CSM Bukarest gegen Rostow ausgefallen

Bukarest(ADZ) - Das Spiel von CSM Bukarest gegen GK Rostow am Don, in der EHF Champions League der Frauen, welches am Sonntag stattfinden sollte, wurde auf unbestimmte Zeit verschoben. Die russische Mannschaft steht aktuell aufgrund mehrerer SARS-CoV-2-Infektionen unter Quarantäne.

Ebenfalls abgesagt wurde das Spiel zwischen RK Krim und Team Esbjerg. Auch die slowenische Mannschaft befindet sich aktuell in Quarantäne. Mehrere Spieler hatten sich zuvor beim Auswärtsspiel in Rostow am Don mit SARS-CoV-2 infiziert.

CSM Bukarest hat die ersten beiden Spiele der Gruppenphase gewonnen. Zum Auftakt siegte die Mannschaft von Trainer Adrian Vasile mit 31:26 (17:10) gegen Metz Handball. Am 20. September folgte dann ein mit 30:29 (17:15) knapper Sieg bei Team Esbjerg. Cristina Neagu erzielte insgesamt 22 Tore.

Nächster Gegner der Bukarester ist am 10. Oktober Vipers Kristiansand. Die Norweger konnten ihre ersten beiden Spiele ebenfalls gewinnen.

cffviseu