Erasmus Büchercafe

UTA Arad erster Tabellenführer der zweiten Liga

Zum Auftakt der diesjährigen Saison der zweiten rumänischen Fußball-Liga empfing am Freitag der CSM Reschitza im Mircea-Chivu-Stadion den FC Universitatea Klausenburg. Und die 5000 Zuschauer sahen auch gleich die erste Überraschung der neuen Spielzeit. Denn durch Tore von Marco Ehmann (34.) und Bruno Vasiu (75.) siegte der Aufsteiger mit 2:0. Für den Sohn von banat-schwäbischer Eltern war es das erste Tor in Rumänien. Der 19-Jährige wechselte im vergangenen Jahr von Karlsruhe zu Dinamo Bukarest, wurde allerdings zunächst an Farul Konstanza und nun CSM Reschitza verliehen.

Siege konnten auch die beiden Aufsteiger Turris Oltul Turnu Măgurele und SCM Gloria Buzău feiern. Während Turnu Măgurele mit 2:0 (0:0) gegen Pandurii Târgu Jiu gewann, siegte Buzău gegen Mitaufsteiger FK Csikszereda mit 1:0 (0:0). Nicht über ein 0:0 hinaus kam der dritte Aufsteiger, FC Rapid Bukarest, im Heimspiel gegen Farul Konstanza. Allerdings war der Zuschauerandrang so groß, dass einige der 7000 Zuschauer erst kurz vor Ende der ersten Halbzeit ins Regie-Stadion eingelassen werden konnten. Rapid gilt noch vor Petrolul Ploiești und Universitatea Klausenburg als Favorit auf die Zweitligameisterschaft. Petrolul tat sich allerdings gegen Metaloglobus Bukarest lange schwer und  musste nach einem tor von Ovidiu Herea (41.) sogar einem Rückstand hinterher laufen. Nach dem Ausgleichstreffer von David Meza Colli (53.) erzielte Mario Bratu (89.) erst kurz vor Schluss das Siegtor für die Gäste.

Erster Tabellenführer der neuen Saison ist UTA Arad, die zum Favoritenkreis um den Aufstieg zählen. Sorin Bustea (30.) und Valentin Buhăcianu (47./70.) erzielten die Tore zum 3:0-Erfolg über Erstligaabsteiger Dunărea Călărași. Buhăcianu erzielte bereits in der vergangenen Saison 25 Tore für Aerostar Bacău und war damit der beste Torschütze der Liga. Am Dienstag empfängt allerdings noch der FC Argeș Pitești den FC Ripensia Temeswar zum Abschluss des ersten Spieltages.

In den weiteren Spielen trennten sich der Erstligaabsteiger Concordia Chiajna und Daco-Getica Bukarest 1:0 (1:0), Viitorul Pandurii Târgu Jiu (ex Luceafărul Großwardein) und Sportul Snagov 2:1 (1:0) sowie Politehnica Temeswar und CS Mioveni 0:1 (0:0).

 

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert
Kanton Aargau