Erasmus Büchercafe

Wirtschaft: Nachrichtenarchiv

Rumänische Post muss 600 Angestellte entlassen

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Die Einzelheiten aus dem Absichtsschreiben, das die Regierung zuletzt mit dem IWF vereinbart hat, sind inzwischen bekannt geworden. Die Rumänische Post muss bis Ende März von ihren 35.000 Angestellten mindestens 600 entlassen. Auch sollen weitere 135 Postämter geschlossen werden, sodass sich deren Anzahl von gegenwärtig noch 5835 Einheiten auf 5700 verringert. Die Verträge mit Hidroelectrica müssen bis zum 15. Februar...

[mehr]

Börse im Wachstum gebremst, BVB-Zahlen geben Grund zur Hoffnung

Die Börse bremste ihren Aufwärtstrend in der vergangenen Woche und schloss sogar uneinheitlich. Das verwundert jedoch nicht weiter, wurde sie doch gleich am ersten Handelstag vom Rücktritt des Premierministers überrascht. Den steckte der Markt jedoch recht schnell weg, die Verluste hielten sich in Grenzen. Die Schnelligkeit, mit der eine mögliche politische Krise vermieden wurde, belohnte der Markt mit guten Wachstumszahlen am zweiten Handelstag....

[mehr]

Lohnerhöhungen im Stahlwerk

Nach einmonatigen Verhandlungen zwischen der Gewerkschaft „Vatra“ und der Unternehmensleitung des Stahlwerks TMK aus Reschitza verkündete nun Iancu Muhu, der Gewerkschaftschef, ein beiden Seiten genehmes Ergebnis: die Löhne werden erhöht und Entlassungen werden, vorrangig durch Umschichtung des Personals, vermieden. Die Länge der Verhandlungen erklärt sich vor allem damit, dass alle Vorschläge und Zwischenergebnisse jeweils in Moskau und Köln,...

[mehr]

Sparsame Motoren für den Ford B-Max

Bukarest (ADZ) - Der Ford B-Max, welcher ab diesem Jahr in Craiova gefertigt wird, wird  mit zwei spritsparenden Motorisierungen erhältlich sein. Der 1,6 Liter Dieselmotor mit 95 PS, soll laut Unernehmensangaben von Donnerstag, durchschnittlich vier Liter Diesel pro hundert Kilometer verbrauchen und 104 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer ausstossen. Der 1,0 Liter Benzinmotor mit 120 PS wird einen Verbrauch von 4,9 Liter und einen CO2-Aussto? von...

[mehr]

Exporte wachsen 2011 um 20,5 Prozent

Bukarest (ADZ) - Die Exporte haben im vergangenen Jahr um 20,5 Prozent zugelegt und einen Gesamtwert von 45,01 Milliarden Euro erreicht, teilte das Nationale Institut für Statistik (INS) in Bukarest mit. Die Importe sind 2011 um 16,7 Prozent auf 54,73 Milliarden Euro gestiegen und das Handelsdefizit liegt mit 9,72 Milliarden Euro um 188 Millionen Euro leicht höher als im Jahr 2010.Der Außenhandel findet zu fast drei Vierteln mit Ländern der...

[mehr]

Erdgas- und Strompreis als Gefahr für die Inflation

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Der Gouverneur der Nationalbank (BNR), Mugur Isărescu, hat bei der Vorstellung des Inflationsberichts darauf verwiesen, dass im vorigen Jahr fast alle Komponenten die Inflation hinuntergedrückt haben, eine gegenteilige Wirkung wird jedoch durch den Druck für die Erhöhung der Gebühren für Wärmeenergie erzielt.Im Jahr 2011 konnte das Ziel von einer Inflation von 3 Prozent eingehalten werden. Für dieses Jahr jedoch musste...

[mehr]

IWF wegen Regierungswechsel unbesorgt

Bukarest (ADZ/Mediafax) - „Jedwelche neue Regierung, ob nun vor oder nach den Wahlen, wird nicht umhin können, den Reformkurs weiter zu verfolgen, den die Regierung Emil Boc eingeschlagen hat,“ erklärte der Leiter der Rumänienmission des Internationalen Währungsfonds IWF, Jeffrey Franks gegenüber Mediafax, auf Anfrage. „Es gibt nun Mal die Verträge mit den internationalen Geldgebern, die keine Regierung so ohne Weiteres ignorieren kann.“ Franks...

[mehr]

EU-Finanzpakt für Rumänien unangepasst

Europas Finanzpakt wird sich auf Rumänien noch negativer auswirken, als auf die anderen EU-Staaten, sagt der Temeswarer Wirtschaftsprofessor Nicolae Ţăran. Das auf 0,5 Prozent des BIP angepeilte Haushaltsdefizit sei nicht einzuhalten, sagte der Wirtschaftsprofessor und „wenn Bukarest diese Vereinbarungen bedingungslos eingeht, ist dies mit sehr hohen Risiken verbunden“. Er argumentiert: Zwischen 2007 und 2010 seien die wirtschaftlichen Leistungen...

[mehr]

CFR gibt Modernisierungsarbeiten in Auftrag

Bukarest (ADZ) - Am Dienstag hat die rumänische Eisenbahngesellschaft CFR zwei Verträge für Modernisierungsarbeiten an Schienenabschnitten sowie vier weitere zur Erneuerung von Bahnhöfen unterzeichnet. So soll der Grenzabschnitt Curtici–Arad für 248 Millionen Euro (ohne Mwst.) innerhalb von einem Jahr und drei Monaten instand gesetzt werden. Für Arbeiten am Abschnitt Schäßburg/Sighişoara–Hetzeldorf/Aţel (bei Mediasch) stehen 208 Millionen Euro...

[mehr]

Nettolöhne im Jahresvergleich um 7,2 Prozent höher

Bukarest/Hermannstadt (ADZ) - Der durchschnittliche Nettolohn in Rumänien lag im Dezember 2011 um 7,2 Prozent höher als in demselben Monat 2010 und erreichte 1604 Lei. Im Vergleich zu November 2011 stieg dieser aufgrund der Auszahlung von Feiertagsprämien um 7,6 Prozent, so das Nationale Institut für Statistik (INS). Die höchsten Zunahmen verzeichneten der Pharmabereich (plus 27,1 Prozent) sowie der Bereich Telekommunikation (23,4 Prozent).Im...

[mehr]
cffviseu