Erasmus Büchercafe

ACS Poli Temeswar gibt Rote Laterne ab

Gaz Metan schließt zu Spitzenreiter auf

Steaua Bukarest ist eigentlich noch immer Tabellenführer der ersten rumänischen Fußball-Liga, weil CSU Craiova ein Formtief durchmacht und viele Punkte liegen lässt. Am 17. Spieltag haben die Bukarester ihre Führung trotz torlosem Heimunentschieden gegen den FC Botoşani auf vier Punkte ausgebaut. Steaua-Trainer Laurenţiu Reghecampf ließ in dieser Partie zunächst drei seiner Leistungsträger, Adrian Popa, de Amorim und Boldrin, auf der Bank, ihr später Einsatz reichte zum Sieg nicht mehr.

Drei Mannschaften mit je 30 Zählern sind Steaua auf den Fersen: Die formstarke Gaz Metan Mediasch, die eben genannte CSU Craiova und der oft launisch auftretende FC Viitorul. In dieser Runde konnte ACS Poli Temeswar zum ersten Mal in der laufenden Saison das Schlusslicht an ASA Neumarkt abgeben. Die Temeswarer schafften diese Rochade nach einem Heimsieg über Meister Astra Giurgiu, während Neumarkt zu Hause gegen Viitorul 0:2 unterlag.
Zwischen Heim- und Auswärtsteams waren die zu vergebenden Punkte dieses Spieltages recht ausgeglichen verteilt. In den ersten sechs Partien holte sich außer dem FC Viitorul auch Dinamo einen Auswärtssieg beim FC Voluntari. Alle Treffer fielen dabei in der zweiten Halbzeit - durch Bălan bzw. Gnohere und Rotariu. ACS Poli Temeswar hatte zwar vor dem Meister gehörigen Respekt („Wir spielen gegen eine Mannschaft, die in der Europa-League einen Auswärtssieg gelandet hat“, so Poli-Trainer Ionuţ Popa), konnten aber auch von der Euphorie und auch Erschöpfung des Gegners profitieren. Die Dramatik ließ Popa dabei aus: Astra ist am Freitag vom Europa-League-Spiel bei Austria Wien angeblich mit dem Bus zurückgereist – mit Bedingungen aus dem Leistungssport der heutigen Zeit hat das nichts zu tun. Şeroni nach einem 70 Meter-Durchmarsch und Pedro Henrique erzielten die beiden Treffer zum 2:0 der Banater.

Gaz Metan Mediasch lässt trotz all ihrer finanzieller Sorgen nicht locker. Die Mannschaft von Cristian Pustai dreht gegen Concordia Chiajna einen 0:1-Pausenrückstand zu einem klaren 3:1. Ciobanu hatte die Mannschaft aus der Gemeinde bei Bukarest in Führung geschossen, Axente, Llullaku und erneut Axente erzielten die Tore der Siebenbürger innerhalb von 13 Spielminuten; dies jedoch erst nachdem Concordia in Unterzahl geblieben war. Der seit Wochen schärfste Verfolger von Spitzenreiter Steaua, CSU Craiova, unterlag bei CSM Jassy, die nach vielen Spieltagen den ersten Sieg unter der Regie von Trainer Eugen Neagoe einfahren konnte.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert
Kanton Aargau