Erasmus Büchercafe

Tourismus: Nachrichtenarchiv

Auf der Insel des ewigen Frühlings

Madeira – die Blumen-Insel des „ewigen Frühlings“ im Atlantik, wegen des Holzreichtums auch Holzinsel („Ilha do lolegname“) genannt, von Touristen ebenso begehrt wie von Heilung suchenden Patienten mit Erkrankungen der Atemwege – war angeblich bereits den Phöniziern bekannt. Doch erst das Jahr 1419 gilt als Datum der Inbesitznahme durch den Portugiesen João Gonçalves Zarco. Die tatsächliche Besiedlung der Inselgruppe Madeira, Porto Santo und...

[mehr]

Stadt der Superlative

„Es gibt zwei Sorten von Menschen auf der Welt - solche, die schon in New York waren, und solche, die noch nicht da waren“, steht auf einem T-Shirt in einem Souvenir-Laden am Times Square. Im Dezember 2014, als ich zum ersten Mal in meinem Leben auf dem JFK Flughafen in New York landete, wurde ich zu einer anderen Sorte Mensch. Die Stadt, die man schon tausend Mal gesehen hat Hinter einem Schalter am Flughafen steht ein übergewichtiger Mann mit...

[mehr]

Museumsrausch in Berlin

Leute, die einem direkt in die Augen schauen, ruhige Spaziergänge am Ufer der Spree nach Mitternacht,unwiderstehliche Buchhandlungen und Antikmärkte, intellektuelle Diskussionen mit kritischen Geistern, viele, viele aufschlussreiche Ausstellungen zu den verschiedensten Themen und ausgezeichnete Filme in kühlen Kinos - eine kulturelle Opulenz, die glücklich macht. Man muss sich reiflich überlegen, wie man einen ersten Aufenthalt in der deutschen...

[mehr]

Wo steinerne Wände Geschichten flüstern

Im ältesten Siedlungsgebiets der Siebenbürger Sachsen, dem Unterwald, entstand am Kreuzungspunkt einst bedeutender Handelswege das schmucke Städtchen Mühlbach/Sebeş. Auf dem gleichnamigen Fluss trieben gewaltige Flöße mit in den Bergen geschlagenen Stämmen talwärts. Handel und Zünfte erblühten, und mit ihnen die Baukunst - um im Feuer der raubenden und brandschatzenden Türken und Tataren immer wieder zu verglühen. Als besonderes architektonisches...

[mehr]
cffviseu