Zwei Varianten für neues Stadion

Hermannstadt (ADZ) – Der Bürgermeister von Râmnicu Vâlcea, Mircia Gutțu, erklärte in der vergangenen Woche, dass die Stadt alle notwendigen Dokumente zum Bau eines neuen Fußballstadions bei der Nationalen Investitionsgesellschaft (CNI) eingereicht hat. Das Städtische Stadion am Zăvoi-Park wird schon seit Ende 2016 nicht mehr genutzt. Damals hatte der Stadtrat in der Winterpause der Saison 2016/17 die Finanzierung des städtischen Fußballvereins eingestellt, woraufhin dieser seinen Spielbetrieb in der zweiten Liga einstellen musste.

Über einen Neubau am Stadtrand oder an gleicher Stelle ist allerdings noch nicht entschieden. „Aus meiner Sicht wäre es am besten, wenn wir auf dem ehemaligen Militärgelände in Vlădești ein Stadion mit fünf bis sechs Trainingsplätzen bauen. Es ist sehr nah an der Stadt und später reißen wir das aktuelle Stadion ab und erweitern den Zăvoi-Park“, erklärte Gutău. Das Gelände in der Gemeinde Vlădești befindet sich jedoch nicht im Besitz der Stadt, sodass ein Grundstückstausch notwendig wäre. „Wenn dies nicht möglich ist, werden wir das neue Stadion auf dem aktuellen Gelände errichten, aber das Problem wäre, dass während des Baus ein bis zwei Jahre keine sportlichen Veranstaltungen möglich sein würden.“

cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :