Erasmus Büchercafe

Wirtschaft: Nachrichtenarchiv

EBWE verbessert leicht Rumänien-Prognose

Bukarest (ADZ) - Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) hat ihre Wachstumsprognose für Rumänien 2011 von 1,8 auf 1,9 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) leicht verbessert (im Mai hatte die EBWE die Prognose bereits von 1,1 auf 1,8 Prozent hochgestuft). Gleichzeitig aber gab die Europabank zu bedenken, dass die neuen Sparmaßnahmen, die die Regierung in Bukarest in dem neuen Abkommen mit dem Internationalen Währungsfonds...

[mehr]

Rentenauszahlung ist das erträglichste Geschäft der Post

Bukarest (ADZ) - Mehr als ein Drittel des Umsatzes der rumänischen Post wird durch die Rentenauszahlungen erzielt, die das Staatsunternehmen im Auftrag der Ministerien durchführt. Etwa 520 Millionen Lei des 1,37 Milliarden Lei betragenden Gesamtumsatzes werden so erwirtschaftet. Laut einem Bericht in der Wirtschaftszeitung „Ziarul Financiar“ ist das Ministerium für Arbeit, Familie und Soziales mit einem Auftragsvolumen von 36,4 Prozent des...

[mehr]

Staat borgt 460 Millionen Euro zu 4,85 Prozent Rendite

Bukarest (ADZ) - Das Finanzministerium hat am Mittwoch 460,13 Millionen Euro und damit etwa 25 Prozent weniger als ursprünglich geplant auf dem rumänischen Kapitalmarkt geborgt. Die durchschnittliche Rendite der vierjährigen Euro-Staatsanleihe beträgt 4,85 Prozent im Jahr, fällig ist sie Ende Juli 2015. Die Anleihe war bis knapp eine Milliarde Euro überzeichnet, allerdings zu höheren Zinssätzen. „Wir standen unter keinerlei Druck, mehr Geld zu...

[mehr]

Banken auf tönernen Füßen

Bukarest (ADZ/Mediafax) - Obzwar „zu nachsichtig“, hätten die jüngsten Stresstests der Europäischen Bankenaufsicht EBA (European Banking Authority) doch mehrere Schwachpunkte des Systems offengelegt, bemerken Fachkommentatoren europaweit. UniCredit, Societé Générale und Deutsche Bank könnten zu den ersten europäischen Banken zählen, die auf zusätzliches Kapital angewiesen sind, wenn sich die Krise des Euro verschlimmern sollte –33 obwohl sie die...

[mehr]

Börsengang für Hidroelectrica und Nuclearelectrica

Bukarest (ADZ) - Das Wirtschaftsministerium will eine Kapitalerhöhung bei Hidroelectrica und Nuclearelectrica um jeweils zehn Prozent vornehmen, und zwar durch einen Börsengang (Initial Public Offering – IPO). Ferner soll bis Ende dieses Jahres jeweils ein 15-Prozent-Anteil an Transelectrica und Transgaz an der Börse verkauft werden (Second Public Offering – SPO). Auch 15 Prozent der Anteile an Romgaz sollen veräußert werden. Der Unterschied...

[mehr]

Ab Herbst beginnt der Bau der Autobahn Nadlak – Hermannstadt

Bukarest (ADZ) - Die Bauarbeiten an den zum Transeuropäischen Verkehrskorridor IV gehörenden Teilstrecken der Autobahn Nadlak – Hermannstadt/Sibiu beginnen im Herbst und sollen 2013 beziehunsgweise 2016 fertig sein, sagte der Staatssekretär im Verkehrsministerium, Eusebiu Pistru, auf einem Seminar zu Verkehrsfragen und Logistik in Bukarest. Insgesamt handelt es sich um rund 220 Kilometer Autobahn.Es handelt sich dabei um die Teilstrecken Nadlak –...

[mehr]

„Krisenappartements“ zu verkaufen

Bukarest (ADZ) – Appartements mit angeschlossenem Garten oder Einzimmerwohnungen mit verstellbaren Wänden sind neue Lösungen gegen die Immobilienkrise, die von den lokalen Entwicklern in Rumänien umgesetzt werden. Die Zeiten, als jede Wohnung verkauft werden konnte, lange bevor sie fertig war, sind vorbei. Der Markt zwingt die Immobilienentwickler zunehmend zum „à-la-Carte“-Bauen, schreibt imopedia.ro aufgrund einer Umfrage unter...

[mehr]

Budgetdefizit Ende Juni im grünen Bereich

Bukarest (ADZ) - Rumäniens Haushalt hat im ersten Halbjahr 2011 ein Defizit von 11,3 Milliarden Lei verzeichnet und liegt damit im grünen Bereich, teilte das Finanzministerium in Bukarest mit. Damit ist das Etatdefizit nach den ersten sechs Monaten auf 2,07 Prozent des für dieses Jahr veranschlagten Bruttoinlandsprodukts (BIP) gestiegen (nach fünf Monaten lag es bei 1,36 Prozent). Mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) und der Europäischen...

[mehr]

Rumänien wieder mit besten Aussichten in MOE

Bukarest (ADZ) - Die Konjunkturerwartungen für Rumänien auf Sicht von sechs Monaten haben sich im Juli zwar nicht verbessert, sind aber weniger schlecht ausgefallen als in den meisten anderen Staaten Mittel- und Osteuropa (MOE), teilte das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim mit. Damit hat Rumänien den ersten Platz in der Region zurückerobert, den es im Juni an Ungarn verloren hatte. Die ZEW-Konjunkturerwartungen werden...

[mehr]

Einweihung bei Waters Rumänien

Kronstadt - Waters Rumänien, eine Tochtergesellschaft der Waters Corporation, eröffnete diese Woche ihre Niederlassung in Kronstadt/Brasov auf dem Gelände des ehemaligen Traktorenwerkes im Coresi Business Park. 2003 hatte Waters Corporation die Kölner Firma Creon Lab Control gekauft und beabsichtigt, die Forschungstätigkeit dieser auf den 1.000 eingeweihten Quadratmetern fortzusetzen. Haupttätigkeit ist die Entwicklung von Lösungen im Bereich...

[mehr]
Seite 1 von 5
cffviseu