Erasmus Büchercafe
Oops, an error occurred! Code: 20191216004423a401e7f6
cffviseu

Kommentare zu diesem Artikel

×

Name ist erforderlich!

Geben Sie einen gültigen Namen ein

Gültige E-Mail ist erforderlich!

Gib eine gültige E-Mail Adresse ein

Kommentar ist erforderlich!

Captcha Code Kann das Bild nicht gelesen werden? Klicken Sie hier, um zu aktualisieren

Captcha ist erforderlich!

Code stimmt nicht überein!

* Diese Felder sind erforderlich.

Bemerkungen :

  • user
    Peter 01.08.2016 Beim 17:28
    Warum wird die Region Eisernes Tor - Donauaufwärts bis zur Grenze, nicht besser touristisch Vermarktet? Im Ausland besteht Rumänien nur aus Bukarest und Transsilvanien, dieses Gebiet ist zu schön um vergessen zu werden und man erlebt das Europa der Zukunft. Verschiedene Völker leben auf relativ engem Raum und das auch noch friedlich.
  • user
    Tourist 17.07.2016 Beim 22:27
    Ada Kaleh hat übrigens zum Schluss nur noch 600 Einwohner gehabt, zur besten Zeit waren es vielleicht einmal 1000. Also eine winzige Minderheit. Natürlich wäre es interessant, wenn es heute noch so eine kleine einheimische türkische Minderheit im Lande geben würde, aber im Prinzip war die Insel schon im 19. Jahrhundert ein Anachronismus, die dortigen Händler haben damals schon nur noch vom exotischen Flair gelebt. Die großen Handels- und Frachtschiffe fuhren schon vor 100 Jahren an der Insel einfach vorbei. Ein Opfer der Industrialisierung eben, wie viele andere Gemeinschaften auch.