Viel Symmetrie am 18. Spieltag

Erste Liga: Drei Trainer auf der Abschussliste

Der Werdegang von drei Trainern war am 18.Spieltag (erste Etappe der Rückrunde) im Fußball-Oberhaus grundverschieden, eines haben jedoch alle gemeinsam: Sie stehen auf der Abschussliste. Ionuţ Badea ist vorläufig bei Uni Klausenburg nach einem Heimunentschieden gegen Schlusslicht CS Mioveni zwar noch im Amt, bei vielen Fans jedoch unerwünscht. Die Mannschaft ist mittlerweile vom ehemals dritten auf den siebten Platz abgerutscht.

Bei Concordia Chiajna zog Trainer Laurenţiu Diniţă selbst die Konsequenzen: Nach dem 2:2 seiner Mannschaft im Duell der Abstiegskandidaten bei Sportul Studenţesc dankte der Coach ab, mit dem ehemaligen Bundesliga-Profi Laurenţiu Reghekampf wurde auch sofort ein Nachfolger eingestellt. In diesem Bukarester Duell um den Klassenerhalt fielen zwei der vier Tore in der Nachspielzeit – für jede Mannschaft eines. Die traurigste Saisonbilanz musste Tibor Selymes erfahren. In den verstrichenen 18. Spieltagen wurde er nun schon zum dritten Mal entlassen – zweimal davon bei Astra Ploieşti, sowie einmal beim FCM Neumarkt. Das 0:1 von Astra vor eigenem Publikum gegen CFR Klausenburg nahm dem ehemaligen Außenverteidiger Selymes den Job und sicherte gleichzeitig CFR Klausenburg den zweiten Tabellenplatz bis zum Beginn der Frühjahrsrunde. Dinamo Bukarest siegte genauso wie CFR Klausenburg 1:0 und dies ebenfalls in einem Auswärtsspiel. Dinamo hat nach 18 Spieltagen einen Punkt Vorsprung auf CFR. Rapid bleibt bis zum Beginn der Frühjahrsrunde auf Platz drei.

Viel Symmetrie an diesem letzten Spieltag der ersten rumänischen Fußballliga in diesem Jahr: Drei knappe 1:0-Siege, zweimal hieß es 1:1 und zweimal 2:2. Mit ihrem 1:0 über Petrolul Ploieşti rückt Oţelul Galatz in die Spitzengruppe, weist jedoch mit ihrem Plus drei in der Tordifferenz die schlechteste Bilanz aller Teams auf den ersten acht Plätzen auf. Überraschend weit vorne Pandurii Târgu Jiu, über deren Spiel selbst ihr Trainer Petre Grigoraş sagt, „wir hatten eine gute Hinrunde“. Die letzten beiden Tabellenplätze belegen die Erstligaaufsteiger aus Mioveni und Chiajna, Voinţa Hermannstadt liegt knapp über den Abstiegsrängen. Am besten hat sich der Neuling aus der Moldau Ceahlăul Piatra Neamţ geschlagen, der mit 22 Punkten im Mittelfeld der Wertung zu finden ist.

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Sei der erste der kommentiert