Es muss weitergehen

Bürgermeisteramt informiert über laufende und zukünftige Bauvorhaben

Das gute Wetter ermöglichte die Fortsetzung der im Vorjahr begonnenen Arbeiten und die Eröffnung neuer Baustellen, hier in der Straße 16 Februarie am Mühlberg/Șoseaua Alba Iulia. Foto: Vlad Popa

Trotz der Verbreitung des neuen Coronavirus SARS-CoV-2 und den damit verbundenen Einschränkungen setzt das Bürgermeisteramt in Hermannstadt/Sibiu seine teils in den Vorjahren begonnenen Bauvorhaben seit Anfang März fort und plant bereits neue Projekte.

„Wir setzen die öffentlichen Investitionen vor allem unter diesen schwierigen Umständen fort und wollen damit die lokale Wirtschaft unterstützen und die Arbeitsplätze bewahren helfen. Die Baustellen zur Modernisierung der Straßen, der alten Wohnblockgegenden und der Umsetzung großangelegter Investitionen sind in dieser Zeit vorangekommen“, so die Bürgermeisterin Astrid Fodor.

In mehreren alten Wohnblockgegenden ist, nach Bedarf, die Erneuerung des Wasser- und des Kanalisationsnetzes vorgesehen sowie die Modernisierung der öffentlichen Beleuchtung, des Asphaltbelages auf den Fahrbahnen, Alleen und Gehsteigen, die Neueinrichtung der Fahrzeugstellplätze und die Wiederbelebung der Grünflächen. In der Gegend Hippodrom I werden im Bereich zwischen den Straßen Nicolae Iorga, Luptei, Rahovei, dem Mihai-Viteazu- sowie dem Vasile-Milea-Boulevard Kapitalreparaturen ausgeführt. Die Arbeiten gingen hier Mitte März an, sodass bislang die Erneuerung der Kanalisation erfolgt ist, auf den Alleen und den Parkplätzen eine Schicht aus aufgebrochenem Stein angebracht wurde und die Gehsteige zu 80 Prozent betoniert wurden. Demnächst werden die Fahrbahnen, Alleen und Gehsteige asphaltiert, die öffentliche Beleuchtung erneuert und die Kabelrohre zur Versenkung der freihängenden Kabel verlegt. Auch im Bereich Hippodrom III gehen die Arbeiten zur Erneuerung des Bereiches zwischen den Straßen Nicolae Iorga, Oștirii, Rahovei und dem Mihai-Viteazu-Boulevard infolge der Unterzeichnung des Dienstleistungsvertrages im April demnächst an. Im Bereich Henri Coandă - Oțelarilor im Lazarett sind die Arbeiten 2019 angegangen, sodass bislang die Erneuerung des Wasser- und des Kanalisationsnetzes sowie die Betonierung der Gehsteige erfolgt sind und die Fahrbahnen für die Asphaltierung vorbereitet wurden. Parallel dazu bereitet die Stadtverwaltung die nächsten Projekte vor. Das Ausschreibungsverfahren betreffend die Kapitalreparaturen im Strand-Viertel sind bald abgeschlossen, sodass die Vertragsunterzeichnung und die Umsetzung folgen. Für die Erneuerung der Wohnblockgegend im Terezianum wurde das Ausschreibungsverfahren angegangen und zusätzlich wird eine Machbarkeitsstudie zur Revitalisierung des Veteranenviertels ausgearbeitet.

