Rumänien bei Olympischem Qualifikationsturnier

Hermannstadt (ADZ) - Die rumänische Handball-Nationalmannschaft der Frauen hat am Mittwoch ihr vorletztes Gruppenspiel bei der Weltmeisterschaft in Japan verloren. Gegen den Gastgeber zeigte die Auswahl von Trainer Tomas Ryde eine desaströse Leistung und unterlag mit 20:37 (8:18).
„Ich weiß, dass jetzt alle Leute kommen werden, um uns zu kritisieren“, erklärte der Schwede. Allerdings musste der 59-Jährige aufgrund des vermeintlichen Doping-Skandals bei Corona Kronstadt kurzfristig auf Eliza Buceschi, Cristina Laslo, Bianca Bazaliu und Daria Bucur verzichten. Auch Cristina Neagu konnte nach ihrem Kreuzbandriss bei der Europameisterschaft im vergangenen Dezember noch nicht wieder in allen Spielen eingesetzt werden.

Da allerdings ein europäisches Team die Weltmeisterschaft gewinnen wird, ist Rumänien trotzdem für eines von drei Olympischen Qualifikationsturnieren im März 2020 gesetzt. Gegner werden dann die viert- sowie fünftplatzierte Mannschaften der Weltmeisterschaft und die Demokratische Volksrepublik Korea sein.
Das Turnier wird vom 19. bis 22. März 2020 stattfinden.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert