Erasmus Büchercafe

MEINUNG UND BERICHT: Nachrichtenarchiv

Kronstädter Kreisrat fördert mit weiteren Geldern drei Bereiche

In einer außerordentlichen Sitzung genehmigten die Mitglieder des Kronstädter Kreisrates die Finanzierungsrichtlinien für drei Bereiche: Kultur, Sport und Soziales für dieses Jahr. Diese Richtlinien wurden Anfang März auch zu einer öffentlichen Debatte gestellt und mussten nun ihren Segen von dem Kreisplenum erhalten, wie Adrian Veștea, Vorsitzender des Kreisrates, betonte.Für Projekte im Kulturbereich wurde 1 Million Lei genehmigt, die der...

[mehr]

Karansebesch: NGO soll Krankenhaus retten

Nachdem die Haushaltsinitiative des ehemaligen Bürgermeisters von Karansebesch und heutigen PNL-Senators Ion Marcel Vela gescheitert ist, für das Städtische Krankenhaus Karansebesch zu dessen finanzieller Sanierung im Haushaltsgesetz 2018 einen eigenen Posten unterzubringen, versucht sein Nachfolger, Felix Borcean (ebenfalls PNL), eine Kommunalpartnerschaft mit den Rathäusern des Versorgungsgebiets des Krankenhauses zu schmieden, damit eine...

[mehr]

Erstmals nach 1989: Keine Palmsonntagsprozession zum Hohen Dom in Temeswar

Palmsonntag in Temeswar. Im Hof des römisch-katholischen Bistums, in der Augustin-Pacha-Straße Nr. 4, findet, seit vielen Jahren schon, die traditionelle Weihe der Palmkätzchen statt. Die Gläubigen wissen das und kommen kurz vor 10 Uhr an, um sich an der Zeremonie zu beteiligen. Anschließend begeben sie sich, in Prozession, zum Hohen Dom, wo der römisch-katholische Bischof Martin Roos das Hochamt zelebriert. Das Szenario, das Jahr für Jahr...

[mehr]

WORT ZUM KARFREITAG: Das Licht von Golgotha

Die Karwoche wird überschattet vom Kreuz. An diesem furchtbaren Marterholz gab Christus seinen Geist auf. Welche Botschaft kündet uns dieses Kreuz auf dem Golgothaberg?In einem Eisenbahnabteil saßen sich ein pensionierter Offizier und ein Geistlicher gegenüber. Der Offizier sagte: „Ich bin auch ein Christ, wenn auch nicht im Sinne der Kirche. Ich weiß, Religion muss sein! Aber ich finde, die Kirche ist sehr rückständig. Vor Jahren besuchte ich...

[mehr]

Ein vernünftiges Plädoyer gegen den Missbrauch der Geschichte

Zwar liefere die Geschichte allerlei Argumente, mit denen im Grunde genommen fast alles begründet werden kann, man solle sie aber für die Zwecke der Gegenwart nicht missbrauchen, so der Rat des angesehenen Bukarester Historikers Lucian Boia. Auf Einladung des Deutschsprachigen Wirtschaftsclubs Banat (DWC) und des Temeswarer Vereins „Agora Unit” sprach der Professor über das germanophile Rumänien vor und während des Ersten Weltkriegs. Im...

[mehr]

Wir alle sind Nachbarn Wladimirs des Großen

Wir werden bis 2024 mit Wladimir Putin leben. Sein Porträt wird in der Galerie der Großen Russen im Kreml hängen, neben Peter dem Großen, Katharina der Großen, dem Napoleonbesieger Alexander I. und dem Hitlerbesieger Stalin, mit Zaren und Generälen, die Russlands Größe formten. Seine Grenzen unaufhörlich ausdehnten. Putin kennt Expansions- und Gewalttechniken der Zaren zum Erreichen dieser „Größe”. Zusätzlich hat er (wieder) eine mächtige...

[mehr]

Imageverbesserung von Region, Stadt und Universität angestrebt

Von den 14 Absolventen des Jahrgangs 1998 der deutschen Abteilung des Reschitzaer „Diaconovici-Tietz“-Lyzeums leben und arbeiten heute zwei in Reschitza, drei in Temeswar (und ein weiterer hat seinen festen Wohnsitz in Temeswar und Reschitza, arbeitet aber gegenwärtig für die EU im bukowinischen Czernowitz), alle anderen leben im näheren oder ferneren Ausland. In Reschitza lebt Elke Hudetz, die Wirtschaftsingenieurwesen studiert und darin auch...

[mehr]

Kulturereignisse mit wirtschaftlichem Erfolg

Kommunikation, Marketing und Kulturmanagement – um diese drei Themen drehte sich auch diesmal die „Linked Culture“-Konferenz in Temeswar. „Linked Culture“ ist ein Projekt der Temeswarer Agentur für Öffentlichkeitsarbeit „PRbeta – The Agency”, das im Vorjahr zum ersten Mal umgesetzt wurde. Die Konferenz fand nun zum zweiten Mal im Festsaal des Adam-Müller-Guttenbrunn-Hauses statt. An den zwei Konferenztagen wurden Vorträge, Debatten und Workshops...

[mehr]

Deutsch, bitte!

„Einen Großen Max und eine Schachtel Hühner-Max-Goldkörnchen, dazu eine mittlere Tüte gesottene Äpfel, bitte!“ Nicht, dass ich jemals Schnellfutter bei diesem Max Donald Rasthof bestellen würde, nicht am Schalter und schon gar nicht im Fahr-Rein. Der Satz ist nur ein Versuch, im Alltag mal konsequent Deutsch zu sprechen. Ich übe für den Tag der deutschen Sprache! Klappt doch, oder? Echt kühl!Dann geht’s gleich weiter im...

[mehr]

Kindergarten geht auch anders

Mit dem Beginn des Kindergartenbesuches endet für die allermeisten Eltern und Großeltern eine Ära. „Unser Kind ist groß!“ heißt es dann, und bei den allermeisten kullert eine Träne über die Wange, spätestens nachdem man den Kleinen oder die Kleine dort abgegeben hat. Man steht da und weiß für einige Sekunden nicht so recht, wohin. Ein kleiner Vorgeschmack auf das Empty-Nest-Syndrom, das einige Jahre später auf einen lauert. Bis dahin dauert es...

[mehr]
Seite 1 von 6
cffviseu
Kanton Aargau