Straßen weiter im Fokus

Die laufenden Straßenmodernisierungen umfassen die Erneuerung des Wasser- und des Kanalisationsnetzes, der öffentlichen Beleuchtung, der Fahrbahnen und Gehsteige sowie die Schaffung von Fahrradspuren und von Fahrzeugstellplätzen und Grünflächen dort, wo es die räumlichen Gegebenheiten gestatten. In den Straßen Granitului, Varului, Mozaicului, Viilor, Bradului, Neppendorf, Zăvoi, Macazului, Podului, Papiu Ilarian, Macului, Mesteacănului, Poiana Sibiului und an der Kreuzung zwischen der Litovoi Vodă und der Tălmăcel-Straße befinden sich die Arbeiten in unterschiedlichen Stadien. Seit Anfang Mai sind die Modernisierungen auch in den Straßen Eschile, Honterus, Viorelelor, Băicoi, Cisnădioara, 16 Februarie, Lăcrămioarelor und Topitorilor in vollem Gang und am 4. Mai wurde die Erweiterung der Heltauer Straße/Calea Cisnădiei angegangen. Weitere Verträge unterzeichnete die Stadt zur Umsetzung der Arbeiten, die heuer in den Straßen Căpriorilor, Pandurilor, Speranței, Garoafei, Hameiului, Primăverii, Rulmentului, Rovine, Anul 1848, Stejarului, Flacăra, Tineretului, Lăcătușilor, Dulgherilor, Lacului, Ovidiu und Maierilor beginnen werden. Gleichzeitig setzt die Stadtverwaltung mehrere Ausschreibungsverfahren fort, so zur Einrichtung einer Verbindungsstraße zwischen dem Strand-Viertel und dem Stadtteil Neppendorf/Turnișor, zu der Modernisierung der Jungenwaldstraße/Calea Dumbrăvii zwischen dem Mihai-Viteazu-Boulevard und der Ludoș-Straße, der Modernisierung von sechs nicht asphaltierten Straßen in Neppendorf und der Depoului-Straße sowie der Verlängerung der Oașa-Straße, wo eine neue Verbindungsstraße nach Schellenberg/Șelimbăr entstehen wird.

Investitionen für mehr Lebensqualität

Mehrere laufende Investitionen des Bürgermeisteramtes zielen auf die Steigerung der Lebensqualität in Hermannstadt ab, so die Erneuerung des Volksbades in der Mühlgasse/Andrei Șaguna, wo die Arbeiten trotz unvorhergesehenen Hindernissen gut vorankommen. Nach der kompletten Sanierung der tragenden Struktur, der Fertigstellung der Außeneinrichtung sowie der Heizungsanlage und der Elektroinstallationen ist die Modernisierung zu 70 Prozent abgeschlossen. Zurzeit wird an der Inneneinrichtung sowie an den Leitungsnetzen und dem Schwimmbecken gearbeitet.

Ein weiteres großangelegtes Vorhaben ist jenes zur Erneuerung des Binder-Sees für Erholungs- und Freizeitzwecke. Bislang wurden der See gesäubert und die Uferbereiche, die Allee entlang des Ufers, die Umzäunung und die öffentliche Beleuchtung eingerichtet. Hier entstanden bislang auch über 100 Stellplätze und ein Erste-Hilfe-Standort. Zurzeit arbeitet das zuständige Bauunternehmen an der Stützmauer des zukünftigen Mehrzweckpavillons und dessen Einrichtung, wobei seine Metallskelett-Konstruktion bereits fertiggestellt ist. Der nächste Schritt ist hier die Lieferung der Kabeleinrichtung für die Wassersportarten und des aufblasbaren Spielplatzes, der auf dem See eingerichtet wird.

Weitere Kapitalreparaturen werden an den Wehrtürmen in der Harteneckgasse/Cetății demnächst fertiggestellt und an der Wehrmauer an der Unteren Promenade/Bulevardul Coposu durch Anbesserungen, die Reinigung der Roste im Mauerwerk und weitere Reparaturen fortgesetzt. Hinzu kommen die Einrichtung der Architekturbeleuchtung für die genannten touristischen Attraktionen und die Sanierung des Einfahrtstores zwischen der Unteren Promenade und der Reißenfelsgasse/Gheorghe Lazăr.

Weitere Vorhaben sind die Fertigstellung der öffentlichen Beleuchtung am neu eingerichteten, bereits genutzten Parkplatz in der Sibiel-Straße im Goldtalviertel/Valea Aurie sowie die Einrichtung des Fahrradkorridors zwischen dem Strand-Viertel und dem Erlenpark/Parcul Sub Arini, die am 4. Mai in der Maramureșului-Straße und in der Passage am Militärkrankenhaus begonnen hat.

Nicht zu ferne Zukunft

Weitere Projekte, die das Bürgermeisteramt vorbereitet, sind der Bau der Parkgarage am Bahnhofsplatz, dessen technisches Projekt innerhalb von drei Monaten auszuarbeiten ist, wonach die eigentlichen Bauarbeiten ausgeschrieben werden können.

Auch das Ausschreibungsverfahren betreffend die Ausarbeitung des technischen Projektes und die Umsetzung der Bauarbeiten am Parkhaus im Hippodrom-Viertel ist in vollem Gang und ein drittes Ausschreibungsverfahren betrifft den Bau einer neuen Brücke über den Zibin im Bereich der Rozmarinului-Straße.

 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert