Erasmus Büchercafe

Wirtschaft: Nachrichtenarchiv

Börse leicht im Minus nach schwachem Wochenstart, Leu verlangsamt Entwertung

Bukarests Börse BVB startete sehr enttäuschend in die neue Handelswoche, mit kräftigen Verlusten, und entwickelte sich ebenso im Minus auch am zweiten Handelstag der vergangenen Woche. Danach fasste sich die Börse wieder ein wenig, konnte aber die Anfangsverluste nicht wieder ausbügeln. Die Marktkapitalisierung legte in Euro kräftig zu – plus 2,9 Prozent - vor allem angesichts einer Aufwertung des Euro um 0,6 Prozent. Besonders stark stieg jedoch...

[mehr]

Minister: Weizenernte nur eine Million Tonnen niedriger

Bukarest (ADZ) - Rumänien hat in diesem Jahr 4,7 Millionen Tonnen Weizen geerntet, rund eine Million Tonnen weniger als 2011. Das sagte Landwirtschaftsminister Daniel Constantin Ende vergangener Woche auf einer Pressekonferenz. Er beschuldigte seinen Vorgänger Valeriu Tabără, er habe im vergangenen Herbst zumindest geschummelt, als er die Weizenernte 2011 offiziell auf 7,2 Millionen Tonnen bezifferte. Im Ministerium habe er statistische...

[mehr]

Hidroelectrica bringt Energiepakete an die Börse

Bukarest (ADZ) - Nach mehreren Aufkündigungen von direkten Sonderverträgen bringt das staatliche Energieunternehmen Hidroelectrica einen Teil der freigewordenen Energiemenge an die Börse. Am 31. Juli werden aufgeteilt in sechs kleinere Pakete insgesamt 83.520 MWh über den Betreiber der Energiebörse OPCOM versteigert. Der Startpreis wird mit 189 Lei pro MWh unter dem durchschnittlichen Marktpreis von 220 Lei pro MWh liegen. Aufgrund der hohen...

[mehr]

Griechenland plant den Verkauf der ATEbank

Bukarest (ADZ) - Der griechische Staat plant den Verkauf der ATEbank, die zu 77% dem griechischen Staat gehört. Die Entscheidung über den Verkauf der Bank wurde am Dienstagabend bei einem Gespräch zwischen dem griechischen Finanzminister Yannis Stournaras und dem Gouverneur der griechischen Zentralbank George Provopoulos festegelegt, meldet die Nachrichtenagentur Mediafax. Die ATEbank, ein traditioneller Financier des Agrarsektors, befindet sich...

[mehr]

Finanzminister Florin Georgescu meldet Budgetüberschuss im Juni

Bukarest (ADZ) - Im Juni hat Rumänien einen Haushaltsüberschuss von 400 Millionen Lei verzeichnet, was dazu führte, dass der Fehlbetrag in der Staatskasse nach sechs Monaten rund 1,12 Prozent des für dieses Jahr veranschlagten Bruttoinlandsprodukts (BIP) entspricht. Nach fünf Monaten lag dieser Wert bei 1,19 BIP-Prozent. Das mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) für dieses Jahr 2012 vereinbarte Haushaltsdefizit liegt bei 2,2 BIP-Prozent,...

[mehr]

Regierung will neues Abkommen mit IWF

Bukarest (ADZ) - Die Regierung beabsichtigt ein neues Präventivabkommen für den Zeitraum 2013-2015 mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) abzuschließen. Dies gab am Mittwoch Finanzminister Florin Georgescu auf einer Pressekonferenz bekannt. Bezüglich der genauen Summe des Abkommens sagte dieser allerdings, dass es noch zu früh sei, um darüber zu reden. Premier Victor Ponta erklärte am Dienstag seinerseits, dass Rumänien auch nach Ablauf des...

[mehr]

Währungsbuffer des Finanzressorts dahingeschmolzen

Bukarest (ADZ) - Die Währungsreserve des rumänischen Finanzministeriums, die auf Anraten der internationalen Organisationen (IWF, EU, Weltbank) für prekäre wirtschaftliche und finanzielle Zeiten in Europa angelegt worden war, schmilzt zusehends dahin. Letzte Tage hatte der suspendierte Staatschef Traian Băsescu in einem Fernsehgespräch aufgezeigt, dass der sogenannte „Buffer“ von den ursprünglichen 5 Milliarden Euro auf mittlerweile fast die...

[mehr]

EBWE will zwei EDPR-Windparks finanzieren

Bukarest (ADZ) - Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) will zwei Windparks mit einem Kredit von 58,2 Millionen Euro mitfinanzieren. Eine endgültige Entscheidung solle Anfang Oktober fallen, berichtete die Nachrichtenagentur Mediafax. Die beiden Windkraftanlagen werden von der portugiesischen EDP Renovaveis (EDPR) errichtet und betrieben und befinden sich in Vutcani, Kresi Vaslui, und Sarichoi, Kreis Tulcea. Der gesamte...

[mehr]

EBWE senkt Wachstumsprognose Rumäniens für 2012 und 2013

Bukarest (ADZ) - Die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE) rechnet für die rumänische Wirtschaft im laufenden Jahr nur noch mit einem Wachstum von 0,8 Prozent und für das kommende Jahr mit 1,8 Prozent. Die Prognosen lagen im Mai noch bei 1,2 Prozent für 2012 und bei 2,6 Prozent für 2013. Aus dem Juli-Bericht der EBWE geht hervor, dass die Hauptursachen für die abkühlende Konjunktur die Verlangsamung des Wachstums in der...

[mehr]

Hidroelectrica: Sondervertrag mit Energy Holding aufgekündigt

Bukarest (ADZ) - Der Wasserkraftwerksbetreiber Hidroelectrica hat diese Tage etliche seiner geschäftsschädigenden Verträge aufgekündigt, teilte Insolvenzverwalter Euro Insol mit. Am Dienstag konnte der hochumstrittene Vertrag mit dem Strombroker Energy Holding gekündigt werden, der dem staatlichen Wasserkraftwerksbetreiber letztlich Verluste über 1,4 Milliarden Lei beschert hatte. Tags davor waren weitere fünf Verträge mit den Großkunden...

[mehr]
Seite 1 von 7
cffviseu