu dem Licht, damit seine Werke nicht aufgedeckt werden. Wer aber die Wahrheit tut, der kommt zu dem Licht, damit offenbar wird, dass seine Werke in Gott getan sind. (Johannes 3,16.21 – 22)Wir durchleben eine Zeit voller Paradoxe, in der...

[mehr]

Weihnachtsbäckerei in der Temescher Kleinstadt Detta

Eine Weihnachtsbäckerei wie in Omas Küche – das wollte das Deutsche Forum in Detta seinen Mitgliedern in der Adventszeit anbieten, nur: Die Familie war diesmal wesentlich größer als früher. Mit dabei waren Kinder und Jugendliche der deutschen Volkstanzgruppe „Edelweiß“, die neben Erwachsenen und etwas älteren Frauen aus der Ortschaft alte, banatschwäbische Weihnachtsrezepte ausprobierten.  Die Kleinstadt Detta liegt ungefähr 40 Kilometer südlich...

[mehr]

Ungebremstes Wachstum, harter Aufprall: Rumäniens wirre Aufholjagd

Zehn Jahre seit dem Beitritt Rumäniens zur Europäischen Union (II)Als Rumänien am 1. Januar 2007 der Europäischen Union beitrat, hatte das Land eine siebenjährige Wachstumsphase bereits hinter sich, die mit einem zarten Plus des Bruttoinlandsprodukts von 1,3 Prozent im Jahr 2000 durch die damalige Regierung des unabhängigen Ökonomen Mugur Is˛rescu eingeleitet wurde. Dieser hatte im Dezember 1999 ein heillos zerstrittenes Kabinett von seinem...

[mehr]
Seite 1 von 4
cffviseu
Kanton Aargau