HC Zalău im Halbfinale des EHF-Pokals

Bukarest – Die rumänische Handballmannschaft HC Zalău hat im Viertelfinal-Rückspiel gegen HBC Nîmes am Sonntag ein 29-29-Unentschieden eingefahren und konnte sich dank des 27:24-Sieges im Hinspiel für das Halbfinale des EHF-Pokals qualifizieren.

n der Runde der letzten vier Mannschaften spielen außer den von Gheorghe Tadici trainierten Handballerinnen Lada Togliatti (Russland), Mar Alicante (Spanien) und KIF Vejen (Dänemark). In der Handball-Champions League hat der rumänische Meister Oltchim Râmnicu Vâlcea das letzte Gruppenspiel gegen den Erstplatzierten Buducnost Podgorica 25:31 verloren.

Das Team von Trainer Radu Voina war bereits vor dem letzten Gruppenspiel für das Halbfinale der Königsklasse qualifiziert, am 31.März/1.April und 7./8. April treffen die rumänischen Handballerinnen auf den ungarischen Meister ETO Györ. Das andere Halbfinalspiel bestreiten Buducnost Podgorica und Titelverteidiger Larvik HK.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert