Erasmus Büchercafe

Wirtschaft: Nachrichtenarchiv

Weniger Unternehmen in der Insolvenz im ersten Quartal

Bukarest (ADZ) - Im ersten Quartal 2014 ist die Zahl der insolventen Firmen um 9,75 Prozent auf 6800 gesunken (1. Quartal 2013: 7535), meldet das Nationale Handelsregisteramt (ONRC). Die meisten Insolvenzen wurden in Bukarest (1182) und den Kreisen Bihor (453) und Prahova (354) gemeldet, die wenigsten in den Kreisen Călăraşi (27), Neamţ (36) und Giurgiu (37). Die meisten insolventen Firmen stammen aus dem Bereich Handel, Bauwirtschaft und...

[mehr]

Versicherungsmarkt mit leichtem Wachstum

Bukarest (ADZ) - Der Versicherungsmarkt ist in den ersten beiden Monaten 2014 um 1,8 Prozent auf 1,39 Milliarden Lei im Vorjahresvergleich gewachsen. Die geleisteten Entschädigungen sanken um 10 Prozent auf 680,9 Millionen Lei, teilte die Finanzaufsichtsbehörde ASF mit.Die gezeichneten Prämien bei den allgemeinen Versicherungen legten um 3,9 Prozent auf 1,14 Milliarden Lei zu. Bei den Lebensversicherungen wurde ein Rückgang von 7,0 Prozent auf...

[mehr]

Erste: Wachstum über dem Stand von 2008

Bukarest (ADZ) - Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) Rumäniens könnte in diesem Jahr zum ersten Mal den Stand von 2008 überschreiten, als das BIP sich bei umgerechnet 140 Milliarden Euro situierte. Verantwortlich dafür wäre unter anderem eine erhöhte Binnennachfrage. Die Risiken hingegen wären eine Verschlechterung des Vertrauens der Verbraucher und ein schlechtes Agrarjahr, schätzen die Experten der Erste Bank. Positive Faktoren wie...

[mehr]

B-Max-Verkäufe um 11,3 Prozent gesunken

Bukarest (ADZ) - Die Verkäufe des Ford B-Max auf den europäischen Märkten sind im ersten Quartal 2014 um 11,5 Prozent auf 16.800 Einheiten gesunken, teilte der US-Autokonzern mit. Seit Sommer vergangenen Jahres wurde die Produktion in Craiova wegen geringer Nachfrage mehrmals für einige Tage gestoppt. Der B-Max wird seit Mitte 2012 in Craiova hergestellt und nur in Europa verkauft. Ford hat insgesamt in Europa 326.100 Autos verkauft, am...

[mehr]

Neuwagenmarkt um 21,7 Prozent gewachsen

Bukarest (ADZ) - Im ersten Quartal 2014 wurden in Rumänien insgesamt 107.575 Kraftfahrzeuge produziert, um nur 0,1 Prozent mehr als in der Vergleichsperiode 2013, teilte der Verband der Automobilhersteller und -importeure APIA mit. Die Exporte der beiden Autowerke Automobile Dacia in Mioveni/Piteşti und Ford in Craiova sind in den ersten drei Monaten 2014 um 9,3 Prozent auf 98.034 Einheiten gestiegen. Am besten wurde im Ausland der SUV Dacia...

[mehr]

Knapp ein Fünftel mehr Wasserkraftstrom nach zwei Monaten

Bukarest (ADZ) - Die Stromproduktion Rumäniens ist in den ersten beiden Monaten 2014 um 6,0 Prozent (plus 628,3 Millionen kWh) im Vergleich zu derselben Zeitspanne des Vorjahres gestiegen und machte 99,3 Prozent der gesamten Stromressourcen aus (11,100 Milliarden kWh), der Rest (0,7 Prozent) waren Importe. Wie das Nationale Institut für Statistik (INS) weiter mitteilte, stieg die Stromproduktion der Solarparks in den beiden Monaten auf 42,2...

[mehr]

Energieminister: Keine Probleme mit Gasversorgung

Bukarest (ADZ) - Rumänien kann, dem beigeordneten Energieminister, Răzvan Nicolescu, zufolge, mit jeglicher Situation betreffend der Gasversorgung aus Russland umgehen. Nach einer Telefonkonferenz mit europäischen Energieministern und dem Energiekommissar Günther Oettinger erklärte Nicolescu in einer Mitteilung des Energiedepartements, dass auf eine diplomatische Lösung im Konflikt zwischen der Ukraine und Russland gehofft wird. Mediafax zufolge...

[mehr]

Rumänen feiern Ostern zu Hause mit der Familie

Bukarest (Mediafax/ADZ) - Fast 85 Prozent der Rumänen feiern Ostern zu Hause mit ihrer Familie und mit Freunden. Das geht aus einer Studie des MEDNET Marketing Research Center hervor. Durchschnittlich haben sie für die Osterfeiertage 359 Lei vorgesehen, das ist ein Le mehr als im Vorjahr. 15,2 Prozent der Arbeitnehmer erwarten eine Osterprämie, 11,2 Prozent Geschenkgutscheine und 4,9 Prozent erhalten als Ostergeschenk Erzeugnisse. 64,2 Prozent...

[mehr]

Ausländische Direktinvestitionen erneut angekurbelt

Bukarest (ADZ) - In den ersten beiden Monaten 2014 haben die ausländischen Direktinvestitionen in Rumänien ein geschätztes Volumen von 282 Millionen Euro verzeichnet. Damit waren sie um 35,6 Prozent höher als vor einem Jahr (Ende Februar 2013: 163 Millionen Euro). Die Darlehen der ausländischen Muttergesellschaften an die rumänischen Tochtergesellschaften oder Zweigstellen beliefen sich Ende Februar auf einen negativen Nettowert von 93 Millionen...

[mehr]

Börse entwickelt sich uneinheitlich und schließt mit leichtem Minus

Der Handel startete eher verhalten in der vergangenen Woche. Der Tagesumsatz lag bei nur vier Millionen Euro ungewöhnlich niedrig. Am Ende des ersten Tages stand fest: Die Handelswoche würde uneinheitlich verlaufen. Der Dienstag schien bei fast 60 Prozent mehr Umsatz hingegen einen Trend vorzugeben: nach unten. Beide Aussagen treffen schließlich auf die Wochenperformance der Bukarester Wertpapierbörse zu. Die Indizes verhielten sich uneinheitlich...

[mehr]
Seite 3 von 6
cffviseu