Yoummday- Plattform nur für Talents

Wirtschaft: Nachrichtenarchiv

„Nach dem Regen kommt die Sonne”

Bukarest (ADZ) - Am Donnerstag trafen sich im Bukarester Radisson Blue Hotel die Mitglieder und Gäste der Deutsch-Rumänischen Auslandshandelskammer(DRAHK) zum Sommerfest der Kammer. Unter den Gästen war diesmal auch der rumänische Premierminister Emil Boc (PDL). In einer Ansprache erklärte Boc, dass die wirtschaftliche Krise für Rumänien jetzt vorbei sei: „der Himmel für Investoren sei über Rumänien blau”. Dabei griff er die Worte des...

[mehr]

Entlassungen bei Termoelectrica

Bukarest (ADZ) - Von Umstrukturierungs- und Sparmaßnahmen bleibt auch der staatliche Energieversorger Termoelectrica nicht verschont. Wie das Unternehmen jetzt bekannt gab, wird es in einem ersten Schritt 180 Entlassungen im thermischen Kraftwerk Doicesti beziehungsweise 120 in Borzesti geben. Laut Mediafax-Berichten wurden diese 300 Entlassungen bereits in einer Vorstandssitzung am 16. Juni vereinbart. Das Wirtschaftsministerium plant bis zum...

[mehr]

Führungswechsel bei Romtelecom

Bukarest (ADZ) - Am Dienstag war aus Unternehmenskreisen durchgesickert, dass Yorgos Ioannidis als Geschäftsführer von Romtelecom zum 1. Juli abtreten wird. Berichten von „Ziuarul Financiar“ zufolge, wird Stefanos Theocharopoulos (43), derzeit Geschäftsführer bei Cosmote România, als neuer Chef nachfolgen. Dieser Schritt steht im Einklang mit dem bevorstehenden Fusion der beiden Telekommunikationsunternehmen, die Mehrheitlich der griechischen...

[mehr]

Gasimporte aus Russland teurer im dritten Quartal

Bukarest (ADZ) - Der Preis für das aus der Russischen Föderation importierte Erdgas wird im dritten Quartal voraussichtlich um etwa 15,2 Prozent teurer als Anfang des Jahres sein, teilte die Aufsichtsbehörde für den Energiebereich ANRE mit. Der von den ANRE-Spezialisten berechnete durchschnittliche Preis für das Importgas dürfte in den Monaten Juli, August und September bei 460 US-Dollar je 1000 Kubikmeter, beziehungsweise bei 43,6 US-Dollar je...

[mehr]

Rumänien belässt Leitzins bei 6,25 Prozent

Bukarest (ADZ) - Die Nationalbank Rumäniens hat am Mittwoch erwartungsgemäß den Leitzins unverändert bei 6,25 Prozent belassen. Seit Anfang Mai 2010 und zum neunten Mal in Folge bleibt der Richtzins damit unverändert. Prioritär bleibe die entsprechende Verwaltung der Liquiditäten im rumänischen Bankensystem, sodass eine mittelfristige Preisstabilität und die Finanzstabilität insgesamt gesichert sei, hieß es in der Begründung der Zentralbank. ...

[mehr]
Seite 5 von 5
Job AG - Wir helfen Ihnen erfolgreich zu sein