Erasmus Büchercafe

Erste Liga: Meister Oţelul Galatz mit kleinen Schritten nach oben

CFR Klausenburg ist die bessere Mannschaft, sagte der Inhaber des FC Vaslui, Adrian Porumboiu, trotz Heimniederlage der Klausenburger gegen den Spitzenreiter Dinamo  Bukarest. Porumboiu will also mit seiner Mannschaft wieder oben mitspielen und schaut sich die Konkurrenz ganz genau an. Die einzige Niederlage, die Dinamo in der laufenden Saison hinnehmen musste, war übrigens jene gegen den FC Vaslui.

Der Spitzenreiter Dinamo hatte am Wochenende über das 3:2 beim Widersacher hinaus, auch sonst eine besondere Erfolgsmeldung auf Lager: Der letzte Sieg der Bukarester bei CFR lag bereits 37 Jahre zurück. Marius Niculae machte in den letzten zehn Spielminuten den Unterschied und traf gleich zweimal für den Tabellen Ersten im rumänischen Fußball-Oberhaus.  

Drei von vier Teams auf den Abstiegsplätzen mussten am 13. Spieltag Niederlagen hinnehmen, die vierte trat erst gestern nach Redaktionsschluss der ADZ an. Cristea und Tony trugen mit je zwei Treffern am 4:2-Sieg von Uni Klausenburg bei Sportul Studenţesc Bukarest bei und die Bukarester verweilen auf Platz 15. Concordia Chiajna verbleibt auf dem 16. Platz.

Dass Chiajna ihrem Gegner von Steaua Bukarest auf deren Platz das Leben schwer machte, ändert nichts an der Tatsache, dass Concordia beim 1:2 bei Steaua die achte Niederlage der Saison registrierte. Mehr Niederlagen hat nur noch das Schlusslicht CS Mioveni, das gegen Ceahlăul Piatra Neam] bereits zur Pause mit 0:2 im Hintertreffen war und in der zweiten Halbzeit noch auf 1:2 verkürzen konnte.

Besondere Verhältnisse gab es am Wochenende beim Stadtderby Astra – Petrolul Ploieşti. Nach den Ausschreitungen der Petrolul-Fans vom Wochenende zuvor, hatten die Astra-Verantwortlichen versucht über eine besondere Preispolitik weiterer Gewalt vorzubeugen.

Sie hoben die Ticketpreise auf 70 Lei an, was für rumänische Verhältnisse erheblich. 1:1 hieß es dann nach Spielende auf der Anzeigetafel; ein Resultat, dass so richtig nur eventuell der Konkurrenz geholfen hat. Astra konnte nicht weiter nach oben klettern und Petrolul liegt in der Gruppe, die sich in unmittelbarer Nähe der Abstiegsplätze befindet.

Zumindest bis zum Spiel von gestern Abend zwischen Gaz Metan Mediasch  und FC Vaslui konnte der amtierende Meister Oţelul Galatz bis auf Platz sechs vorstoßen. Aus einer sicheren Abwehr heraus spielt sich der Titelträger langsam in die Spitzengruppe. Bei der auf Platz fünf rangierenden Pandurii aus Târgu Jiu holte Oţelul mit einem knappen 1:0 alle Punkte. Das siebenbürgische Duell Voinţa Hermannstadt – FC Kronstadt endete 2:1, was den Hermannstädtern etwas Luft verschafft, und die Kronstädter endgültig in die Abstiegszone katapultiert.



CS Mioveni - Ceahlăul Piatra Neamţ 1-2
Voinţa Hermannstadt - FC Kronstadt 2-1
Astra Ploieşti - Petrolul Ploieşti 1-1
CFR Klausenburg - Dinamo Bukarest 2-3
Sportul Studenţesc - Universitatea Klausenburg 2-4
Pandurii Târgu Jiu - Oţelul Galatz 0-1
Steaua Bukarest - Concordia Chiajna 2-1

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert