Erasmus Büchercafe

MEINUNG UND BERICHT: Nachrichtenarchiv

Die Schönheit des Alltäglichen

Es passiert vielen während der Busfahrt, während man auf einen Flug wartet, im Supermarkt, bei Konzerten, am Strand, im Museum oder auf der Straße: Man beobachtet die Leute um sich herum und denkt sich Lebensgeschichten für sie aus. Auch Alina Andrei tut es täglich. Sie fotografiert und schreibt. Alle erfundenen und wahren Geschichten, die sie umgeben, bringt sie zu Papier. Darin geht es nicht um Helden, die Drachen bekämpfen, oder um Könige, die...

[mehr]

Dem Herrn ein Lied singen

Liebe Leser(innen), liebe Schwestern und Brüder in Christus,in dieser nachösterlichen Freudenzeit steht grade der Sonntag Kantate an. Kantate ist ein lateinisches Wort und heißt: Singt! Das ist nicht nur das Thema des Sonntags, sondern ist auch aus den Worten des Wochenspruchs für die sich anschließende Woche herauszulesen. Im ersten Vers des 98. Psalms heißt es: Singet dem Herrn ein neues Lied; denn er tut Wunder. Diesem Vers wollen wir uns...

[mehr]

Eine Klage wegen der Wildschweinplage

Vor zehn oder 15 Jahren haben die Wildschweine bei uns in Tirol (Königsgnad) im Banater Bergland ausschließlich die Jäger interessiert. Wenn einer das Glück hatte, dann gab´s Fleisch und Wurst für die nächste Zeit. Als dann die Schweine mehr wurden, interessierten sich diese zunehmend für unseren Mais – und wir interessierten uns, notgedrungen, für sie. Einige verbrachten viele Nächte bei ihrem Mais und verscheuchten die Wildschweine mit Lärm....

[mehr]

Gehirnübungen beruhigen

In der hektischen Welt, in der wir leben, in der man rund um die Uhr verfügbar ist, wo Stress, Depression, Besorgnis, Konzentrationsprobleme, Ineffizienz immer präsenter sind, scheint ein Moment der Ruhe für viele ein Zeitverlust. Man will ständig aktiv sein, um das Gefühl zu haben, etwas erreicht zu haben, produktiv zu sein. Zahlreiche Beruhigungs-Apps können zu einigen Minuten Ausschalten verhelfen und zu einer neuen, gelassenen...

[mehr]

Die schönsten Synagogen Rumäniens

„Ausstellungen vergehen – aber ein Bildband bleibt!“ Mit diesem Satz verleiht Fotograf George Dumitriu seiner Freude über das Erscheinen des Bildbandes „Temple și Sinagogi din România – Patrimoniul Evreiesc, Național și Universal“ (Tempel und Synagogen in Rumänien – Das Jüdische Kulturgut, national und universell) Ausdruck, der am 15. April im Coral Tempel vorgestellt wurde. Tausende Kilometer und Tausende Klicks, unzählige Megabytes und...

[mehr]

Zwei zurück

Die Hoffnung, dass die parlamentarische Mehrheit von den Vorgaben ihrer verurteilten oder prozessbedrohten Führer abweicht und, gesichtswahrend, auf die Aufweichung und Verwässerung der Strafgesetze verzichtet – sie hat sich weder bei Präsident Johannis noch bei uns erfüllt, die wir hofften, dass Rumänien die Illiberalität Polens, Ungarns, Mitteleuropas und die Autokratie der Türkei meidet. Es ist eine Etappe beim „Ein Schritt vorwärts – zwei...

[mehr]

„Ich fühle mich in Siebenbürgen sehr willkommen“

Im ersten Teil des ADZ-Interviews mit Konsul Hans E. Tischler, das am Mittwoch vergangener Woche, am 18. April 2018, veröffentlicht wurde, nahm dieser Stellung zu seiner bisherigen diplomatischen Laufbahn und seinen ersten Eindrücken vor Ort, in Hermannstadt. Der zweite Teil des Interviews gibt Aufschluss über den eigenen Gesichtspunkt in Sachen Politik und Wirtschaft in unserem Land. Das Gespräch mit Konsul Hans E. Tischler führte ADZ-Redakteur...

[mehr]

Das Tulpenfieber von Pitești

Erinnern Sie sich noch an das Organ des ZK der RKP, die „Scînteia“? Nomina odiosa... Oder an die Zeitung des Landesrates der Front der Sozialistischen Demokratie und Einheit? An den „Neuen Weg“? Diese Blätter, und auch alle anderen Zeitungen, die vor 1989 erschienen sind, hätten bestimmt gewusst, wie sie über das Ereignis, das Ende vergangener Woche in Pitești stattfand, zu berichten gehabt hätten. Etwa so: Genosse Liviu Dragnea, Vorsitzender der...

[mehr]

Antisemitismus als kollektive Psychose

Es ist müßig, heute darüber nachzusinnen, ob Juden oder Römer am Tod von Jesus schuld waren. Geradezu aberwitzig mutet es an, diese Schuld pauschal auf ein Volk zu übertragen und dessen Nachfahren zwei Jahrtausende lang dafür zu ächten. Dennoch bezichtigt einer der Mythen, auf dem Antisemitismus fußt, die Juden des Mordes an Jesus. Ein anderer ist die Ritualmordlegende, die im 12. Jahrhundert in England aufkam: Sie basiert auf dem Verschwinden...

[mehr]

Gemüse im Rampenlicht

Aura Petrașcu lenkt die Aufmerksamkeit auf die Wichtigkeit von Lebensmittelfotografie und -darstellung im gastronomischen Bereich auf eine außergewöhnliche Weise. Sie setzt sich Rhabarberblätter, Bohnen oder Melonenhälften auf den Kopf, hängt sich Ketten aus knallroten Paprika um den Hals und sieht die Welt durch eine Brille aus Tomaten oder Pilzen. Ihre Fotos sind lebhaft, kreativ und bieten einen erfreulichen Anblick. Seit einigen Jahren...

[mehr]
Seite 1 von 3
cffviseu
Kanton Aargau