Erasmus Büchercafe

Wirtschaft: Nachrichtenarchiv

Bukarest: 12 Millionen Euro für Bãneasa-Brücke notwendig

ah. Bukarest - Die Bukarester Stadtverwaltung plant, 12 Millionen Euro in die Sanierung der Überführung am Bulevardul Aerogaãrii zu stecken. Die dazu notwendigen Arbeiten werden noch dieses Jahr beginnen und vermutlich zehn Monate andauern. Die Brücke ist 288 Meter lang, was Kosten von 42.000 Euro für jeden Meter entspricht. Von der Gesamtsumme werden zwei Millionen Euro für Planung und technische Unterstützung verwendet, 8,2 Millionen Euro für...

[mehr]

Pro TV mit weniger Umsatz als im Vorjahr

ah. Bukarest - Der rumänische Medienkonzern Pro TV, welcher sechs Fernsehsender in Rumänien unterhält, gab bekannt, im ersten Quartal 2011 Einnahmen in Höhe von 34,3 Millionen US-Dollar gemacht zu haben, sechs Prozent weniger als zum gleichen Zeitpunkt im Vorjahr.Während im vergangenen Jahr noch 4,5 Millionen US-Dollar Gewinn innerhalb des ersten Quartals verzeichnet werden konnte, sind es im gleichen Zeitraum des aktuellen Jahres lediglich 3,4...

[mehr]

Erste-Gruppe: Profit leicht gestiegen

Bukarest (ADZ/ Mediafax) - Bei der Erste Gruppe haben im Jahresabstand rückläufige Vorsorgen für faule Kredite den Nettogewinn im ersten Quartal 2011 um 2,1 Prozent steigen lassen. Im Vergleich zum vierten Quartal 2010 war das aber ein Gewinnrückgang um 6,5 Prozent. Einer der Hauptergebnisträger, der Zinsüberschuss, war sowohl auf Jahresbasis als auch im Vergleich zum Vorquartal rückläufig, wie es aus dem am Donnerstag vorgelegten Zwischenbericht...

[mehr]

Unternehmer aller Branchen sind optimistisch

Bukarest (ADZ) - Die Unternehmensmanager aller Branchen in Rumänien sind recht optimistisch, was den Zeitraum April bis Juni betrifft. Mit einem Aufschwung ihrer Aktivitäten rechnen sowohl verarbeitende Industrie und Bausektor als auch Einzelhandel oder Dienstleistungen. Das ergab die jüngste monatliche Konjunkturumfrage des Nationalen Instituts für Statistik (INS) in Bukarest.Die befragten Manager aus der verarbeitenden Industrie gehen von einem...

[mehr]

Höhere Einnahmen aus Mehrwert- und Verbrauchssteuern

Bukarest (ADZ) - Rumäniens Haushaltsdefizit hat sich im ersten Quartal in Grenzen gehalten, nachdem es 2010 rund 6,5 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) erreicht hatte. Nach drei Monaten 2011 belief sich der geschätzte Fehlbetrag in der Staatskasse auf 5,2 Milliarden Lei (knapp 1,3 Milliarden Euro), was rund 1 Prozent des für dieses Jahr veranschlagten BIP entspricht. Das teilte das Finanzministerium in Bukarest am Dienstag mit. Mit dem...

[mehr]

OMV Petrom: Aktionäre erhalten eine Milliarde Lei

Bukarest (ADZ) - Die Petrom-Aktionäre genehmigten auf ihrer Aktionärsversammlung eine Dividendenausschüttung von einer Milliarde Lei (etwa 244 Millionen Euro. Das bedeutet eine Bruttowertschöpfung pro Aktie von 0,0177 Lei. Der Mehrheitsaktionär, der österreichische OMV-Konzern, wird eine Bruttodividende von 511 Millionen Lei erhalten, das Ministerium für Wirtschaft, welches 20,6 Prozent am ehemaligen Staatskonzern Petrom hält, 206 Millionen und...

[mehr]

Förderlizenzen für MOL

Bukarest (ADZ) - Der ungarische Mineralölkonzern MOL hat mit der Nationalen Agentur für Mineralressourcen ANRM Konzessionsverträge für drei Fördergebiete im Westen des Landes unterzeichet. Es handelt sich um die Felder Adea und Curtici im Kreis Arad und Voivozi im Kreis Bihor. MOL hat sich um die Lizenzen in einem Konsortium zusammen mit Expert Petroleum beworben (MOL 70 , Expert Petroleum 30 Prozent). Die drei Öl- und Gas-Felder liegen an der...

[mehr]

Börse schloss vor Ostern im Minus, Bankaktien sorgten für Überraschung

Der Bukarester Aktienmarkt schloss auch die Woche vor Ostern wieder leicht im Minus. Die Sorgen um den Euro, das Schicksal von Pleitestaaten wie Griechenland, wurden von den optimistischen Tönen aus Übersee nicht aufgehoben werden. Obgleich europäische Märkte durchaus Optimismus walten ließen, reagierte die Bukarester Börse eher verschnupft. Der letzte Handelstag vor der dreitägigen Oster-Pause (am vergangenen Montag blieb die Börse geschlossen)...

[mehr]

EU erweitert Arbeitnehmerfreizügigkeit

Bukarest (ADZ) - Ab 1. Mai wird der Zugang zum Arbeitsmarkt in der Europäischen Union für osteuropäische Arbeitnehmer erleichtert. Die im Jahr 2004 der EU beigetretenen Mitgliedstaaten – Estland, Lettland, Litauen, Polen, Tschechische Republik, Slowakei, Slowenien und Ungarn – werden dann keiner der aktuell noch gültigen Beschränkungen durch andere EU-Staaten mehr unterliegen.Die Freizügigkeit der Arbeitnehmer, eine der Grundfreiheiten des...

[mehr]

Autobahn: Verkehrsministerium kündigt weiteren Vertrag

Bukarest (ADZ) - Rumäniens Verkehrsministerium hat mehreren lokalen Baufirmen, die an den Arbeiten des Autobahnteilstücks Moara Vlãsiei – Ploiesti beteiligt waren, mitgeteilt, dass der Vertrag für dieses Projekt gekündigt wird. Ursache dafür seien die neue Kostenerwartungen der Unternehmen, die 47 Prozent über den ursprünglichen Vereinbarungen liegen, so Verkehrsministerin Anca Boagiu (PDL). Der Ministerin zufolge werden die neue Firmen, die die...

[mehr]
Seite 1 von 4
cffviseu