Erasmus Büchercafe

Wirtschaft: Nachrichtenarchiv

Nur noch Handel rechnet mit Wachstum

Bukarest (ADZ) - Die Unternehmensmanager der verschiedenen Branchen in Rumänien haben ihre Konjunkturerwartungen für den Zeitraum August bis Oktober 2011 stark herabgesetzt. Noch ein Monat zuvor hatten alle Branchen mit einem moderaten Wachstum gerechnet, jetzt glaubt nur noch der Handel an einen leichtes Wachstum seiner Aktivitäten. Das ergab die monatliche Konjunkturumfrage des Nationalen Instituts für Statistik (INS) in Bukarest.Die Manager...

[mehr]

Alpha Bank und EFG-Eurobank kündigen Fusion an

Bukarest - Zwei der größten griechischen Banken, die Alpha Bank und die EFG Eurobank, wollen fusionieren. Dabei soll die größte Privatbank im Südosten Europas entstehen, die zudem zu den 22 größten Geldinstituten Europas gehören wird. Der Handel der Aktien beider Geldinstitute wurde am Montagmorgen an der Athener Börse ausgesetzt. Details zu diesem Milliardendeal werden in dieser Woche bekannt gegeben.Der Börsenwert der Alpha-Bank liegt derzeit...

[mehr]

Raiffeisen senkt BIP-Prognose

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die österreichische Raiffeisen-Bank hat die Prognose für das Wirtschaftswachstum im kommenden Jahr auf ein Plus von 2,7 von ehemals 3,5 Prozent gesenkt. Grund ist  die stockende weltweite Erholung durch die derzeitigen Börsenturbulenzen. „In Rumänien hat der Aufwärtstrend der Wirtschaftsaktivität leicht nachgelassen. Die Industrieproduktion sowie die Stimmung bei den Unternehmen ist in den letzten Monaten aufgrund  eines...

[mehr]

Zwischen Erdgas und Windenergie

Bukarest - Die Energiebranche ist derzeit die profitabelste in Rumänien, soviel ist sicher. Unter den 100 Unternehmen, die 2010 die größten Gewinne einfuhren, sind 22 im Energiesektor tätig – mehr als in jeder anderen Branche. Unter den sieben Spitzenreitern sind fünf Energiekonzerne, der Erdölriese Petrom liegt auf Platz eins. Wie steht es um  die rumänische Energiebranche eigentlich?Große Öl- und Gasvorkommen Im Vergleich zu anderen Ländern der...

[mehr]

Rekord-Getreideernten in Russland und der Ukraine

Bukarest - Russland und die Ukraine, ohnehin schon die größten Weizenexporteure in der Schwarzmeer-Region, schicken sich in der kommenden Saison an, den europäischen Markt mit einem Exportvolumen zwischen 25 und 30 Millionen Tonnen zu überfluten, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Analysten. In diesem Sommer stehen aufgrund der günstigen Witterungsverhältnisse in beiden Ländern Rekordernten an. Wie sich das auf den...

[mehr]

Rumänen bevorzugen Automodelle deutscher Firmen

Bukarest -  Sieben von zehn der meistverkauften Import-Automodelle in Rumänien werden von deutschen Firmen produziert – so lautet das Ergebnis einer Analyse der Wirtschaftszeitung „Ziarul Financiar” auf der Basis von Daten des Verbandes der Automobilproduzenten und -importeure (APIA). Hierzu zählen Modelle von Skoda, Volkswagen und Opel. Mit 6,7% Martkanteil führt die tschechische Volkswagen-Tochter Skoda mit dem Octavia das Ranking an. Auf Platz...

[mehr]

4000 Anträge bei „Prima Casă 4“

Temeswar - Auch das vierte Regierungsprogramm „Das erste Haus 4“/„Prima casă 4“ scheint sich erfolgreich durchgesetzt zu haben: Über 4000 Anträge, in Wert von rund 160 Millionen Euro, wurden bereits genehmigt. 80 Millionen Euro stammen von den insgesamt 16 Banken, die beim Programm mitmachen, den Rest des Geldes hat der Staat durch den Versicherungsfonds bereitgestellt. „Das Regierungsprogramm hat das Ziel, diejenigen zu fördern, die noch kein...

[mehr]

Windenergie boomt in Rumänien

Bukarest - Die Windenergie-Kapazität in Rumänien könnte bis 2020 auf 3000 bis 3500 Megawatt gesteigert werden. Das wäre das Siebenfache der aktuellen Kapazität, teilt eine Studie der Europäischen Gesellschaft für Windenergie  mit. Laut der Studie verfügt die südöstliche Region Rumäniens über das höchste Entwicklungspotenzial Südosteuropas. Anfang 2010 hatte Rumänien noch eine installierte Windstromleistung unter 20 MW. Wie die Direktorin der...

[mehr]

Gesteigerte Nachfrage bei technischen Geräten

Bukarest(ADZ) - Die hohe Nachfrage nach Elektrogeräten hält im zweiten Quartal 2011 an. Laut Daten des Umfrageinstituts GfK România ist der Markt für technische Geräte um 12,4 Prozent im Vergleich zur selben Periode im Vorjahr gewachsen. Das ist gleichzeitig ein Zuwachs von 11,6 Prozent auf 613 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2011. Dies ist ein positives Signal für die Erholung des Binnenmarktes. Die höchsten Werte sind im IT-Sektor (Computer...

[mehr]

Öko-Konzern expandiert nach Osteuropa

Bukarest - Enel Green Power, börsennotierte Tochter des italienischen Stromgiganten Enel, erhöht seine Auslandsinvestitionen und möchte Windparks in Rumänien errichten. Insgesamt möchte der alternative Stromversorger drei Windparks mit einer Kapazität von 126 Windräder aufstellen. Die Ökotochter will die Windparks samt dem elektrischen Netz errichten. 800 Millionen Euro sollen in das Projekt investiert werden, die Hälfte davon wird die...

[mehr]
Seite 1 von 2
cffviseu