Erasmus Büchercafe

MEINUNG UND BERICHT: Nachrichtenarchiv

Junge Menschen auf Reisen

Der Name klang für Rumänen witzig genug, doch nicht darin bestand das Erfolgsrezept von Temeswars erstem und bekanntestem Hostel, dem Hostel Costel. Eine relativ zentrale  Lage, gastfreundliche und sympathische Gastgeber und eine lockere Atmosphäre, in der sich sogar Alleinreisende wohl gefühlt haben, trugen definitiv dazu bei, dass das Hostel Costel sich im Laufe der Jahre einen guten Ruf  erarbeiten konnte. Seit vergangenem Jahr hat das Hostel...

[mehr]

Im Winter Kopf, im Sommer Herz

„Ich hab Rumänien nicht gesucht – Rumänien hat mich gefunden!“ lächelt Stephan Büchi. Seit 1992 kennt der studierte Sozialarbeiter das Land wie seine Westentasche. Seit 2010 lebt er den Sommer über ganz in Bukarest. Und frönt seinem Hobby, nein, seinem Beruf – oder vielleicht doch eher Hobby? Reisen organisieren! Ob mit über 80-jährigen Frauen in der Moldau von Kloster zu Kloster wandern, mit Ornithologen durchs Schilfdickicht des Donaudeltas zu...

[mehr]

Erste Bestattung exhumierter Widerstandskämpfer

An dem für Rumänien symbolträchtigen Datum des 23. August wurden in Karlsburg/Alba Iulia erstmals sterbliche Überreste Gefallener aus dem bewaffneten antikommunistischen Widerstand bestattet. Im Rahmen der Arbeit des Nationalen Instituts für die Aufarbeitung der kommunistischen Verbrechen und der Erinnerung an das Rumänische Exil (IICCMER) konnten zwischen 2015 und 2017 bei Ausgrabungen bisher zehn Partisanen des Widerstands gegen die...

[mehr]

Reaktionen auf PSD-Stupiditäten

Die Empörung der Zivilgesellschaft über das brutale Eingreifen der Truppe „Vlad Țepeș“ – einer Kampftruppe der Gendarmerie – bei der Demonstration am 10. August in Bukarest ließ den ersten wirklichen politischen Erfolg der Union Rettet Rumänien (USR) medial untergehen. Die Forderung, die Verfassung so zu ändern, dass es unmöglich wird, dass Vorbestrafte „in öffentliche Ämter“ gelangen (wie gegenwärtig der PSD-Chef und Vorsitzende der...

[mehr]

„Unsere Antwort auf ‘America First’ muss lauten: Europe United!“

„Bukarest – Berlin – Brüssel: Gemeinsam für ein starkes Europa“ – so lautet der Titel der Rede, die Außenminister Heiko Maas (SPD) am Montag auf der rumänischen Botschafterkonferenz in Bukarest hielt. Am selben Morgen hatte er die deutsche Botschafterkonferenz in Berlin eröffnet. „Unsere Kolleginnen und Kollegen vor Ort stehen weltweit vor denselben Herausforderungen. In der Außenpolitik gibt es keine Selbstverständlichkeiten mehr“, kommentiert...

[mehr]

„Rumänien ist spektakulär im Kleinen“

Wer Wurzeln schlagen will, sollte den Boden gut kennen. Dieses Motto begleitet die gebürtige Zeidnerin Annette Königes, seitdem sie beschlossen hat, München zu ihrer Stadt zu machen. Aus Neugier über den Ort,  in dem sie sich eine neue Existenz aufgebaut hat, nachdem sie aus Rumänien ausgewandert war, wurde Leidenschaft. Heute führt sie Touristengruppen durch die bayerische Hauptstadt. Doch nicht nur München liegt ihr am Herzen. „Ich habe mehrere...

[mehr]

Natur und Mensch im Donaudelta

Neben der Kirchenburgenlandschaft Siebenbürgens und den orthodoxen Moldauklöstern zählt das Donaudelta zu den Regionen Rumäniens, die an Land und Leuten interessierten Menschen und besonders Reisenden auch im Ausland wohl am besten bekannt sind. Das Delta selbst, aber auch Städte wie Tulcea und Sulina sind heute längst touristische Attraktionen des Landes. Der Geograf und Romanist Thede Kahl aus Jena hat nun eine Landeskunde zum Donaudelta...

[mehr]

Alles ist anders, als es scheint

Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, wie ein Vogel in der Luft zu schweben? Oder sich zumindest insgeheim gewünscht, schlanker zu sein, eine andere Augenfarbe oder Gesichtsform zu haben? Und wer hat nicht mit dem Gedanken gespielt, Magie zu beherrschen, genau wie David Copperfield? Im ersten Täuschungsmuseum Rumäniens können all diese Dinge zur Wirklichkeit werden, mehr noch, die Tricks der Illusionisten werden enthüllt.

Ein zweieinhalb...

[mehr]

Zipser vermitteln Traditionen und Lebensfreude

Viel Lebensfreude und eine angenehme familiäre Atmosphäre vermittelte das diesjährige Zipsertreffen „Droben im Wassertal“ für alle, die vergangenes Wochenende dem wichtigsten Ereignis der deutschen Minderheit in Oberwischau/Vișeu de Sus in der Zipserrei beigewohnt hatten. Die zweitägige Veranstaltungsreihe umfasste ein Festprogramm und eine Abendunterhaltung in der Zipserrei sowie Trachtenumzüge, einen Gottesdienst in deutscher Sprache und ein...

[mehr]

Vom Märchenland, das es nicht ist

In den Sommerferien suchen Eltern Aktivitäten für ihre Sprösslinge, die sich ab und an langweilen könnten. Dem Ferienlager folgen der Besuch bei Oma und Opa, die Fahrt ans Meer, der Ausflug ins Gebirge, einige Tage im Dorf und vielleicht eine Reise ins Ausland. Man nimmt das Angebot der zahlreichen Festivals wahr, jagt tolle Spielplätze und Unterhaltungsmöglichkeiten, muss aber achtgeben, ob das Angebotene auch wirklich den Ansprüchen genügt.

„D...

[mehr]
Seite 1 von 4
cffviseu
Kanton Aargau