Erasmus Büchercafe

Wirtschaft: Nachrichtenarchiv

Sicherheitsglashersteller Gerom SA borgt 3,5 Mio. Euro in der Moldau

Bukarest (ADZ) - Gerom SA Buzău, der Hersteller von Sicherheitsglas für die Auto- und Bauindustrie, will 3,5 Millionen Euro von der Banca Comercială Moldova-Agroindbank in der Nachbarrepublik Moldau borgen. Davon sind unter anderem 1,9 Millionen Euro für die Refinanzierung von Gerom bestimmt. Weitere 750.000 Euro sind für Investitionen  vorgesehen und 850.000 Euro für operationelle Aktivitäten. Das 1969 gegründete Unternehmen hat ein Grundkapital...

[mehr]

Herstellerpreise im Februar leicht gesunken

Bukarest (ADZ) - Im Februar 2014 sind die Industriepreise in Rumänien gegenüber dem Vormonat Januar um 0,2 Prozent gesunken. Wie das Nationale Institut für Statistik (INS) in Bukarest am Mittwoch weiter mitteilte, waren die Herstellerpreise in der Industrie im Vergleich zu Februar 2013 um 1,2 Prozent niedriger. Überdurchschnittliche Preisrückgänge wurden binnen zwölf Monaten (Februar 2014 gegenüber Februar 2013) bei den Erzeugnissen der...

[mehr]

BT rechnet mit steigendem Gewinn

Bukarest - Die Banca Transilvania (BT) rechnet in diesem Jahr mit einer Steigerung der Aktiva um 7,1 Prozent auf 34,348 Milliarden Lei und mit einem Bruttogewinn von 512 Millionen Lei (plus 16 Prozent). Die geplante Gewinnsteigerung soll aufgrund eines höheren operationellen Gewinns und sinkender operationeller Ausgaben stattfinden. Im vergangenen Jahr 2013 verzeichnete die BT Aktiva in Höhe von 32,066 Milliarden Lei (plus 8 Prozent) und einen...

[mehr]

Devisenreserven leicht gesunken

Bukarest (ADZ) - Im März 2014 sind die  Devisenreserven Rumäniens weiter leicht gesunken. Gegenüber dem Vormonat verringerten sie sich um  377 Millionen Euro auf 31,276 Milliarden Euro (Februar: auf 31,653 Milliarden Euro). Die Deviseneingänge betrugen im März 1,733 Milliarden Euro. Die Ausgänge hingegen bezifferten sich auf 2,110 Milliarden Euro. In  der Hauptsache handelte es sich um die Tilgung von Außenschulden,  teilte die Zentralbank am...

[mehr]

Arbeitslosenquote im Februar bei 7,2 Prozent

Bukarest (ADZ) - Die Arbeitslosenquote in Rumänien belief sich im Februar 2014 saisonbeglichen nach ersten Schätzungen auf 7,2 Prozent und war damit um 0,1 Prozentpunkte niedriger als im Vormonat. Gegenüber Februar 2013 hingegen war die Arbeitslosenquote nach ILO-Standards auf demselben Stand, teilte das Nationale Institut für Statistik (INS) in Bukarest mit. Nach Schätzungen des Statistikamtes gab es Ende Februar 2014 in Rumänien rund 721.000...

[mehr]

Albalact mit 15 Prozent mehr Gewinn

Bukarest (ADZ) - Der Milchprodukte-Hersteller Albalact hat im vergangenen Jahr 2013 einen Reingewinn von umgerechnet 1,9 Millionen Euro erwirtschaftet, das sind 15 Prozent mehr als 2012. Der Umsatz betrug 95,7 Millionen Euro, was seinen Zuwachs von 23 Prozent bedeutet.Die Gesamteinnahmen des Unternehmens stiegen um 22,5 Prozent, die Ausgaben stiegen um 22,7 Prozent. Auf der Aktionärsversammlung vom 28. April soll der Bilanzbericht verabschiedet...

[mehr]

Transelectrica rechnet mit 50 Prozent weniger Gewinn

Bukarest (ADZ) - Die staatliche Stromtransportgesellschaft Transelectrica rechnet in diesem Jahr mit Einnahmen von 2,6 Milliarden Lei (ähnlich wie 2013) und Ausgaben von 2,48 Milliarden Lei (plus 6,8 Prozent). 2013 beliefen sich die Einnahmen auf 2,57 Mrd. Lei, die Ausgaben auf 2,32 Mrd. Lei, sodass Transelectrica einen Reingewinn von 203,3 Mio. Lei erwirtschaftete. 163,3 Mio. Lei sollen als Dividenden ausgeschüttet werden. Laut dem Budget für...

[mehr]

Wachstumserwartungen in allen Branchen

Bukarest (ADZ)  - Optimismus macht sich breit unter den befragten Unternehmensmanagern aller Branchen, sie gehen von einem Wachstum der Aktivitäten im Zeitraum März bis Mai im Vergleich zu den vergangenen drei Monaten aus. Das ergab  die monatliche Konjunkturumfrage des Nationalen Instituts für Statistik (INS). Die Manager aus der verarbeitenden Industrie rechnen mit einem Wachstum des Produktionsvolumens (Konjunktursaldo plus 19 Prozent). Die...

[mehr]

Bukarests Wertpapierbörse: Lichtblicke am verlustreichen Aktienhimmel

Die Börse wurde auch in der vergangenen Woche Opfer der Unsicherheit an den Aktienmärkten der Region. Es ist die dritte Verlustwoche in Folge. Bei einer ähnlichen Umsatzentwicklung wie in der Woche zuvor wiesen die Indizes unterschiedlich hohe Verluste auf. Am meisten verlor der Finanzwerte-Index BET-FI. Bei einem Verlust von 1005,04 Punkten (3,3 Prozent) fiel der Index wieder unter die 29.000-Punkte-Marke. Der Markt selber verlor nur 0,8...

[mehr]
Seite 6 von 6
cffviseu