Erasmus Büchercafe

MEINUNG UND BERICHT: Nachrichtenarchiv

Eine digitale Nomadin in Rumänien

Daniela Arguedas kommt aus Costa Rica. Sie ist 28 Jahre alt, reist seit einem Jahr durch Europa und arbeitet als Grafikdesignerin. In einem Café in der Bukarester Altstadt erzählt sie, wie es dazu kam und was ihr Leben als digitale Nomadin ausmacht.

Daniela, seit einem Jahr bist du fast vollkommen ortsunabhängig in deinem Beruf tätig. Wie kam es dazu?

Es war ein schleichender Prozess. Ich hatte vor einigen Jahren in einem Buch vom...

[mehr]

Büro im Rucksack, Wohnsitz: Planet Erde

Sie ziehen durch die Länder, ohne festen Wohnsitz, keine festen Werkstätten, Vagabunden ohne Bleibeabsicht. Ihre Arbeit reist mit ihnen. Sie sind überall und nirgendwo zu Hause. Auch in Rumänien -  manchmal - eine Zeit lang. Sie gehören zu einer Generation, die den Fortschritt der Technik nutzt, um einen mobilen Lebensstil wiederzuerwecken, der in den westlichen Industriestaaten mit ihren sesshaften Gesellschaften längst ausgestorben war. Doch...

[mehr]

Auf den Spuren einer mittelalterlichen Stadt

Das Karansebescher Museum für Ethnografie und Geschichte des Grenzregiments hat kürzlich den ersten Teil seiner archäologischen Sommergrabungen beendet. Untersucht wurden erstmals systematisch die Spuren der mittelalterlichen ungarischen Stadt, auf welcher das heutige Karansebesch steht. Partner der seit Jahren aktiven Archäologen des Museums war der Bukarester Archäologe Ion Silviu Oța, Abteilungsleiter im Nationalmuseum für die Geschichte...

[mehr]

Siebenbürgische Gotik am Kronstädter Flughafenterminal

Das Kronstädter Flughafen-Projekt wurde Anfang September wieder zum Gesprächsthema. Erstmals wurden Bilder und Pläne vorgestellt, die illustrieren, wie der Flughafen-Terminal aussehen könnte. So erhält der Flughafen ein „Gesicht“, denn bisher gibt es da nur eine 2850 Meter lange und 45 Meter breite Abflug- und Landebahn aus Beton.

Die öffentliche Vorstellung des zukünftigen Terminals erfolgte auf einer Pressekonferenz beim Kreisrat Kronstadt,...

[mehr]

Continental betreibt seit fast drei Jahren eine Patentabteilung in Temeswar

Continental Rumänien betreibt seit Herbst 2015 eine Patentabteilung in Temeswar/Timișoara. Für die Automotive-Industrie in Rumänien ist das eine Neuigkeit. Gewöhnlich sitzt eine solche Abteilung im Zentralland des Unternehmens, wie zum Beispiel bei Continental in Frankfurt, Hannover und München. Die Continental AG betreibt nicht nur im Zentralland Forschung und Entwicklung, sondern weltweit, zum Beispiel in Rumänien, Mexiko und China. Bei...

[mehr]

Ein Höhepunkt des Sommers

Menschen mit Behinderung können sich auch am Leben erfreuen – doch dafür brauchen sie oftmals Unterstützung von der Familie oder von Freunden. Diese Art der Unterstützung boten vor Kurzem die Malteser Austria, die eine Siebenbürgen- und Banat-Rundreise für sechs ihrer Betreuten mit Behinderung veranstalteten. Ende August verbrachten die österreichischen Malteser zusammen mit ihren Betreuten eine volle Woche in Rumänien, besuchten verschiedene...

[mehr]

WORT ZUM SONNTAG: Im Geist leben und wandeln

Wenn wir im Geist leben, so lasst uns auch im Geist wandeln. Lasst uns nicht nach eitler Ehre trachten, einander nicht herausfordern und beneiden.

Galater 5, 25-26

Soweit das Wort der Heiligen Schrift. Der HERR segne dieses Wort an Euren Herzen und Seelen.

Eine schöne Hochzeit hat ihren Sinn und ihr Ziel nicht darin, der schönste Tag im Leben von Braut und Bräutigam zu sein, so wichtig und ergreifend ein solches Fest natürlich sein kann. Bei...

[mehr]

Neue Mall im Kronstädter Verwaltungszentrum

Zwar ist die Stadt unter der Zinne längst nicht mehr das zweite Industriezentrum des Landes, wie sie es bis zur Wende von 1989 nach der Hauptstadt war und somit eine größere Kaufkraft aufwies, doch sie entwickelt sich immer mehr zum Handels- und Freizeitzentrum. Die Anzahl der Einwohner ist drastisch von über 330.000 auf rund 230.000 gesunken. Trotzdem ist der Wohnungsbau im Steigen begriffen, was, laut statistischen Daten, auf einen größeren...

[mehr]

Vom Schmutz- und vom meteorischen Wasser

Die durch den Klimawandel immer häufigeren Platzregen und Wolkenbrüche haben das Problem der unterdimensionierten Kanalisierung von Reschitza ins Gespräch der Öffentlichkeit gebracht, zumal immer mehr Reschitzaer von vorübergehenden Wasserstaus und in Bäche verwandelten Straßenzügen betroffen sind. Das Problem ist vom Rathaus Reschitza erkannt, an manchen Stellen teilweise auch schon gelöst worden. Doch immer neue Problemstellen tauchen auf – und...

[mehr]

„Es war hier ein Paradies“

„Hier in der Mitte war ein Becken für Kinder, da haben wir gebadet. Dort waren Rasenflächen und Wege, da sind wir mit dem Roller und dem Puppenwagen zum Gartenhaus gefahren. Dieses Haus hat meiner Tante gehört, der Schwester meiner Mutter. Es gab keinen Zaun, wir haben in beiden Gärten gespielt. Mein Vater hat einen Spielplatz gebaut, dort haben wir im Sommer Volleyball gespielt. Im Winter hat er einen Eislaufplatz angelegt. Es war hier ein...

[mehr]
cffviseu
Kanton Aargau