Erasmus Büchercafe

Tourismus: Nachrichtenarchiv

„Konsens von Kultur, Essen und Trinken“

„Hier sieht es aus wie in der Toskana“, kommt es einem unwillkürlich in den Sinn, wenn man die staubigen Feldwege durch die Weinberge oberhalb von Drăgăşani entlangholpert. Hochgewachsene Pappeln und ausladende Akazien verleihen der Landschaft einen lieblichen Charme. Wir befinden uns in einem der traditionsreichsten Weinbaugebiete Rumäniens, das sich hier zu beiden Seiten des Alt-Flusses erstreckt. Langsam rückt die Region wieder in das...

[mehr]

Warum nicht mal – Albanien?

Einst Kreuzungspunkt zweier antiker Hochkulturen, der Griechen und der Römer, überrascht Albanien mit einer Vielzahl historischer Stätten. Am Mittelmeer reihen sich Buchten mit feinen Sandstränden und wildromantischer Felsküste aneinander. Doch auch Freunde des Bergwanderns in abgeschiedener Natur, Abenteurer auf der Suche nach hautnahem Erleben und neugierige Gourmets kommen in Albanien auf ihre Kosten. Dies versicherte jedenfalls der albanische...

[mehr]

Stadt der Eiskugeln und Kakteen

Alle Wege führen nach Rom, sagt man. Unser Weg führte uns am orthodoxen Karfreitag über die DN1 zum Henri-Coandă-Flughafen, um in nur ungefähr zwei Stunden Flugzeit in die Ewige Stadt zu gelangen. Doch fast wäre daraus nichts geworden, da wir den Verkehr an einem Karfreitagnachmittag aus der Stadt heraus völlig unterschätzt hatten. So saßen mein Ehemann, die Kinder und ich also im Taxi und beschworen wahlweise Himmel und Hölle, je nach momentaner...

[mehr]

Unaufdringlich und schick

Es gibt Städte, die sich nicht um jeden Preis in den Vordergrund drängen – und umso mehr Flair ausstrahlen. Sie bewahren ihre Juwelen für jene Besucher auf, die sich zum Trotze aller Tourismushektik Zeit lassen, ein Auge fürs Detail behalten, einen behaglichen Spaziergang und ein Glas Wein im Schatten einer Linde genießen, gern auf Entdeckungstour winziger Cafés gehen und den Abend in einem Filmtheater oder umgeben von moderner Kunst verbringen....

[mehr]
cffviseu
Kanton Aargau